Schlagwort

GfbV

">

Bundespolitikerin vermisst kritisches Bewusstsein gegenüber Konfuzius-Instituten in Deutschland

Eine Doku-Filmtour zu den Konfuzius-Instituten (KI) zeigt, wie die Top "Softpower-Waffe" Chinas durch ihre Angliederung an westliche Bildungseinrichtungen Zugang in die Bildungssysteme weltweit... Mehr»
">

Mehr als 40 Tote und 60 Verletzte bei Bus-Überfall in Pakistan

Am 13. Mai 2015 wurden bei einem Überfall auf einen Bus in der pakistanischen Hafenstadt Karachi 43 Mitglieder der schiitischen Ismailiten-Gemeinde ermordet worden, darunter 16 Frauen. 60... Mehr»
">

Gesellschaft für bedrohte Völker fordert: Klare Ansagen statt sinnlosem „Menschenrechtsdialog“ mit China

Menschenrechtsdialog zwischen Deutschland und China: Kann man diese Veranstaltung noch ernst nehmen? Am 4. Dezember treffen sich Vertreter der chinesischen und der deutschen Regierung wieder zum... Mehr»
">

Vor 25 Jahren: 4. Juni Tiananmen-Massaker – Menschenrechtler protestieren

Wie berichtet, will das chinesische Regime mit einer beispiellosen Welle der Verfolgung ein Gedenken an die Opfer des Blutbades am 4. Juni 1989 auf dem Tiananmen-Platz in Peking verhindern. Diesen... Mehr»
">

Xi Jinping und die Vertreter von Meinungsfreiheit

Wie gut, dass wenigstens "Menschenrechtler" (übrigens leider eine etwas verniedlichende Bezeichnung) die Fahne der Meinungsfreiheit vor dem Sitz des Bundespräsidenten und dem Bundeskanzleramt... Mehr»
">

Chinajahr 2012 in Köln

Als der ehemalige Bundespräsident Köhler im Jahre 2010 nach China reiste und dort in Shanghai die EXPO besuchte, ging es vor allem um die Völkerfreundschaft. Es war Köhlers dritter Chinabesuch... Mehr»
">

Tibet heute – ein Drama ohne Ende

Nur ein echter Dialog Chinas mit der tibetischen Exilregierung kann zu einer friedlichen Lösung der Tibet-Frage führen. Mehr»
">

Abschiebung von Roma in die Kälte von Serbien

Neue angekündigte Abschiebungen nach Serbien setzen verarmte und traumatisierte Roma-Flüchtlinge einem Kältetod aus! Mehr»
">

Was Deutschland sich von China im Kulturjahr wünscht: Kultur statt Propaganda

Seit 40 Jahren hat Deutschland diplomatische Beziehungen zu China. Dies nimmt China zum Anlass ein China-Kulturjahr für Deutschland durchzuführen. Die Vereinbarungen wurden von Bundeskanzlerin... Mehr»
">

Menschenrechtler hoffen auf Fürsprache des deutschen Außenministers

Eröffnung der Ausstellung "Kunst der Aufklärung" in Peking - Ai Weiwei kauft sich voraussichtlich Atelier in Berlin Mehr»