Schlagwort

Fahrzeuge

">

„Anti-Stau-Gebühr“ soll Individualverkehr aus Innenstädten vertreiben

Eine „Anti-Stau-Gebühr“ soll deutsche Innenstädte entlasten. Eine ifo-Studie kommt zu dem Ergebnis, dass in München bereits sechs bis zehn Euro Maut pro Tag mindestens 600 Millionen Euro... Mehr»
">

EU-Parlament: Trotz „Klimanotstands“ werden regelmäßig 120 leere Autos nach Straßburg kutschiert

Regelmäßig begleiten 120 Autos des Fahrdienstes des Europäischen Parlaments Abgeordnete zu den Sitzungen in Straßburg – für den Fall, dass sie als Shuttledienste angefordert würden. Dies... Mehr»
">

Sachsen: Schwerer Brandanschlag auf AfD-Fahrzeugpark

Unbekannte Täter, mutmaßlich aus der linksextremistischen Szene, verübten in der Nacht zum Sonnabend einen schweren Brandanschlag auf das Privatgrundstück eines AfD-Politikers. Auf dem Grundstück... Mehr»
">

„Knolle statt Knöllchen“: Verkehrsverbände fordern 100 Euro Mindeststrafe und einen Punkt für Falschparker

Mit der Online-Petition "Knolle statt Knöllchen" will der Verkehrsclub Deutschland gegen Falschparker vorgehen und damit systematisch die Autofahrer aus der Stadt entfernen. Mehr»
">

Die Rückkehr des Diesels? – Autoexperte: „Diesel-Renaissance mit hohen Rabatten gekauft“

Betrachtet man die Zahl der Neuzulassungen scheint es eine Rückkehr des Diesels zu geben. Die Verkaufszahlen steigen. Insgesamt sind auf deutschen Straßen jedoch etwa 800.000 weniger Dieselfahrzeuge... Mehr»
">

Ermittlungen beendet: BMW zahlt 8,5 Mio Euro für „fahrlässige Aufsichtspflichtverletzung“

Der Münchner Autobauer BMW kommt in den Ermittlungen wegen des "Dieselskandals" glimpflich davon und zahlt ein Bußgeld in Höhe von 8,5 Millionen Euro. Wie die Staatsanwaltschaft München mitteilte,... Mehr»
">

Nachrüstung des Diesels: „Technisch machbar, aber weder sinnvoll noch bezahlbar“

Das Bundesverkehrsministerium hatte zwei Gutachten zur Diesel-Nachrüstung angefordert. Jetzt liegen die Ergebnisse vor: Die Nachrüstung ist möglich aber die Kosten stehen mit etwa 5.000 € pro... Mehr»
">

Korruptionsskandal: Gepanzerte Fahrzeuge im Gegenzug für Schmiergelder

Der vorgeworfene Beamte aus dem Beschaffungsamt des Ministeriums leitet den Einkauf sogenannter "sondergeschützter Fahrzeuge" für Regierungsmitglieder, ausländische Staatsgäste, deutsche... Mehr»