Schlagwort

Guinea

">

Kardinal Sarah: „Migration ist nicht von Gott gewollt – Verlust von Heimat bedeutet Leid“

In einem Interview mit einem französischen Magazin hat der katholische Kardinal Robert Sarah Kritik an einer kritiklosen Politik der offenen Grenzen geübt, wie sie viele Kirchenfunktionäre fordern.... Mehr»
">

Angriffe auf Blauhelm-Soldaten und Ausbildungscamp in Mali

Bei einem Angriff im westafrikanischen Mali wurden drei Blauhelm-Soldaten aus Guinea getötet und ein weiterer verletzt. Mehr»
">

Zahl der Piratenangriffe vor Westafrikas Küste 2018 deutlich gestiegen

Die Piraten wagen sich immer weiter aufs offene Meer hinaus und haben es auf alles von Fischerbooten bis hin zu Massengutfrachtern abgesehen. Mehr»
">

UN-Bericht wirft Mitarbeitern von 15 Hilfsorganisationen sexuelle Ausbeutung vor

Bereits 2002 wurde eine Zusammenfassung eines Bericht veröffentlicht, der aufzeigt, welche internationalen Organisationen der UNO oder des Norwegischen Flüchtlingsrates übergriffig wurden. Das... Mehr»
">

Weil am Rhein: Bundespolizei finden in Frachtcontainern illegal eingereiste Migranten

Über Frachtcontainer auf einem Güterzug reisen mehrere afrikanische Flüchtlinge und Migranten illegal nach Deutschland ein. Mehr»
">

Rotes Kreuz und Halbmond: Mehr als fünf Millionen Euro bei Ebola-Bekämpfung veruntreut

6 Millionen Dollar sind bei der Ebola-Bekämpfung in drei afrikanischen Ländern veruntreut worden. Die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften ermittelt. Mehr»
">

Guinea beschlagnahmt Haifischflossen auf chinesischen Schiffen vor Westafrika

Haie stehen in Guinea unter Naturschutz, ihr Fang ist verboten. Auf chinesischen Schiffen fanden die Ermittler aus Guinea 30 Säcke mit Hairesten, darunter auch die eines großen Hammerhais, der vom... Mehr»
">

Kriegsgefahr in Westafrika: Exilangebot für langjährigen Präsident Jammeh soll Krise in Gambia beilegen

Die politische Krise in Gambia hatte sich in den vergangenen Tagen extrem zugespitzt: Truppen aus fünf Staaten der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft Ecowas überschritten die Grenze zu... Mehr»
">

Luxus-Abschiebung: Drei afrikanische Straftäter für 125.000 Euro ausgeflogen

Die Abschiebung von drei Straftätern nach Guinea im März durch die Bundesregierung hat riesige Kosten verursacht. Die Asylbewerber wurden nicht mit einer Linienmaschine, sondern mit einem... Mehr»
">

Weltgesundheitsorganisation erklärt Ebola-Notstand für beendet

Die Weltgesundheitsorganisation hat den Ebola-Notstand in Westafrika für beendet erklärt. Die Entscheidung fiel nach einer Telefonkonferenz am Dienstag, teilte die Organisation mit. Sowohl Guinea,... Mehr»
">

Afrikas exklusive „Wunschliste“ an China: Staatschef Xi stellt 60 Milliarden Dollar bereit

Chinas Staatschef Xi Jinping hat angekündigt, 60.000.000.000 Dollar in Afrika zu investieren. Auf dem China-Afrika-Gipfel in Johannesburg stellte er seinen 10-Punkte-Entwicklungsplan vor. Mehr»
">

Ebola: EU sagt 450 Millionen Euro für betroffene Länder zu

Die Europäische Kommission hat rund 450 Millionen Euro für die drei am stärksten von Ebola betroffenen Länder – Guinea, Sierra Leone und Liberia – zugesagt, um sie bei der Erholung … Mehr»
">

Über 500 000 Malaria-Tote pro Jahr

Johannesburg/Genf (dpa) - In Afrika bekommt nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nur eines von fünf kranken Kindern Medikamente gegen Malaria. Unter den mehr als 500 000 Malaria-Toten... Mehr»
">

Ärzte ohne Grenzen fordert weitere Hilfe für Ebola-Länder

Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (msf) hat die Bundesregierung aufgefordert, die Ebola-Gebiete auch nach dem Abklingen der Seuche nicht alleine zu lassen. Der Vorstandsvorsitzende von Ärzte... Mehr»
">

Hatte US-Arzt Kent Brantly jemals Ebola? – Details seiner Heilung durch „Zmapp“

Na sowas: Zwei US-Amerikaner wurden angeblich von Ebola geheilt und konnten diese Woche das Krankenhaus verlassen. Die Story um das Wundermedikament Zmapp wurde von den US-Medien verbreitet. Ihr... Mehr»
">

WHO verstärkt Kampf gegen Ebola-Seuche

Genf/Freetown (dpa) - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verstärkt mit einem 100-Millionen-Dollar-Programm den Kampf gegen die Ebola-Epidemie in Westafrika. Der Aktionsplan soll heute auf einem... Mehr»
">

Tödliches Ebola-Virus greift um sich warnt Ärzte ohne Grenzen

Ärzte ohne Grenzen (MSF) warnte am Montag vor einer weiteren Ausbreitung des Ebola-Virus in Westafrika. Für die Organisation selbst seien die Möglichkeiten zu helfen erschöpft. Die eigenen Teams... Mehr»