Schlagwort

Pharma

">

Stimmungsmache gegen Trump? US-Botschafter Grenell weist Berichte über angebliche CureVac-Kaufpläne zurück

Nutzen deutsche Medien das Coronavirus zur Stimmungsmache gegen die US-Regierung? Das Unternehmen CureVac hat nie ein Kaufangebot bekommen. Auch US-Botschafter Richard Grenell weist einen WamS-Bericht... Mehr»
">

Coronavirus als Waffe: China droht USA mit möglichem Exportstopp für Arzneimittel-Grundstoffe

Christian Whiton, der sowohl die Regierung von George W. Bush als auch die von Donald Trump beraten hat, warnt: Die Arzneimittel-Industrie der USA ist vom Import von Grundstoffen aus China abhängig.... Mehr»
">

Österreich fordert EU-Unterstützung für europäische Antibiotika-Produktion

Österreich hat angesichts einer drohenden Antibiotika-Knappheit wegen der Coronavirus-Epidemie in China EU-Unterstützung für europäische Produktionsstätten der Pharmaindustrie gefordert.... Mehr»
">

Bayers Baustelle: Glyphosat-Streit überschattet Bilanz – Klagen häufen sich

Bei der Präsentation der Bayer-Jahresbilanz für 2019 geht es nicht nur um die Entwicklung von Umsatz und Gewinn. Wichtig ist für viele Beobachter auch die Frage: Rollt die Klagewelle in den USA... Mehr»
">

Missbildungen bei Föten: Frankreichs Justiz leitet Ermittlungen gegen Pharmakonzern Sanofi ein

Frankreichs Justiz hat gegen Sanofi wegen des umstrittenen Epilepsie-Medikaments Depakine ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das gab der französische Pharmakonzern bekannt. Mehr»
">

Chemie-Branche erwartet schwierige Zeiten

Deutschlands wichtige Chemie- und Pharmaindustrie rechnet 2020 kaum mit Wachstum. Handelskonflikte und die maue Konjunktur machen ihr zu schaffen. Nun soll ein neuer Verbandspräsident der Branche... Mehr»
">

Muskelschwund bei Babys: Zwei Millionen Euro Therapie setzt Krankenkassen unter Druck

Die Medienkampagne" eines Pharmakonzerns für eine noch nicht zugelassene neue Gentherapie macht den Krankenkassen zu schaffen. Laut der "FAZ" geht es um ein neues Mittel, das tödlichen Muskelschwund... Mehr»
">

Arznei-Lieferengpässe fast verdoppelt: Spahn will stärker dagegen vorgehen

Der Apothekerverband ABDA warnt immer wieder vor Lieferengpässen bei gängigenen Medikamenten. Nun will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn etwas dagegen unternehmen. Mehr»
">

Leipziger Kinderarzt: Impfstoffe töten Gehirnzellen und Pharmaindustrie steuert Ärzte | ET im Fokus

Ein kleiner Pieks mit großen Folgen. Dabei sind ungeimpfte Kinder viel gesünder als geimpfte. Warum er keine Impfungen empfiehlt, erzählt der Leipziger Kinderarzt und Immunologe André Braun. Mehr»
">

US-Pharmakonzern Johnson & Johnson zu milliardenschwerer Strafzahlung verurteilt

Der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson ist wegen eines Medikaments, das angeblich bei Männern zu unerwünschten Brustvergrößerungen führen kann, zu milliardenschweren Strafzahlungen verurteilt... Mehr»
">

US-Opioide-Krise: Johnson & Johnson stimmt Millionen-Vergleich zu

In der Opioide-Krise in den USA hat der Arzneimittel-Hersteller Johnson & Johnson einem Millionenvergleich zugestimmt. Der Pharmakonzern teilte am Dienstag mit, sich mit den von der Suchtkrise... Mehr»
">

Opiod-Krise: Schmerzmittel-Hersteller Purdue geht mit Milliardenzahlungen in Insolvenz

Kritiker werfen Pharmaunternehmen vor, die Suchtgefahr durch opioidhaltige Schmerzmittel bewusst verschleiert und das massenhafte Verschreiben der Medikamente befördert zu haben. In weniger als zwei... Mehr»
">

Von der Schmerzbehandlung in die Sucht

Schmerzmittel können abhängig machen, seien es Paracetamol, Ibuprofen oder auch Opioide wie Oxycodon und Fentanyl. In Deutschland sei jedoch eine "Entwicklung wie in den USA auszuschließen",... Mehr»
">

USA: Opioid-Produzent Purdue will Insolvenz beantragen – ihm drohen tausende Klagen

Der Opioid-Hersteller Purdue, will Insolvenz anmelden. Dem Konzern drohen wegen der Opioid-Krise in den USA tausende Klagen. Mehr»
">

Sorge vor ungeordnetem Brexit: Chemie- und Pharmakonzern Merck stockt Arzneilager auf

Der Merck-Konzern stellt sich beim Brexit auf den Ernstfall ein: Er stockt vorsorglich die Arzneivorräte auf. Das No-Deal-Szenario sei wahrscheinlicher geworden, glaubt der Vorstandschef. Mehr»
">

US-Opioid-Krise: Eigentümer des US-Pharmakonzerns Purdue überwiesen Geld in die Schweiz

Weil der US-Pharmakonzern Purdue die Suchtgefahr durch opioidhaltige Schmerzmittel bewusst verschleiert hat, soll er Schadenersatz zahlen. Doch wie hoch ist das Vermögen der Eigentümerfamilie... Mehr»
">

Konjunktur: Flaute in der chemischen Industrie hält an – Nachfrage der Industriekunden fehlt

Die Geschäfte der deutschen Chemie- und Pharmahersteller laufen immer schlechter. Der Branchenverband VCI hat zum dritten Mal seine Prognose für das Gesamtjahr 2019 nach unten korrigiert. Mehr»
">

Opioid-Produzenten bereiten sich auf hohe Schadenersatzzahlungen vor

In der Opioid-Krise in den USA bereiten sich die Pharmafirmen auf milliardenschwere Schadenersatzzahlungen vor. Medienberichten vom Dienstag (Ortszeit) zufolge erklärte sich einer der wichtigsten... Mehr»
">

„Animal Health“: Bayer verkauft seine Tierarzneimittel-Sparte für 7,6 Milliarden Dollar

Die Bayer-Sparte "Animal Health" verkaufte Floh-, Zecken- und Entwurmungsmittel sowie Halsbänder zur Abwehr des Ungeziefers – nun wurde sie an den US-Konzern Elanco verkauft. Mehr»
">

Mittlerweile 18.400 Kläger gegen Glyphosat und Bayer in den USA

Bayer hat sich mit dem Kauf des US-Saatgutriesen Monsanto enorme Rechtsrisiken aufgehalst. Rund 18.400 Kläger fordern Schadensersatz von dem Agrarchemiekonzern aus Leverkusen. Nun stellt der Konzern... Mehr»