Schlagwort

Arzneimittel

">

Jedes zweite verordnete Antibiotikum ist eigentlich ein Reservemedikament

Jedes zweite in Deutschland verordnete Antibiotikum ist ein Reserveantibiotikum, das eigentlich nur eingesetzt werden soll, wenn Standardmedikamente nicht helfen. Im Jahr 2019 entfielen knapp 18... Mehr»
">

Remdesivir erhält vorläufige Zulassung in Europa

Die EU-Kommission hat unter Auflagen Remdesivir als erstes Mittel zur Behandlung von Covid-19 in Europa zugelassen. Das Medikament soll die Behandlung von Corona-Patienten erheblich beschleunigen.... Mehr»
">

Spahn sieht US-Pharmahersteller bei Versorgung Europas mit Remdesivir in der Pflicht

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sieht den US-Konzern Gilead in der Pflicht, das als mögliches Corona-Arzneimittel gehandelte Medikament Remdesivir nach Europa zu liefern. Er bekräftigte... Mehr»
">

COVID-19: EU-Arzneimittelbehörde empfiehlt Remdesivir-Zulassung

Remdesivir wurde vom US-Hersteller Gilead zur Behandlung von Ebola entwickelt. Jetzt soll es als erstes Medikament in Europa gegen COVID-19 zugelassen werden. Mehr»
">

US-Arzneimittelbehörde zieht Corona-Sondergenehmigung für Hydroxychloroquin zurück

Die Sondergenehmigung für die Malaria-Mittel Hydroxychloroquin und Chloroquin zum Einsatz gegen das Wuhan-Virus (SARS-CoV-2) wurde durch die US-Arzneimittelbehörde FDA zurückgezogen. Hintergrund... Mehr»
">

EU-Arzneimittelbehörde prüft Zulassung von Remdesivir gegen Covid-19

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) prüft derzeit die bedingte Marktzulassung des Medikaments Remdesivir für Corona-Patienten. Das Prüfverfahren soll beschleunigt werden. Mehr»
">

Mittel zur Linderung von Covid-19: Bundesregierung plant Einsatz von Remdesivir

Laut mehrerer klinischer Studien lässt das Medikament Remdesivir Patienten tatsächlich schneller genesen. Nun soll es bald in Deutschland zugelassen werden. Mehr»
">

Indien empfiehlt Einsatz von Hydroxychloroquin gegen Coronavirus-Infektion

Die WHO hat ihre Testreihen mit dem Malariamittel Chloroquin und seinen Derivaten wegen angeblicher Sicherheitsbedenken vorläufig eingestellt. Eine Studie die in "The Lancet" veröffentlicht wurde,... Mehr»
">

EU könnte Medikament Remdesivir in Kürze für Corona-Patienten vorläufig zulassen

Nachdem das Ebola-Medikament "Remdesivir" in den USA schon zur Behandlung von Covid-19 Patienten zugelassen wurde könnt die europäische Arzneimittelbehörde dem Beispiel in Kürze folgen. Mehr»
">

Ifo-Institut fordert Unabhängigkeit Deutschlands von „sensiblen Importen“ wie Medikamenten

Bei der Versorgung mit Medikamenten und medizinischer Ausrüstung sollte sich Deutschland aus Sicht des Münchner Ifo-Instituts unabhängiger vom internationalen Handel machen. Gerade bei... Mehr»
">

EU will unabhängiger von Medikamenten aus Asien werden

Angesichts der Corona-Pandemie will die EU unabhängiger von Medikamentenlieferungen aus Asien werden. Die Corona-Krise habe die bestehenden Versorgungsprobleme „verstärkt oder... Mehr»
">

Braunschweiger Forscher weisen Antikörper gegen Sars-CoV-2 nach

Bei der Erforschung von Sars-CoV-2 haben Braunschweiger Wissenschaftler einem Medienbericht zufolge Antikörper nachweisen können, die das Virus am Eindringen in Zellen hindern. „Das ist... Mehr»
">

US-Pharmakonzern Gilead will Mittel Remdesivir exportieren

Das Mittel Remdesivir, dass von der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA eine vorläufige Zulassung zur Behandlung von COVID-19 erhielt, will der Konzern Gilead auch in Länder außerhalb der USA... Mehr»
">

USA erlauben Einsatz von Remdesivir gegen Covid-19

Remdesivir senkt laut einer Studie die Genesungsdauer von durchschnittlich 15 auf 11 Tagen. Grund genug, um das Mittel für die Behandlung von schwer erkrankten Corona-Patienten in den USA zuzulassen. Mehr»
">

Merkel: Künftiger Impfstoff muss „globales öffentliches Gut“ sein

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat in einer Video-Konferenz mit der WHO am Freitag zur Entwicklung eines Impfstoffs gegen Covid-19 aufgerufen. Das sei im Kampf gegen das Virus essentiell. Mehr»
">

Kanzlerin nimmt auf WHO-Einladung an Videokonferenz mit Regierungschefs teil

Auf Einladung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nimmt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Freitagnachmittag (15.00 Uhr) an einer Videokonferenz mit weiteren Staats- und Regierungschefs teil. Im... Mehr»
">

„FAZ“: Deutschland deckt sich mit Hilfsmedikamenten gegen SARS-CoV-2 ein

Wie das Gesundheitsministerium auf "FAZ"-Anfrage bestätigte, leitete das Ministerium die Beschaffung von Avigan zur Behandlung von Corona-Kranken ein. Auch andere Medikamente werden beschafft. Mehr»
">

Europol: Kriminelle Banden „überschwemmen“ Märkte mit falschen Corona-Medikamenten

Viele Kriminelle versuchen sich die Corona-Krise zunutze zu machen. Europol hat nach eigenen Angaben mit großen Polizeiaktionen zahlreiche Banden zerschlagen, die mit gefälschten Medikamenten und... Mehr»
">

BND warnt: China kann unsere Abhängigkeit von chinesischer Medikamentenherstellung als Druckmittel nutzen

Der Bundesnachrichtendienst (BND) warnt vor einer "möglichen Verteuerung und Verknappung bedeutender Medikamente". Mehr»
">

DB: Lebensmittel auf Güterzügen transportieren – Einbrechende Güterproduktion setzt Kapazitäten frei

Die Coronakrise setzt Spediteure unter Druck: Hamsterkäufe, Staus an den Grenzen und Lastwagenfahrer in Quarantäne machen ihnen zu schaffen. Der Güterverkehr auf der Schiene will einspringen. Mehr»