Schlagwort

Radsport

">

Deutschen Radfahrern fehlen bei WM Nuancen

Platz vier, Platz fünf, Platz neun: Die Deutschen erreichen bei der Straßenrad-WM ordentliche Ergebnisse, doch mit der Medaille klappt es nicht. Die Beteiligten sind nach dem Straßenrennen trotzdem... Mehr»
">

Alaphilippe Straßenrad-Weltmeister – Schachmann wird Neunter

Radprofi Julian Alaphilippe hat das WM-Straßenrennen im italienischen Imola gewonnen. Der 28 Jahre alte Franzose setzte sich nach 258,2 Kilometern vor Wout van Aert aus Belgien und dem Schweizer... Mehr»
">

Über 250 Kilometer Qual: Neuer Rad-Weltmeister gesucht

Neun lange Runden über einen extrem zähen Rundkurs: Das steht Max Schachmann und 176 weiteren Startern beim WM-Straßenrennen am Sonntag bevor. Für erschwerte Bedingungen dürfte zudem das Wetter... Mehr»
">

BDR-Team droht medaillenlose WM – Ganna auf Zeitfahr-Thron

Erst Sonne, dann ein paar Regentropfen, dazu stets kräftiger Wind: Das Zeitfahren in Imola wird zu einer echten Wetterprobe. Während das deutsche Team weiter auf die erste Medaille warten muss, darf... Mehr»
">

Kein «Panzerwagen», kein Pogacar: WM-Zeitfahren völlig offen

31,7 Kilometer quälen - und Weltmeister werden! So lautet am Freitag die Devise für die Rad-Stars rund um den Formel-1-Kurs von Imola. Die Deutschen dürften ohne Ex-Champ Martin nur... Mehr»
">

Brennauer verpasst Bronze-Medaille im Zeitfahren

Ex-Weltmeisterin Lisa Brennauer hat einen überraschenden Podiumsplatz zum Auftakt der Straßenrad-WM in Imola nur knapp verpasst.Beim Einzelzeitfahren kam die 32 Jahre alte Allgäuerin als Vierte... Mehr»
">

Schachmann will auf hügeligem Imola-Kurs WM-Coup landen

Nach Verletzung und Tour-Tortur würden sich andere für etwas Erholung entscheiden. Das ist für Allesfahrer Max Schachmann kein Thema. Der gebürtige Berliner hat das Format, um die deutsche... Mehr»
">

Das muss man zur Straßenrad-WM in Imola wissen

Die Coronavirus-Pandemie hat den kompletten Kalender der Radsport-Profis durcheinandergewirbelt. Tour de France, Vuelta und Giro d'Italia haben neue Termine bekommen, zahlreiche Frühjahrsklassiker... Mehr»
">

Nach Razzia: Team Arkéa-Samsic bestätigt Anhörungen

Nach der Razzia beim Radsportteam Arkéa-Samsic während der Tour de France hat der französische Rennstall die Anhörung von zwei Fahrern durch die Polizei bestätigt.Die beiden Radprofis seien als... Mehr»
">

Quintana äußert sich nach Razzia: «Völlig legale Präparate»

Nach einer Razzia beim französischen Radsportteam Arkéa-Samsic noch während der Tour de France und der Aufnahme von Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft Marseille hat sich der kolumbianische... Mehr»
">

Maximilian Schachmann: «WM hat nicht an Wert verloren»

Der deutsche Radsport-Hoffnungsträger Maximilian Schachmann hält die Straßenrad-Weltmeisterschaften 2020 für genauso wichtig wie sonst.„An Bedeutung verliert die WM für mich nicht. Ich denke,... Mehr»
">

Vermuteter Doping-Fall: Verdächtige weiter im Gewahrsam

Im vermuteten Doping-Fall bei der Tour de France bleiben ein Arzt und ein Krankengymnast zunächst im Polizeigewahrsam. Es gebe weiter Vernehmungen, teilte die Staatsanwaltschaft Marseille mit.Nach... Mehr»
">

Dopingverdacht: Teamchef hält sich Konsequenzen offen

Der Team-Manager des Radrennstalls Arkéa-Samsic hat nach den Ermittlungen wegen Dopingverdachts seinen Fahrern Unterstützung zugesichert, für den Fall illegaler Praktiken jedoch sofortige... Mehr»
">

Rad-Funktionär Zemke: Team hat sich «von selbst aufgestellt»

Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hatte bei der Nominierung für die anstehenden Straßenrad-Weltmeisterschaften im italienischen Imola keine großen Auswahlmöglichkeiten.„Wir haben einige... Mehr»
">

Pressestimmen zum Tour-de-France-Sieger Tadej Pogacar

Den Sensationssieg des Slowenen Tadej Pogacar der 107. Tour de France vom Sonntag kommentieren internationale Medien wie folgt:FRANKREICH:„Le Parisien - Aujourd'hui en France“: „Die Champs waren... Mehr»
">

Tour de France: Neue Generation und alte Leiden

Nach 3482,2 Kilometern ging die Tour de France in Paris zu Ende. Ein Erfolg für die Veranstalter in Zeiten von Corona.Überraschungssieger Tadej Pogacar feiert an diesem Montag im Gelben Trikot... Mehr»
">

Tadej Pogacar zweitjüngster Gesamtsieger der Tour de France

Der Slowene Tadej Pogacar hat die 107. Tour de France gewonnen.Der erst 21 Jahre alte Radprofi holte sich in Paris den Gesamtsieg vor seinem Landsmann Primoz Roglic und ging als zweitjüngster... Mehr»
">

Radstars zu Pogacar: «Geburt eines großen Champions»

Die Größen des Radsports sind von Tadej Pogacar begeistert. Für Eddy Merckx ist er «ein ganz Großer», Greg Lemond fühlt sich an seinen Coup von 1989 erinnert. Mit 21 Jahren und 365 Tagen ist er... Mehr»
">

Tour-Zeugnis: Lichtblick Kämna – Buchmanns geplatzte Träume

Zwölf deutsche Fahrer hatten sich in Nizza auf die Reise begeben. Immerhin sprang ein Etappensieg durch Lennard Kämna heraus, die Hoffnungen auf eine Podiumsplatzierung von Emanuel Buchmann... Mehr»
">

Fünf Fakten zu Tour-Patron Pogacar

Tadej Pogacar war schon immer seiner Zeit voraus. Im vergangenen Jahr gewann er im Alter von 20 Jahren drei Etappen bei der Vuelta, nun sein Coup bei der Tour de France. Der Youngster lässt die... Mehr»