Schlagwort

Archäologie

">

Gletscher in den Alpen geben Jahrtausende alte Schätze frei

Mühsam müssen sich die Männer vor 9.500 Jahren die steilen Hänge des Gletschers hinaufgekämpft haben – bis sie wertvolles Bergkristall fanden, das sie zur Herstellung von Werkzeugen brauchten.... Mehr»
">

Germanen in Berlin: Sonderausstellung lüftet Geheimnisse und räumt alte Vorurteile auf

Sie waren alles andere als "die primitiven und armseligen Nachbarn" der Römer: Die Ausstellung "Germanen" in Berlin räumt mit Vorurteilen auf und zeigt, dass Germanen unter anderem nicht nur... Mehr»
">

80 Tonnen schwerer Kelte am Haken: Archäologen bergen Prunkgrab in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg haben Archäologen bei Herbertingen ein frühkeltisches Prunkgrab in einem aufwendigen und spektakulären Block geborgen. Die Forscher versprechen sich nun neue Erkenntnisse zu... Mehr»
">

Varusschlacht in Kalkriese: Archäologen finden römischen Schienenpanzer und Fesselinstrument

Seit Kaiser Augustus gehörte der Schienenpanzer zur festen Soldatenausstattung im Römischen Reich – trotzdem sind antike Funde rar. Wissenschaftler machten bei Osnabrück nun einen sensationellen... Mehr»
">

Strafanzeige statt Finderlohn: Raubgräber aus Sachsen-Anhalt zu 6.000 Euro Geldstrafe verurteilt

3, 2, 1, ... Geldstrafe. Das Amtsgericht Merseburg hat einen Raubgräber aus Sachsen-Anhalt zu 6.000 Euro Geldstrafe verurteilt. Der Mann hatte zuvor mit einem Metalldetektor archäologische Funde... Mehr»
">

Weit gereiste Europäer statt blonde Skandinavier: Heutige Vorstellungen über Wikinger stammen eher aus Filmen

Die Wikinger, jene unerschrockenen Nordmänner, sind nicht unbedingt blond, groß und blauäugig. Eine umfassende Studie archäologischer Funde und DNA-Spuren zeigt, dass "Wikinger" mehr ein Beruf,... Mehr»
">

46.000 Jahre alte heilige Aborigine-Stätten gesprengt: Rio-Tinto-Chef geht

Im Mai hatte der Rio-Tinto-Konzern zwei Kultstätten der australischen Ureinwohner zum Eisenerz-Abbau in die Luft gesprengt. Die heiligen Aborigine-Orte waren Zehntausende Jahre alt. Nach einem Sturm... Mehr»
">

Prähistorisches Allgäu „keineswegs menschenleer“: Forscher finden Fernhandels-Siedlung in den Alpen

Trotz unwirtlicher Böden und eisigen Wintern war "das prähistorische Allgäu keineswegs menschenleer". Bereits vor 3.000 Jahren etablierte sich der Fernhandel durch die Alpen und es gab – ähnlich... Mehr»
">

Nil-Hochwasser bedroht Pyramiden von Meroe im Sudan

Auf Rekordhöhen gestiegenes Hochwasser des Nils bedroht eine rund 2000 Jahre alte archäologische Stätte im Sudan, zu der auch die berühmten Pyramiden von Meroe zählen. Um zu verhindern, dass die... Mehr»
">

Streit um Himmelsscheibe von Nebra: Forscher zweifeln Fundort und Alter an

Die Diskussionen um die Himmelsscheibe von Nebra gehen weiter. Nachdem bereits früher ihre Echtheit angezweifelt wurde, sind sich Forscher aus München und Frankfurt am Main nun sicher, dass der wohl... Mehr»
">

„Warum es normal ist, dass die Welt untergeht“: Der Weltuntergang aus Sicht eines Archäologen

Erinnern Sie sich noch an den Weltuntergang im Dezember 2012? Wenn ja, dann war es offenbar nicht so schlimm, meint der Archäologe Robert L. Kelly. Im archäologischen Kontext betrachtet war es nicht... Mehr»
">

Überreste von Azteken-Palast in Mexiko-Stadt entdeckt

Im Zentrum von Mexiko-Stadt sind die Überreste eines Azteken-Palastes entdeckt worden. Im historischen Gebäude des Pfandhauses Nacional Monte de Piedad wurden Basaltböden freigelegt, die dem Palast... Mehr»
">

43 v. Chr.: Wie Alaska den Aufstieg des Römischen Kaiserreichs unterstützte

Umnak, eine kleine Insel in Alaska, beeinflusste maßgeblich die Entwicklung des Römischen Reiches. Weit jenseits der damals bekannten Welt, verursachte einer der heftigsten Vulkanausbrüche der... Mehr»
">

Gemeinschafts- statt Sklavenarbeit führte zum Bau des größten und ältesten Maya-Monuments

Gemeinsam stark: Eine Entdeckung der University of Arizona legt nahe, dass sich die Maya-Zivilisation schneller entwickelt hat als bislang vermutet. Zudem zeigt sie, dass die soziale Ungleichheit... Mehr»
">

Archäologie: Ältester Beleg für Pfeil und Bogen außerhalb Afrikas

Ausgerechnet im tropischen Regenwald finden Forscher Belege für die früheste Nutzung von Pfeil und Bogen außerhalb Afrikas. Die Funde zeigen, warum der Mensch bei der Besiedlung der Erde so... Mehr»
">

Neben einer mittelalterlichen Kirche: Erneut über 1.000 Jahre altes Schiffsgrab in Norwegen entdeckt

Ein hochauflösendes Georadar offenbarte kürzlich die Spuren eines Schiffsbegräbnisses und einer Siedlung auf Edøya in Møre og Romsdal (Norwegen). Laut den Archäologen stammte das Schiffsgrab... Mehr»
">

Archäologen entdecken 13.500 Jahre altes geschnitztes Vögelchen aus Knochen

Archäologen haben ein aus Knochen geschnitztes Vögelchen aus der Altsteinzeit entdeckt. Mit einem geschätzten Alter von etwa 13.500 Jahren ist es das älteste bekannte Kunstwerk in Ostasien. Mehr»
">

Falerii Novi: Archäologen rekonstruieren komplette römische Stadt – ohne zu graben

Archäologen haben in der Nähe von Rom erstmals mit Hilfe eines Bodenradars ein 3D-Modell der antiken Stadt Falerii Novi erstellt. Dabei sei es gelungen, neue Erkenntnisse über Details des... Mehr»
">

19 Meter lang: Archäologen entdecken römische Schiffe in Tagebau – Kilometer von der Donau entfernt

Vor den Toren der ehemaligen Großstadt Viminacium "fand" ein Tagebau-Bagger im heutigen Serbien drei römische Schiffe, die Archäologen jetzt bergen konnten. Insbesondere in derart gutem Zustand... Mehr»
">

Griechenland fordert erneut Rückgabe antiker Parthenon-Friesteile

Griechenland hat das British Museum in London erneut zur Rückgabe der Parthenon-Friesteile aufgefordert. Anlässlich der Wiedereröffnung der archäologischen Stätten verlangte Kulturministerin Lina... Mehr»