Schlagwort

Arbeitsmarkt

Zeichen gegen rechts: Wirtschaftsverbände wollen mehr Zuwanderung für Digitalisierung

Europa braucht qualifizierte Fachkräfte aus Drittstaaten, heißt es in einem Positionspapier deutscher Wirtschaftsverbände. Es fehlten vor allem Fachkräfte im Bereich der Digitalisierung. Mehr»

OECD: Fast jeder fünfte Job durch Automatisierung bedroht

Computer und Maschinen ersetzen immer mehr Arbeitnehmer - in Deutschland sind laut einer neuen Studie sogar überdurchschnittlich viele Jobs bedroht. Trotzdem warnen OECD und Bundesregierung vor... Mehr»

Verlagerung des Pflegenotstands? TK-Chef fürchtet negative Folgen des Sofortprogramms Pflege

Gesundheitsminister Jens Spahn will mit seinem Reformprogramm mehr Geld für Pflegepersonal den Krankenhäusern zukommen lassen. Allerdings wirbt er damit das Personal aus der Altenpflege ab. Das... Mehr»

Immer mehr Menschen wegen psychischer Leiden berufsunfähig

Eine steigende Zahl von Arbeitnehmern wird wegen psychischer Probleme krank geschrieben. Und das hat langfristige Folgen. Mehr»

Umbrüche in Branchen: Gewerkschaften fordern neues Kurzarbeitergeld

Beschäftigte und Betriebe sollen bei grundlegenden Umbrüchen in einer Branche unterstütz werden. Deswegen fordert der Deutsche Gewerkschaftsbund die Einführung eines... Mehr»

Kipping will Arbeitslosengeld deutlich erhöhen – Gutverdiener sollen mehr in Kasse einzahlen

Der Abstand zwischen dem Arbeitslosengeld und einem Einkommen, bei dem kein Armutsrisiko mehr bestehe, sei in den vergangenen Jahren größer geworden, meint Linken-Chefin Katja Kipping. Deswegen... Mehr»

Für den „liberalen Feminismus“: FDP will Firmen zur Offenlegung von Lohnlücken verpflichten

"Wir müssen einen liberalen Feminismus definieren. Wir brauchen keine Gesetze, die sicherstellen, dass Frauen genauso viel wie Männer verdienen. Transparenz ist der beste Hebel gegen unfaire... Mehr»

Heil zu Arbeitsmarkt: Deutsche und Europäer sollen keinen Vorrang mehr vor Asylbewerbern haben

Die Bundesregierung will die Beschäftigung von Asylbewerbern und geduldeten Flüchtlingen ohne Vorrangprüfung zulassen. Ursprünglich musste in den ersten 15 Monaten die Bundesagentur für Arbeit... Mehr»

Linke kritisieren Bundesregierung für Dramatisierung des Fachkräftemangels – Zahlen belegen das Gegenteil

Die Linksfraktion im Bundestag hat der Bundesregierung eine Dramatisierung des Fachkräftemangels vorgeworfen und die Notwendigkeit des Fachkräftezuwanderungsgesetzes infrage gestellt. „Die... Mehr»

Arbeiten im Osten Deutschlands: Weniger Lohn und längere Arbeitszeiten

Im Westen verdienen Arbeitnehmer brutto 3.994 Euro monatlich - im Osten sind es rund 800 Euro weniger. Der Bruttostundenlohn variiert zwischen 17,16 Euro in Mecklenburg-Vorpommern und 24,13 Euro in... Mehr»

NRW-Integrationsminister fordert mehr Rechtssicherheit für geduldete Flüchtlinge

Vor der Integrationsministerkonferenz am Donnerstag und Freitag hat der nordrhein-westfälische Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) die Bundesregierung aufgefordert, Rechtssicherheit für... Mehr»

Bundesagentur veröffentlicht Hartz-IV-Sanktionsstatistik

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) gibt heute (10.00 Uhr) die Hartz-IV-Sanktionsstatistik für das Jahr 2018 bekannt. In den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres hatte die BA rund 449 550... Mehr»

Bayer streicht 4.500 Jobs in Deutschland

Das Unternehmen Bayer wird in Deutschland 4500 Stellen abbauen. Weltweit sollen 12.000 Jobs wegfallen. Mehr»

Verarmung breiter Bevölkerungsanteile: Fast 19 Millionen Bezieher von Hartz-Leistungen seit 2007

In Deutschland haben nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) von 2007 bis 2018 insgesamt 18,9 Millionen Menschen Hartz-IV-Leistungen erhalten. 9,3 Millionen der Bezieher waren Frauen und 9,7... Mehr»

Neue Kritik an „Berufsbachelor“-Plänen: Name irritiert junge Menschen

"Gerade durch die Begriffe 'Berufsbachelor' und 'Berufsmaster' droht eine große Verwechslungsgefahr mit den Studienabschlüssen des Bachelor-Master-Systems. Das irritiert insbesondere junge Menschen... Mehr»

Kohleausstieg: Altmaier will 14 Milliarden Euro absegnen

Insgesamt würde der Bund dann den Kohleausstieg mit einer Fördersumme von 40 Milliarden Euro abmildern. Finanzhilfen dieser Größenordnung hatte die Kohlekommission in ihrem Abschlussbericht... Mehr»

Union zeigt sich im Streit um Migration kompromissbereit

In der Asyl- und Migrationspolitik will die Koalition zeigen, dass sie handlungsfähig ist. Doch bei mehreren Gesetzesvorhaben hakt es zurzeit. Deshalb soll jetzt eine Paketlösung her. Mehr»

Handwerk: Rund fünf Prozent der Azubis sind Zuwanderer

Rund fünf Prozent der Azubis im Handwerk sind Zuwanderer und "Geflüchtete": "Wir haben jetzt rund 18.000 Geflüchtete aus den acht häufigsten Asylzugangsländern in der Ausbildung. Das sind um die... Mehr»

Gebäudereiniger fordern: „Die Minijobs gehören abgeschaffft“

Die Kosten für die Arbeitgeber sind bei 450-Euro-Jobs höher als bei anderen Arbeitsverhältnissen, auch bei den Arbeitnehmern sind sie unattraktiv. Jede Lohnerhöhung führe dazu, dass Minijobber... Mehr»

EU: Neue Regeln für Arbeitslosengeld gebremst

Jobsuchende im EU-Ausland sollten nach Vorstellungen der EU-Länder bis zu sechs Monate Arbeitslosenunterstützung aus der Heimat bekommen. Deutschland stimmte dieser Idee nicht zu. Mehr»