Schlagwort

Artenschutz

">

Wolf-Population in Deutschland weiter gewachsen

Die Zahl der in Deutschland in freier Wildbahn lebenden Wölfe ist einem Bericht zufolge erneut deutlich gestiegen. Im Untersuchungszeitraum 2019/20 hätten die Behörden in den 16 Bundesländern fast... Mehr»
">

WWF: Mehrere Staudämme und Wasserkraftanlagen bedrohen Schutzgebiete

Hunderte in Schutzgebieten geplante oder bereits gebaute Staudämme und Wasserkraftanlagen gefährden nach Angaben der Naturschutzorganisation WWF die Lebensgrundlage für Tiere und Menschen. Laut... Mehr»
">

Illegale Fischerei zwischen Korea und Japan: Satellitenbilder zeigen massive chinesische „Dunkle Flotten“

In einer der umkämpftesten Meeresregionen der Welt fischen Hunderte chinesische Schiffe illegal. Diese „Dunkle Flotten“, Schiffe, die weder registriert noch lizenziert sind, verstoßen gegen... Mehr»
">

Das Mekka der Fledermäuse

Sie gelten als unheimlich und sind als Träger von Coronaviren in Verruf geraten: Fledermäuse. Ein Forschungszentrum in Frankreich bemüht sich in der Pandemie, den Ruf der "Flughunde" zu verbessern.... Mehr»
">

Studie: 30 Prozent der Erde als Naturschutzgebiete ausweisen – Nutzen soll Kosten 5:1 übersteigen

In einer aktuellen Studie zeigen Forscher, dass es der Weltwirtschaft mit mehr Naturschutz besser geht. Sie fordern daher, die geschützten Land- und Meeresflächen bis zum Jahr 2030 von 22 auf 30... Mehr»
">

Wölfe dürfen auch in Siedlungen nur mit behördlicher Genehmigung gefangen werden

Wölfe sind laut europäischem Umweltrecht auch in Siedlungen streng geschützt und dürfen nur ausnahmsweise auf der Basis entsprechender nationaler behördlicher Vorgaben eingefangen werden. Das... Mehr»
">

Rukwied vor Bauern-Protesten: „Kooperativer Naturschutz muss auf Anreize… setzen, nicht auf Verbote“

Vor neuen Protesten von Landwirten gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung hat Bauernpräsident Joachim Rukwied zur Kooperation beim Insektenschutz aufgerufen. Mehr»
">

UN-Experten: Mindestens 30 Prozent der Erde sollen Naturschutzgebiete sein

Mindestens 30 Prozent der Erdoberfläche sollen bis zum Jahr 2030 unter Naturschutz gestellt werden. Der Plan soll einer UN-Artenschutzkonferenz im Oktober in China vorgelegt werden. Mehr»
">

Zootier des Jahres 2019: Erfolgreiche Kampagne verhilft Gibbons zu Bodyguards

Ein Rekord-Erfolg für den Artenschutz: Die „Zootier des Jahres“-Kampagne 2019 konnte erstmals mehr als 115.000 Euro erbringen. Von dem Geld profitieren nicht nur Gibbons, deren Bodyguards neue... Mehr»
">

Noch mehr Auflagen für Landwirte? Neue Öko-Initiative forciert pestizidfreie EU-Landwirtschaft

Während in Deutschland Landwirte gegen die Agrarpolitik der Regierung demonstrieren, ist eine europaweite Petition der Initiative "Bienen und Bauern retten" für eine ökologischere Landwirtschaft... Mehr»
">

Weltweit ältestes Nashorn mit 55 Jahren gestorben

Mit 55 Jahren galt sie als das weltweit älteste Nashorn, nun ist Sana in einem Zoo in Frankreich gestorben: Das Breitmaulnashorn-Weibchen stellte den „Weltrekord der Langlebigkeit“ ein,... Mehr»
">

Indische Behörden nehmen einen der meistgesuchten Wilderer fest

Einer der meistgesuchten und berüchtigsten Wilderer Indiens ist nach jahrelanger Flucht festgenommen worden. Eine Spezialeinheit der Wildtier-Behörde suchte bereits seit 2013 nach dem Mann. Mehr»
">

Insel Komodo wird zum „Premium-Reiseziel“ – Tourismusindustrie wehrte sich erfolgreich gegen Totalsperrung

Der Nationalpark der Insel Komodo mit ihren Waranen wird in ein "Premium-Reiseziel" umgewandelt. Ursprünglich war geplant, die Insel ab 2020 komplett für Touristen zu sperren. Gegen diesen Plan... Mehr»
">

Braucht Deutschland noch mehr Wölfe? SPD blockiert leichteren Abschuss der Raubtiere

In der Koalition gibt es neuen Streit um den Umgang mit Wölfen: Die CDU warf der SPD am Montag vor, eine im Mai vom Kabinett gebilligte Vorlage zum leichteren Abschuss der Raubtiere zu blockieren. Mehr»
">

Grüne: Deutschland muss sich in Genf für Schutzstatus der Giraffen einsetzen

Die Giraffen sterben aus. Deswegen soll sich die Bundesregierung bei der heutigen Weltartenschutz-Konferenz dafür einsetzen, dass die Giraffen in die Liste der geschützten Arten aufgenommen werden,... Mehr»
">

Länder zahlten 2018 ingesamt 340.000 Euro Entschädigung für Wolfsrisse

Seit der Rückkehr des Wolfs nach Deutschland vor rund 20 Jahren haben die Bundesländer einem Bericht zufolge knapp 1,1 Millionen Euro an Entschädigung für Nutztierrisse durch das Raubtier gezahlt. Mehr»
">

Für Wald- und Artenschutz: WWF fordert Ausrufung des „planetaren Waldnotstandes“

Die Bestände der in Wäldern lebenden Tiere sind weltweit in den vergangenen rund 50 Jahren dramatisch zurückgegangen. Das teilte die Umweltschutzorganisation WWF in Berlin unter Berufung auf einen... Mehr»
">

Aus dem Mittelmeer: Hai statt Schwertfisch auf dem Teller

Die im Mittelmeer lebenden Haie und Rochenarten sind im Vergleich zu denen in den Ozeanen erheblich stärker in ihrem Überleben bedroht. Teilweise werden sie gezielt gefangen, teilweise landen sie... Mehr»
">

Nach nur fünf Jahren: Botswana hebt Verbot der Elefantenjagd auf

Botswana will Elefanten wieder zum Abschuss freigeben: ein Verbot der Elefantenjagd wird nach nur fünf Jahren wieder aufgehoben. Die Elefantenpopulation sei ausreichend groß und beeinträchtige die... Mehr»
">

Bundeskabinett gibt grünes Licht für erleichterten Abschuss von Wölfen

Die Bundesregierung erleichtert den Abschuss von Wölfen: Das Kabinett billigte am Mittwoch einen in langem Ringen ausgehandelten Gesetzentwurf von Umweltministerin Svenja Schulze (SPD), demzufolge... Mehr»