Schlagwort

DDR

">

Gedenken an Bau der Berliner Mauer vor 56 Jahren: Ein „Symbol der Gnadenlosigkeit des SED-Regimes“

56 Jahre nach dem Bau der Berliner Mauer haben Politiker der Opfer an der früheren Grenzanlagen gedacht. Kulturstaatsministerin Monika Grütters, der Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses, Ralf... Mehr»
">

Thüringen plant Bundesratinitiative für DDR-Opfer

Thüringen will einen Vorstoß starten, damit Opfer von DDR-Unrecht auch nach 2019 Anträge auf Rehabilitierung stellen können. Mehr»
">

Merkel: DDR-Unrecht nicht in Vergessenheit geraten lassen – Freiheit und Demokratie von heute „schätzen“

Kanzlerin Merkel stattete dem ehemaligen Stasi-Gefängnis Berlin-Hohenschönhausen einen Besuch ab. Sie mahnte, die Erinnerung an das vielen DDR-Bürgern widerfahrende Unrecht wach zu halten. Mehr»
">

Hohenschönhausen ein Symbol der politischen Verfolgung durch Sowjets und Stasi

Berlin-Hohenschönhausen symbolisiert wie kaum ein anderer Ort die politische Verfolgung in der Sowjetischen Besatzungszone und der DDR... Mehr»
">

Bundeskanzlerin Merkel besucht ehemaliges Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) besucht am Freitag (11.00 Uhr) die Gedenkstätte im ehemaligen Stasi-Gefängnis Berlin-Hohenschönhausen. Gemeinsam mit Kulturstaatsministerin Monika Grütters... Mehr»
">

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur erinnert an Mauertote – Sie bezahlten ihren Drang nach Freiheit mit dem Leben

Am 13. August 1961 hatte in Berlin der Bau der Mauer begonnen, nachdem immer mehr Menschen aus der DDR geflohen waren. Mehr als 130 Menschen starben allein an der Mauer in Berlin. Mehr»
">

„Immer den Mund halten, sonst kommst du dorthin“: Zu Gast im ehemaligen Zuchthaus von Cottbus

Am 17. Juni lud das Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. zu einer Gedenkfeier anlässlich des Volksaufstandes von 1953 in der DDR ein. Der damalige Aufstand bestand aus einer Welle von Streiks,... Mehr»
">

DDR-Volksaufstand am 17. Juni 1953: Ein historischer Tag für Deutschland soll wieder Nationalfeiertag werden

Am 17. Juni 1953 gingen in der DDR rund eine Million Menschen auf die Straße. Nur mit Hilfe sowjetischer Panzer gelang es dem SED-Regime, einen Volksaufstand niederzuschlagen und damit Rufe nach... Mehr»
">

Berliner Universitätsklinik Charité zu DDR-Zeit maßgeblich von Stasi beeinflusst

Die Medizinsoziologin Jutta Begenau schrieb ein Buch über das Berliner Universitätsklinik Charité in DDR-Zeiten: Begenau schildert in ihrem Buch, dass die Stasi nicht nur in Personalfragen mitreden... Mehr»
">

327 Todesopfer an innerdeutscher DDR-Grenze? – Forscher stellen Ergebnisse vor

Fünf Jahre lang recherchierte der Forschungsverbund SED-Staat die Anzahl der Menschen, die an der einstigen deutsch-deutschen Grenze ums Leben gekommen waren. Heute stellten die Forscher ihre... Mehr»
">

360°-Film: Hier wird der Zuschauer selbst zum Stasi-Häftling

Zuschauer eines „Virtual-Reality“-Filmes wurden gestern Abend zum Mittelpunkt des Geschehens bei einer Filmpremiere im ehemaligen Stasi-Knast Berlin-Hohenschönhausen. Sie erlebten hautnah, wie... Mehr»
">

„Welt“-Autor nennt Merkel-Politik „späte Rache der DDR an der BRD“ – Bundesrepublik steuert wie „DDR auf den Abgrund zu“

"'Wir schaffen das!' Angela Merkel regiert im Stile eines Feudalfürsten, wozu auch die Drohung gehört, sie werde dem Land, dem sie dienen wollte, adieu sagen, falls das Volk ihr die Gefolgschaft... Mehr»
">

Historische Lüge oder Selbstbetrug? – „Ohne Mauerfall hätte die DDR einen besseren Sozialismus aufbauen können“

Sollen historisch eindeutige Lügen verboten werden? Klaus D. Leciejewski ist deutscher Publizist und Unternehmer, in seinem letzten Beitrag auf „Achgut.com“ geht er historischen Irrtümern,... Mehr»
">

Ex-Stasi-Mitarbeiter erhält Bürgermedaille in Berlin

Die Bürgermedaille ist die höchste Auszeichnung in einem Berliner Stadt-Bezirk. Jetzt soll sie ein Ex-Stasi-Mitarbeiter bekommen, der sich nach dem Ende der DDR stark beim Erhalt der alten und beim... Mehr»
">

Stasi-Aktenbeauftragter: Aufarbeitung von Unrecht darf „kein Verfallsdatum“ haben

"Den Opfern der SED-Diktatur gerecht werden, das ist auch in Zukunft eine zentrale Aufgabe unserer Arbeit", so Stasi-Aktenbeauftragten Roland Jahn. Mehr»
">

Kunst gegen Devisen: Wie die DDR ihre Sammler beraubte

Für harte Devisen war der DDR jedes Mittel recht. Sie beraubte Kunstsammler ihrer Schätze und verhökerte sie in den Westen. Eine hässliche Geschichte wartet auf Aufklärung. Mehr»
">

„Gesinnungsschnüffelei wie in der DDR“ – Wohin steuert die Kirche?

Die Kirche beklagt sich über Abwanderung statt Zulauf, aber zum Aufwachen ist sie offenbar noch nicht bereit. Nun ging auch einer ihrer renommiertesten Restauratoren. Der linkslastige und... Mehr»
">

DDR-Oppositionspolitiker und Stasi-Spitzel Schnur tot

Der DDR-Wendepolitiker und Stasi-Spitzel Wolfgang Schnur ist tot. Der 71-Jährige starb bereits am Samstag in einem Krankenhaus in Wien. Das sagte ein Sprecher der Bestattung Wien, eines städtischen... Mehr»
">

20 Jahre Stasi-Akten per Hand rekonstruiert – Schluss in Zirndorf

Zerrissene Stasi-Akten können noch nicht mittels Computer zusammengefügt werden. Die Papierschnipsel werden weiterhin manuell sortiert und zusammengesetzt. Mehr»
">

Leipzig: „Zauberer der Smaragdenstadt“ auf der Bühne

Morgen ist die Uraufführung: Die Geschichte von Elli und ihrem Hund Totoschka, die von einem Wirbelsturm in ein Zauberland getragen wird und dort die Smaragdenstadt finden muss, um nach Hause zu... Mehr»