Schlagwort

Kredite

">

Neue Seidenstraße: Fällt Chinas KP-Regime die eigene Verschuldungsstrategie auf den Kopf?

Länder durch aggressives Aufdrängen von Schulden in die „Neue Seidenstraße“ zu locken, war lange eine erfolgreiche Strategie für das KP-Regime in China. Nach Corona könnte das böse Erwachen... Mehr»
">

Erster Kompromiss bei Verhandlungen auf EU-Sondergipfel gefunden

Nach vier Tagen zähen Verhandlungen um ein Konjunkturprogramm und die Finanzplanung für die nächsten Jahre haben sich die EU-Staats- und Regierungschefs am Montag zumindest beim sogenannten... Mehr»
">

70.000 Deutsche Bank Kunden können Kredite nicht mehr bedienen

Wegen der anhaltenden Corona-Krise haben 70.000 Kunden der Deutschen Bank Stundungsanträge für ihre Kredite gestellt. Mehr»
">

22.000 Vollzeitstellen zu viel: Lufthansa beginnt mit Jobabbau in Verwaltung und Führungsetagen

Die Lufthansa muss Personal abbauen, will aber betriebsbedingte Kündigungen nach Möglichkeit vermeiden. Der Vorstand beschloss das zweite Paket des Restrukturierungsprogramms der Airline. Mehr»
">

China: Banken sollen 188 Milliarden Euro opfern, um die Wirtschaft anzukurbeln

Das chinesische Regime will, dass ihr Bankensektor den Verlust durch die Corona-Krise mitträgt und dazu beiträgt, die Wirtschaft anzukurbeln – in Höhe von 1,5 Billionen Yuan (etwa 188 Milliarden... Mehr»
">

Wiederaufbauprogramm der EU: Wer bekommt wie viel?

Über die Höhe, Art und Finanzierung des 750 Milliarden Euro-Programms der EU-Kommission zum "Wiederaufbau" nach Corona sind sich die EU-Länder noch nicht ganz einig. Nach bisheriger Planung würde... Mehr»
">

Kein Stellenabbau bis 2023 – Fiat Chrysler akzeptiert Bedingungen für italienischen Staatskredit

Der Autokonzern Fiat Chrysler hat den Bedingungen für einen milliardenschweren italienischen Staatskredit zur Abfederung der Auswirkungen der Corona-Krise zugestimmt, heißt es in einem Bericht. Mehr»
">

FDP fordert Streichung von Weltbank-Krediten für China

Die FDP bringt einen Antrag im Bundestag ein, die Bundesregierung solle sich bei der Weltbank dafür einsetzen China die Kredite zu streichen. Entwicklungsländer die wegen Chinas Vertuschung in der... Mehr»
">

Mit Großmut gegen EU-Kritik und antideutsche Stimmung? Italien darf auf 172,2 Milliarden Euro hoffen

Von den 750 Milliarden Euro des Hilfspakets, mithilfe dessen die EU die besonders stark von der Corona-Krise betroffenen Mitglieder stützen will, sollen über 170 Milliarden Euro nach Italien gehen.... Mehr»
">

Zahl der Firmen-Anträge auf Corona-Soforthilfe steigt auf zwei Millionen

Halbherzige Öffnungen von Corona-Maßnahmen durch die Politiker helfen der Wirtschaft nicht. Die Zahl der Anträge auf Soforthilfen, Steuerstundungen und Kredite bei der KfW nimmt weiter zu. Mehr»
">

Nach Einknicken Merkels – Kurz will Gelder aus Wiederaufbaufonds der EU nur als rückzahlbare Kredite vergeben

Die Verhandlungen in der EU über den Wiederaufbaufonds werden sich voraussichtlich schwierig gestalten. Nachdem Deutschland und Frankreich sich auf einen 500 Milliarden Euro teuren Fonds aus... Mehr»
">

EU-Staaten einig zu europäischem Kurzarbeitergeld

Weitgehend einig sind sich die Vertreter der EU-Staaten über das europäische Kurzarbeitergeld. Über Gelder für das ESM und Kreditlinien für EU-Staaten beraten die Finanzminister am Nachmittag. Mehr»
">

EU-Maßnahmen wegen der Wirtschaftskrise – Von ausgesetzten Schuldenregeln bis zum EU-Kurzarbeitergeld

Für den "Wiederaufbauplan" will die EU hohe Schulden aufnehmen, für die alle Mitgliedsstaaten bürgen müssen. Die Finanzmittel sollen zu großen Teilen von gewerblichen Banken aufgenommen werden. Mehr»
">

TUI streicht in Corona-Krise weltweit 8000 Stellen

Der von der Corona-Krise schwer getroffene Reiseanbieter TUI hat den Abbau von weltweit 8000 Stellen angekündigt. Die Folgen der Krise machten "Einschnitte bei Investitionen, bei Kosten, unserer... Mehr»
">

Lufthansa am Scheideweg: Politisch gesteuerter Staatskonzern oder Kreditnehmer

Ein Einbruch im Passagiergeschäft um 99 Prozent, Zehntausende Beschäftigte in Kurzarbeit, jede Stunde eine Million Euro Verlust. Die Folgen von weltweiten Grenzschließungen und wirtschaftlichem... Mehr»
">

„Washington Post“: Kredite von China an ärmere Länder sind „tickende Zeitbomben“

Undurchsichtige Kredite von China bergen nicht nur ein riesiges Transparenzproblem, sondern könnten ärmere Länder auch bald zu einer "schrecklichen Entscheidung" zwingen, schreibt die "Washington... Mehr»
">

Deutsche Wirtschaft: So tief ist Deutschland in der Krise

100 Milliarden benötigte KfW-Darlehen, Verdreifachung der faulen Kredite, Einbruch der Wirtschaft um 20 Prozent, mehr als 3 Millionen Arbeitslose und 2,5 Millionen Kurzarbeiter. Realität sind die... Mehr»
">

Der Wiederaufbaufonds, bei dem eigentlich alles noch unklar ist – erster Auftrag an EU-Kommission

Zwei Billionen Euro Finanzhilfen oder nur ein paar hundert Milliarden? Kredite oder Transferzahlungen? Und gemeinsame Schulden? Die EU-Staaten sind in einer Debatte über einen "Wiederaufbaufonds"... Mehr»
">

Wirtschaft in China schrumpft – mit bis zu 200 Millionen Arbeitslosen

Nach der Finanzkrise 2008 erkaufte sich das KP-Regime in China internationales Prestige, als es mit einem ambitionierten Fiskalpaket sowohl die Binnennachfrage als auch jene auf dem Weltmarkt... Mehr»
">

AfD und FDP: Deutschland muss Entwicklungshilfe für China sofort stoppen

China gilt als weltweit zweitstärkste Wirtschaftsnation, hat dreimal so viele Milliardäre wie Deutschland, aber erhält immer noch deutsches Entwicklungsgeld in dreistelliger Millionenhöhe. Auch... Mehr»