Schlagwort

Maghreb-Staaten

">

Der Messermörder in Worms und die Grünen als Schutzpatrone krimineller Zuwanderer

Am 10. März 2017 lehnte der Bundesrat auf Grund der Verweigerungshaltung der Grünen die Einstufung von Marokko, Algerien und Tunesien als „sichere Herkunftsstaaten“ ab. Mehr»
">

Regierung will mehr sichere Herkunftsländer – Streit geht in neue Runde

Der Streit um die Einstufung der Maghreb-Staaten und Georgien als sichere Herkunftsländer geht in eine neue Runde. Die Chancen, dass die Bundesregierung mit ihrem Gesetzentwurf diesmal durchkommt,... Mehr»
">

Zahl der Sexualstraftaten von Zuwanderern weiter gestiegen – Was ARD und ZDF aufzudecken vergaßen

Die „Kernaussagen“ in einer Dokumentation des Bundeskriminalamtes (BKA) sind im Regelfall so unverfänglich formuliert, dass eine Beunruhigung der Bevölkerung durch unerwünschte Fakten... Mehr»
">

Ramelow fordert eine „Grundsatzdebatte über das Asylrechtssystem“

Thüringens Regierungschef Ramelow (Linke) erklärte, er sei "grundsätzlich bereit, über die Aufnahme von Ländern wie Tunesien, Algerien und Marokko" in die Liste der sicheren Herkunftsstaaten zu... Mehr»
">

NRW-Integrationsminister: „Marshall-Plan“ für Afrika schneller umsetzen – Sonst: „Wir werden überrannt“

Wenn keine Milliarden nach Afrika fließen, werde Deutschland "in den nächsten zehn Jahren regelrecht überrannt", so der NRW-Integrationsminister. Mehr»
">

Sachsen: Innenminister Ulbig legt Zahlen offen – 46 Prozent Migranten aus Maghreb-Staaten sind kriminell

Insgesamt begingen Zuwanderer im Zeitraum von Januar bis September 2016 7579 aufgeklärte Straftaten. Doch fielen Syrer, Afghanen und Iraker dabei statistisch kaum ins Gewicht. Die meisten Straftaten... Mehr»
">

Sachsen: Maghreb-Staaten und Flüchtlingsrat behindern Abschiebungen

Abschiebungen nach Marokko und Algerien sind problematisch. Die Kooperation zwischen den Herkunftsländern und Deutschland gestaltet sich als schwierig. Zudem warnt der Flüchtlingsrat die Migranten... Mehr»
">

Zahl der Asylanträge aus Maghreb-Staaten erneut gestiegen

Die Zahl der Asylanträge aus den drei Maghreb-Staaten Algerien, Marokko und Tunesien ist im Juli erneut gestiegen. Mehr»
">

Niedersachsen: Zahl der Gefangenen aus Maghreb-Staaten versechsfacht

Uwe Oelkers, Vorsitzender des Verbandes Niedersächsischer Justizvollzugsbediensteter, beklagte im Gespräch mit der "NOZ" Probleme mit den Inhaftierten aus Nordafrika. Sie würden sich durch... Mehr»