Schlagwort

Einkommen

">

Gehaltsunterschiede zwischen Ost und West groß: Im Westen gibt es im Schnitt 700 Euro mehr

Vollzeitbeschäftigte mit Sozialversicherungspflicht haben in den alten Bundesländern im Jahr 2019 im Mittel 699 Euro mehr verdient als in den neuen Bundesländern. Lag der mittlere monatliche... Mehr»
">

Böse Überraschung 2021? Kurzarbeitergeld wegen Corona könnte zu Steuernachzahlungen führen

Die FDP hatte zuerst darauf hingewiesen, nun sieht man auch in der Union Handlungsbedarf: Corona-bedingt erhaltenes Kurzarbeitergeld bleibt selbst zwar steuerfrei, muss jedoch als Einkommen deklariert... Mehr»
">

Bundesfinanzhof erschwert Finanzämtern Korrektur eigener Fehler bei Intensivprüfungen

Ordnungsgemäß deklarierte Einkünfte, die vom Finanzamt nicht erfasst wurden und erst bei einer Intensivprüfung auffallen, können die Bestandskraft eines Steuerbescheids nicht aufheben. So... Mehr»
">

Handy-Daten ermöglichen Vorhersage der Mobilität von 2,9 Milliarden Menschen

Bewegungsdaten von mehr als 300 Millionen Mobilfunknutzern liefern genaue Einblicke in das Reiseverhalten und die Mobilität der Menschheit. Die Studie des Bostoner Kinderkrankenhauses umfasst knapp... Mehr»
">

Zwei-Klassen-Gesellschaft? Rentner und Beamte von Corona unbehelligt – Selbstständige unter Druck

Den Zahlen des „Haushaltskrisenbarometers“ zu den Corona-Folgen zufolge haben vier von fünf Deutschen die Krise finanziell unbeschadet überstanden. Unter jenen, die litten, waren jedoch die... Mehr»
">

Altersvorsorge leidet unter Lohneinbußen in Corona-Krise

Viele Verbraucher haben in der Corona-Krise Einkommenseinbußen. Betroffene kürzen dabei häufig ihre Beiträge zur Altersvorsorge, um Geld zu sparen, wie das Deutsche Institut für Altersvorsorge... Mehr»
">

Rehberg erwartet 100 Milliarden Euro Einbruch bei Steuereinnahmen – Milliarden-Polster im Gesundheitsfonds aufgebraucht

Die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden werden nach Einschätzung der Unions-Bundestagsfraktion in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie um mindestens 100 Milliarden Euro einbrechen. Mehr»
">

Studie: Entwicklung von Einkommen und Vermögensverteilung in Deutschland unverändert

Seit Jahren wird die Kluft zwischen den Wohlhabenden und den unteren Einkommensgruppen in Deutschland heftig diskutiert. Umstritten ist, ob die Kluft zwischen den Einkommen stetig weiter auseinander... Mehr»
">

Amerikanischer Traum lebt – Pessimismus verbreitende Politiker durch Fakten widerlegt

In seinem dieser Tage erscheinenden Buch zeigt Michael Strain vom American Enterprise Institute (AEI), dass die USA einen langen Erfolgsweg hinter sich haben und dieser anhält. Wenn Politiker wie... Mehr»
">

Armut in Deutschland: Gut ein Viertel der Bürger kann am Monatsende kaum sparen

Nach Abzug aller Lebenshaltungskosten haben im bundesweiten Schnitt 28 Prozent am Monatsende maximal 50 Euro übrig, die sie auf die Seite legen können. Mehr»
">

Fluglotse trotz Klimakrise? Traumjob lockt mit Spitzenverdienst von 120.000 Euro jährlich

2.900 Euro im zweiten Ausbildungsjahr. Später dann 33 Stunden Arbeitszeit in einer 5-Tage-Woche. Was sich ganz entspannt anhört, ist alles anderes als "eine ruhige Kugel" zu schieben. Denn der Job... Mehr»
">

Die reichsten Deutschen im Überblick – und: Kann der Neid eine Gesellschaft zerstören?

Experten, u.a. das Wirtschaftsmagazin BILANZ, haben kürzlich die Reichsten des Jahres 2019 ermittelt. Dabei kommen die Magazine zu unterschiedlichen Ergebnissen. Wir stellen Ihnen die reichsten... Mehr»
">

Single mit 3440 Euro netto zählt bereits zur einkommensstarken Oberschicht

Ein Single mit einem monatlichen Nettoeinkommen von 3440 Euro zählt bereits zu den einkommensstärksten zehn Prozent der Gesellschaft. Viele Menschen schätzen ihre subjektive Situation nach einer... Mehr»
">

In Ingolstadt oder im Stadtstaat Hamburg verdient man am meisten – in Görlitz ist das Monatsgehalt am geringsten

Beim Einkommen ist Deutschland alles andere als einheitlich. Vor allem zwischen Ost und West sind die Unterschiede groß: Ingolstadt bietet 4987 Euro brutto pro Monat, Görlitz 2272 Euro. Mehr»
">

Armutsrisiko in Ost und West nähert sich an

Der Anteil der Menschen, die von Armut gefährdet sind, ist in Deutschland regional sehr unterschiedlich. Eine immer geringere Rolle spielt aber der Vergleich von alten und neuen Bundesländern. Mehr»
">

Immer noch längere Arbeitszeit und weniger Lohn im Osten

Auch 30 Jahre nach dem Fall der Mauer sind die Verhältnisse im vereinten Deutschland nicht überall gleich. Am Arbeitsmarkt zeigt sich das nicht nur an andauernden Unterschieden bei Gehältern. Mehr»
">

Wohlstandsgefälle: Reiches Starnberg, armes Gelsenkirchen

In Deutschland gibt es einer Studie zufolge nach wie vor ein riesiges Wohlstandsgefälle zwischen den Regionen. Im bundesweit wohlhabendsten Landkreis Starnberg bei München war das durchschnittlich... Mehr»
">

Eltern im Heim: Bund will erst ab 100.000 Euro Einkommen im Jahr auf Kinder zurückgreifen

Auf das Einkommen von Kindern von pflegebedürftigen Eltern soll künftig erst ab einem Einkommen in Höhe von 100.000 Euro zurückgegriffen werden. So lautet eine Passage im vertraulichen Entwurf des... Mehr»
">

Ohne Berlin erzielen 71,2 Prozent der Ostdeutschen deutlich weniger Einkommen als der Bundesdurchschnitt

Die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage des AfD-Abgeordneten René Springer machte deutlich, dass die Unterschiede in den Lebensverhältnissen zwischen Ost und West immer noch... Mehr»
">

Norbert Häring über die Vielflieger: Wenn die größten Heuchler die zweitgrößten verspotten

Grüne Parlamentarier und Grünwähler fliegen viel und schädigen die Umwelt damit weit mehr als ihre durchschnittlichen Mitbürgerinnen. Das bringt ihnen Spott und Kritik ein. Mehr»