Schlagwort

Libyen

">

Privates deutsches Rettungsschiff „Iuventa“ auf Mittelmeer in Seenot

Das Rettungsschiff einer privaten deutschen Hilfsorganisation ist auf dem Mittelmeer in Seenot geraten. „Wir sind komplett manövrierunfähig, weil so viele Personen an Bord sind“, sagte Pauline... Mehr»
">

Rettungsschiffe nahmen am Karfreitag über 2.000 Migranten vor Libyens Küste auf

Schiffe der italienischen Küstenwache und privater Hilfsorganisationen haben am Karfreitag mehr als 2.000 Migranten im Mittelmeer aufgenommen. In den ersten drei Monaten dieses Jahres kamen auf... Mehr»
">

Nach „leere Versprechungen“-Kritik aus Libyen: EU-Kommission gibt 90 Millionen Euro für Flüchtlinge frei

Libyens Regierung hat der EU mangelnde Unterstützung bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise vorgeworfen. "Leider hat Europa uns aber bisher nicht geholfen, sondern immer nur leere Versprechungen... Mehr»
">

Libyens Premier über Flüchtlinge: „Würden Rückführungen stattfinden, würden sie sich sehr genau überlegen, ob sie kommen wollen“

Der libysche Ministerpräsident sprach mit "BILD" über die Flüchtlingssituation in dem nordafrikanischen Land und im Mittelmeer. Dabei bat er nicht nur um Hilfe durch die internationale... Mehr»
">

Migrationsorganisation prangert „Sklavenmärkte“ in Libyen an

In Libyen gibt es regelrechte "Sklavenmärkte", sagt ein Vertreter der Internationale Organisation für Migration in Genf. "Sie gehen zum Markt, und dort können sie für 200 bis 500 Dollar einen... Mehr»
">

Libysche Küstenwache erschießt vier mutmaßliche Schlepper – Flüchtlinge konnten Fahrt nach Europa fortsetzen

Die libysche Küstenwache hat heute mindestens vier mutmaßliche Schlepper erschossen. Einer wird nach dem Feuergefecht vermisst. Nach dem Zwischenfall konnten die Flüchtlinge ihre Fahrt nach Europa... Mehr»
">

Ärzte ohne Grenzen: Libyen kann keine Lösung für Flüchtlingskrise sein – Chaos kam mit Regime-Change

Libyen steckt im Kriegschaos - und das nicht zuletzt wegen dem Eingreifen des Westens. Seit dem Sturz von Machhaber Gaddafi herrscht Krieg und Terror im Land. Hunderttausende Menschen sind auf der... Mehr»
">

Sea Watch wehrt sich gegen Schlepper-Vorwurf – NGO hilft Migranten „ihre Rechte in Anspruch zu nehmen“

"Die Migranten kommen, weil es ihnen schlecht geht", so Sea-Watch-Vorstandsmitglied Frank Dörner. "Wir helfen ihnen, ihre Rechte in Anspruch zu nehmen, und dabei nicht zu sterben. Uns dafür... Mehr»
">

Stämme aus Südlibyen unterzeichnen Friedensvertrag in Rom – Südgrenze gegen Schlepper und Migranten sichern

Stammesführer aus Libyen haben in Rom einen Friedensvertrag unterzeichnet, der bei der Sicherung der 5.000 Kilometer langen Südgrenze und im Kampf gegen Schlepper helfen soll. Mehr»
">

Merkel verteidigt Flüchtlingspolitik und Türkei-Deal: „Wir haben alle weggeschaut“ +VIDEO

Angela Merkel hat ihre Flüchtlingspolitik und den Türkei-Deal in einer Rede auf Malta verteidigt. Hier Auszüge und Video. Mehr»
">

Fast 150 Menschen bei Untergang eines Flüchtlingsbootes im Mittelmeer vermisst – 16-Jähriger überlebt Schiffbruch

Nach dem Untergang eines Flüchtlingsbootes im Mittelmeer werden nach Angaben eines 16-Jährigen Überlebenden fast 150 Menschen vermisst. Mehr»
">

250 Tote bei Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer befürchtet

Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR befürchtet, dass bei einem Bootsunglück auf dem Mittelmeer bis zu 250 Menschen ums Leben gekommen sein könnten. Das erklärte eine Sprecherin am Abend. Mehr»
">

Folter und Massenhinrichtungen: Human Rights Watch spricht von Kriegsverbrechen im libyschen Bengasi

In Bengasi werden Vorwürfen der Folter von Zivilisten sowie Massenhinrichtungen durch die selbsternannte Libysche Nationalarmee von General Chalifa Haftar laut. Außerdem sollen die Truppen Leichen... Mehr»
">

Innenminister aus Europa und Nordafrika beraten in Rom über Flüchtlingskrise

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat mit Kollegen aus mehreren europäischen und nordafrikanischen Ländern über eine engere Zusammenarbeit in der Flüchtlingskrise beraten. Mehr»
">

Bundesentwicklungsminister über Libyen: Dass Gaddafi „weggebombt“ wurde, war ein „großer Fehler“ – „Wir stehen vor einem Desaster“

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller bezeichnet die militärische Intervention in Libyen als Fehler. "In Libyen hat die Weltgemeinschaft große Fehler gemacht, indem Gaddafi weggebombt wurde", so... Mehr»
">

Dagdelen: Bundesregierung unterstützt „skrupellose Warlords“ in Libyen und schafft neue Fluchtursachen

Die Linken-Politikerin Sevim Dagdelen wirft der Bundesregierung vor mit Ausrüstungshilfen, Waffenexporten und neoliberalen Programmen "skrupellose Warlords" in Libyen zu unterstützen und neue... Mehr»
">

Ost-Libyens General Haftar erobert zwei Ölterminals zurück – Erdöl im Nordosten wieder unter Kontrolle

Zwei wichtige Öl-Terminals wurden in Libyen von Islamisten zurück erobert, die libysche Nationalarmee von Haftar habe das gesamte Erdölgebiet im Nordosten des Landes nun wieder unter ihrer... Mehr»
">

US-Präsident Trump: 120 Tage Einreisestopp für Bürger aus Iran, Jemen, Libyen, Somalia, Sudan und Syrien ab 16. März 2017

120 Tage Einreisestopp: Nach dem neuen Dekret gilt das Einreiseverbot für Bürger aus dem Iran, Jemen, Libyen, Somalia, Sudan und Syrien, der Irak wurde ausgenommen. Es betrifft keine Reisende, die... Mehr»
">

Brüssel: Haftzentren für kriminelle Flüchtlinge außerhalb der EU nicht auf Tagesordnung

Es habe zwar vor einiger Zeit Ideen dazu gegeben, "aber dort sind wir nicht", sagte EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos mit Blick auf die Errichtung von Haftzentren für kriminelle Flüchtlinge... Mehr»
">

Seibert schließt Auffanglager für Flüchtlinge in Libyen derzeit aus

"Wir planen da erstmal gar keine Auffangeinrichtungen", so Regierungssprecher Seibert. Wegen des Fehlens staatlicher Strukturen dort sei dies "uns gar nicht möglich". Mehr»