Schlagwort

DRKongo

">

Neuer Ebola-Fall kurz vor offiziellem Ende der Epidemie im Kongo

Kurz vor dem offiziellen Ende der Ebola-Epidemie in der Demokratischen Republik Kongo ist wieder ein neuer Infektionsfall gemeldet worden. Das bedeutet, dass das Ende der Epidemie nicht wie erhofft am... Mehr»
">

Komplette Stadt im Kongo soll dem Kobalt weichen

Im Kongo soll eine Stadt dem Abbau von Kobalt weichen. Die Stadt Kasulo ist auf einem großen Kobaltvorkommen gebaut - und soll weg. Mehr»
">

Mindestens 23 Tote – Kleinflugzeug stürzt in dicht besiedeltes Stadtgebiet im Osten Kongos

Ein Flugzeug vom Typ Cornier-228 der kongolesischen Privat-Airline Busy Bee mit 15 bis 20 Menschen an Bord stürzte am Sonntagmorgen kurz nach dem Start ab. Zielort war die rund 350 Kilometer... Mehr»
">

Südafrika schließt Botschaft in Nigeria – Bystron sieht „große wirtschaftliche Probleme“ in Südafrika

"Südafrika hat große wirtschaftliche Probleme - die größten staatlichen Firmen wie SABC, SAA und Eskom sind de facto zahlungsunfähig und die ANC-Regierung versucht, den schwarzen Peter für ihre... Mehr»
">

Uganda: Erster Ebola-Fall trifft einen fünfjährigen Jungen

Zehn Monate nach dem Ebola-Ausbruch in der Demokratischen Republik Kongo ist das gefährliche Virus nun auch bei einem ersten Patienten im Nachbarland Uganda nachgewiesen worden. Bei dem Erkrankten... Mehr»
">

WWF Deutschland verstößt gegen Menschenrechte in afrikanischen Schutzgebieten

Der WWF Deutschland hat sich einige Kritik wegen Menschenrechtsverletzungen im Kongo eingehandelt. Mehr»
">

Virunga-Nationalpark im Kongo wieder für Touristen geöffnet

Der Virunga-Nationalpark im Osten der Demokratischen Republik Kongo ist wieder für Touristen geöffnet. Er war nach teils tödlichen Angriffen von Milizen neun Monate lang für die Öffentlichkeit... Mehr»
">

UN-Ermittler: Mehr als 50 Massengräber im Westen Kongos entdeckt

Die Unruhen im Kongo fordern immer weitere Todesopfer. Jetzt wurden 50 Massengräber entdeckt. Mehr»
">

Verfassungsgericht im Kongo erklärt Tshisekedi offiziell zum Wahlsieger

Heute erklärte das Verfassungsgericht der Demokratischen Republik Kongo den Oppositionsführer Félix Tshisekedi offiziell zum Sieger der konfliktreichen Präsidentschaftswahl. Der Zweitplatzierte... Mehr»
">

Oppositionskandidat Tshisekedi gewinnt Präsidentschaftswahl im Kongo

Der Kongo steht vor einem Machtwechsel: Die nationale Wahlkommission erklärte den oppositionellen Kandidaten Félix Tshisekedi zum vorläufigen Gewinner der Präsidentschaftswahl. Mehr»
">

Veröffentlichung der Wahlergebnisse im Kongo auf nächste Woche verschoben

Bislang erreichten erst die Hälfte der Stimmzettel die Wahlkommission Céni im Kongo. Daher wird die Bekanntgabe der Ergebnisse der Wahl verschoben. Mehr»
">

Kongos Regierung kappt nach der Wahl das Internet

Einen Tag nach der Wahl im Kongo hat die Regierung in weiten Landesteilen den Zugang zum Internet sperren lassen. Die Opposition zeigte sich beunruhigt: Sie warnte die Regierung vor Wahlbetrug. Mehr»
">

Präsidentschaftswahl im Kongo begonnen

In der Demokratischen Republik Kongo begann am Sonntag die Präsidentschaftswahl. Rund 40 Millionen Wähler waren zur Stimmabgabe aufgerufen. Mehr»
">

UN-Experten beschuldigen Milizanführer im Kongo der Massenvergewaltigung

Die Frauen im Alter zwischen 15 und 70 Jahren wurden laut den UN-Experten bei Angriffen auf Dörfer in der Region Shabunda verschleppt und in eine im Wald gelegene Höhle gebracht. Mehr»
">

Friedensnobelpreisträger Murad und Mukwege nehmen Auszeichnung in Oslo entgegen

Die diesjährigen Friedensnobelpreisträger Nadia Murad und Denis Mukwege haben in ihren Dankesreden die weltweite Teilnahmslosigkeit gegenüber sexueller Gewalt in Konfliktregionen verurteilt. Mehr»
">

Friedensnobelpreisträger Mukwege fordert Abkehr von „giftiger und tyrannischer Männlichkeit“

"Wenn man das Böse nicht bekämpft, dann breitet es sich wie ein Krebsgeschwür aus und zerstört die ganze Gesellschaft" warnt Friedensnobelpreisträger Mukwege und fordert eine Abkehr von einer... Mehr»
">

Für die „sauberen“ Elektroautos: Kobalt wird unter miserablen Arbeitsbedingungen und von Kindern abgebaut

Eine branchenübergreifende Initiative von BMW, BASF und Samsung will mit einem Pilotprojekt für bessere Arbeitsbedingungen im Kobalt-Abbau sorgen. Die deutsche Gesellschaft für internationale... Mehr»
">

Über 400.000 Kongolesen zur Ausreise aus Angola gezwungen

Über 400.000 Kongolesen wurden zur Ausreise aus Angola gezwungen, sie wurden abgeschoben. Die NGO "Human Rights Watch" kritisiert die Zwangsausweisungen. Mehr»
">

Angola schiebt fast 200.000 Zuwanderer nach Kongo ab

Angola hat binnen weniger Tage zehntausende illegale Zuwanderer aus dem Nachbarland Kongo in ihre Heimat abgeschoben. Seit Anfang Oktober überquerten rund 181.000 Menschen aus Angola kommend die... Mehr»
">

Demokratische Republik Kongo meldet neuen Ebola-Ausbruch mit 20 Toten

In der Demokratischen Republik Kongo ist es bereits der zehnte Ausbruch, seit die Krankheit in dem Land 1976 zum ersten Mal dokumentiert worden war. 2017 starben dort nach offiziellen Angaben vier... Mehr»