Schlagwort

Mittelmeer

">

2019: Eine halbe Million Asylanträge in der EU – ein Zehntel mehr als im Vorjahr

Bis zum 24. September wurden 487.000 Asylanträge in der EU, der Schweiz und Norwegen gestellt. Das sind ein Zehntel mehr Anträge als im Vorjahreszeitraum. CDU-Politiker Wegner fordert einen... Mehr»
">

Italien lässt 176 Bootsmigranten von „Ocean Viking“ an Land

Italien lässt 176 Bootsmigranten aus dem Mittelmeer an Bord der „Ocean Viking“ an Land. Die italienischen Behörden würden die Migranten am Hafen von Tarent von Bord gehen lassen,... Mehr»
">

Migration nach Europa: Seehofer würde bei tausenden Bootsflüchtlingen aus EU-Verteilungspakt aussteigen

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) würde aus der Vereinbarung mit Italien und Malta zur Aufnahme von Bootsflüchtlingen und Migranten wieder aussteigen, wenn die Zahl der ankommenden Migranten... Mehr»
">

CDU-Vize Strobl sieht in Seehofers Migrantenaufnahme-Plan ein „Konjunkturprogramm für Schlepper“

Die Politik dürfe kein "Konjunkturprogramm für Schlepper" schaffen, kritisiert CDU-Vizevorsitzende Thomas Strobl die Pläne von Horst Seehofer. Auch Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU)... Mehr»
">

Italien und Malta: Wer nimmt die Zuwanderer auf, die letzte Nacht aufgesammelt wurden?

Malta weigert sich, Migranten aufzunehmen, die in der Nacht von einem Schiff der italienischen Küstenwache in maltesischen Gewässern gerettet wurden. Malta hatte die Italiener nach Angaben der... Mehr»
">

Spanien: Binnen 15 Stunden so viel Regen wie im ganzen Jahr – Überschwemmungen, Erdrutsche, sechs Tote

An der spanischen Mittelmeerküste kam es zu schweren Unwettern mit Überflutungen und Erdrutschen. Bislang sind sechs Todesopfer bekannt. Mehr»
">

300.000 Euro: Italien verhängt Geldbuße gegen „Eleonore“-Kapitän Reisch

Die Behörden wollen nach Angaben der NGO "Mission Lifeline" 300.000 Euro Bußgeld von Kapitän Claus-Peter Reisch haben. Er war trotz eines Verbots in einen sizilianischen Hafen gefahren. Mehr»
">

Italien greift durch: Zwei Boote beschlagnahmt – Staatsanwaltschaft ermittelt gegen deutschen Kapitän

Gegen Claus-Peter Reisch, den deutschen Kapitän der "Eleonore", ermittelt die italienische Staatsanwaltschaft. Ihm wird Begünstigung illegaler Einwanderung vorgeworfen. Neben der "Eleonore" wurde... Mehr»
">

Andreas Unterberger: Die Schlepper haben gesiegt – nicht die EU

Nichts Gutes bedeutet die neue Koalition jedenfalls schon beim gegenwärtigen Zentralproblem Europas, beim Ansturm der illegalen Migranten. Salvini hatte diese ja zuletzt wie ein Fels weitestgehend... Mehr»
">

Maltas Premier dankt Deutschland für die Aufnahme afrikanischer Migranten

"Danke an Deutschland, dass es seine Zusagen eingehalten hat (...)", so Maltas Premier per Twitter, nachdem Deutschland afrikanische männliche Migranten zu sich hatte ausfliegen lassen. Mehr»
">

„Open Arms“: Politisches Manöver inmitten Regierungskrise spielt Schlepperbanden in die Hände

Die privaten Aktivisten der Nichtregierungsorganisation „Open Arms“ haben es geschafft, die an Bord befindlichen Migranten in Italien an Land zu bringen. Politikwissenschaftler Peter Graf... Mehr»
">

Zuwanderungsexperte Knaus: „Mehr staatlich koordinierte Seenotrettung führte nicht zu weniger Toten“

Der Zuwanderungsexperte Gerald Knaus bezweifelt den Nutzen von staatlich organisierten Seenotrettern im zentralen Mittelmeer, wie sie jüngst Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeschlagen hat.... Mehr»
">

Vera Lengsfeld: Seenotrettung tötet!

Gerald Knaus hat zahlreiche Flüchtlingslager besucht und soll auch Kanzlerin Merkel in der Flüchtlingspolitik beraten, aber, wenigstens jüngst, ohne Erfolg. Mehr»
">

H-G. Maaßen über die Haltung von Matteo Salvini an der Grenze Europas zum Mittelmeer

Dr. Hans-Georg Maaßen, ehemaliger Präsident des Verfassungsschutzes, stand uns im Epoch Times Büro Rede und Antwort. Hier der zweite Auszug aus einem Gespräch, dessen Videomitschnitt später... Mehr»
">

Schiff „Alan Kurdi“: Malta nimmt die 40 Migranten an Bord auf – Schiff fährt sofort Richtung Libyen zurück

Nach vier Tagen dürfen die Migranten von dem deutschen NGO-Schiff "Alan Kurdi". Deutschland hat bei der Lösung eine entscheidende Rolle gespielt. Das Schiff kehrt sofort in sein Einsatzgebiet vor... Mehr»
">

115 Migranten harren auf Küstenwache-Schiff in Italien aus

Italien fordert die anderen europäischen Staaten auf, Bootsflüchtlinge von der „Gregoretti“ aufzunehmen. Erst dann würden die Migranten von Boot gelassen. Mehr»
">

Schiff der italienischen Küstenwache darf mit 130 Migranten doch auf Sizilien anlegen

Ein Schiff der italienischen Küstenwache mit mehr als 130 Menschen an Bord hat nach einem Verbot von Innenminister Matteo Salvini nun doch auf Sizilien angelegt. Die Menschen müssen an Bord bleiben... Mehr»
">

Nach Bootsunglück im Mittelmeer will „Alan Kurdi“ wieder nach Libyen aufbrechen

Nach dem Untergang eines NGO-Schiffs vor der Küste Libyens werden nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) etwa 150 Menschen vermisst. 87 Migranten sind laut IOM an die... Mehr»
">

Von der Leyen für Reform des EU-Asylverfahrens zugunsten der Mittelmeerstaaten

Von der Leyen will das Asylverfahren zugunsten der Mittelmeerstaaten reformieren. Zudem müsse die EU energisch gegen Menschenschlepper und Schmuggler vorgehen und die EU-Grenzen mit Frontex... Mehr»