Schlagwort

Rassismus

">

Zur Beschwichtigung nach Attacken: Südafrikas Präsident entsendet Delegationen in afrikanische Staaten

Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa hat Regierungsvertreter in afrikanische Länder entsandt, um diese nach fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Südafrika zu beschwichtigen. Mindestens zwölf... Mehr»
">

Fast 900 000 Afrikaner heute noch in Sklaverei – bei afrikanischen und arabischen Stammesfürsten

Der Leiter der US-amerikanischen Organisation „I Abolish“, Charles Jacobs, schätzt, dass noch heute bis zu 900 000 Schwarzafrikaner als Sklaven gehalten werden. Die meisten von ihnen befinden... Mehr»
">

Nigeria will 600 Bürger nach fremdenfeindlicher Gewalt in Südafrika zurückholen

Nach den fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Südafrika sollen mehrere hundert Nigerianer in ihr Heimatland zurückkehren können. Rund 600 Menschen hätten beim nigerianischen Konsulat in... Mehr»
">

Rainer Wendt zum Antidiskriminierungsgesetz: „Die Hauptstadt wird zum Tollhaus“ – Polizisten unter Generalverdacht

"Es liegt in der Natur der Sache, dass sich Betroffene von polizeilichen Maßnahmen regelmäßig ungerecht behandelt fühlen", sagt der Gesamtpersonalrat der Polizei. Doch ab 2020 sollen Berliner... Mehr»
">

Frankreich: 22-Jähriger gesteht Brandstiftung, die 11-Jährigem das Leben kostete

Ein 22-Jähriger gab gegenüber der Polizei seine "aktive Beteiligung an der Tat" in dem Ort Schiltigheim nördlich von Straßburg zu. Mehr»
">

Mit Äxten und Macheten bewaffnet: Fünf Tote bei Ausschreitungen gegen Ausländer in Südafrika

Bei Ausschreitungen gegen Ausländer sind in Südafrika fünf Menschen getötet worden. Es seien mindestens 189 Menschen festgenommen worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Präsident Cyril... Mehr»
">

Steinmeier in Italien: Die Verbrechen von damals als Mahnung für heute

Frank-Walter Steinmeier erinnert in der kleinen Toskana-Gemeinde Fivizzano an die Opfer mehrerer SS-Massaker vor 75 Jahren - seine Rede hält er auf italienisch. Deutsche, Italiener und Europäer... Mehr»
">

Berlin: Rot-grüne Vorzeigeschule in Nöten – Sozialarbeiter werfen hin, Lehrer lassen sich versetzen

Als Vorzeigeschule mit besonderem Fokus auf Inklusion galt lange Zeit die Johanna-Eck-Gemeinschaftsschule in Berlin-Tempelhof. Im Vorjahr erlebte sie jedoch einen Skandal rund um Vorwürfe rund um... Mehr»
">

NYT-Chefredakteur: Der Fokus verlagert sich von Russland-Trump-Theorie zu Trumps „Charakter“

Der Chefredakteur der "New York Times", Dean Baquet, sagt: der Fokus der Zeitung habe sich von der heimlichen Absprachetheorie Russland-Trump zu Trumps "Charakter" verlagert. Zugleich konzentriere... Mehr»
">

El Paso: Hunderte Menschen nehmen an Gedenkfeier für 63-jähriges Opfer teil

Eines der Opfer des Schusswaffenangriffs im texanischen El Paso mit 22 Toten ist unter überwältigender Anteilnahme bestattet worden. Rund 700 Menschen nahmen am Gedenkgottesdienst für die... Mehr»
">

Wahrheit tut weh: Wer Afrika helfen will, muss aufhören überall Rassismus zu wittern

Der Vorschlag von Clemens Tönnies war vernünftig: Nichts könnte dem afrikanischen Kontinent mehr helfen als Investitionen in die Infrastruktur. Und nichts ist so wirkungslos für das Weltklima wie... Mehr»
">

Trump wirft Kritikern in Rassismus-Debatte politisches Kalkül vor

US-Präsident Donald Trump hat den Vorwurf des Rassismus erneut zurückgewiesen und seinen Kritikern politisches Kalkül unterstellt. „Meine Kritiker sind politisch denkende Menschen, sie... Mehr»
">

Trump prangert nach Massakern Rassismus und „Ideologie weißer Vorherrschaft“ an

US-Präsident Donald Trump hat die Massaker im texanischen El Paso und in Dayton im Bundesstaat Ohio mit insgesamt 29 Toten als "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" bezeichnet. Mehr»
">

Trump: Hass darf keinen Platz in den USA haben – spricht von Geisteskrankheit bei Tätern in El Paso und Ohio

"Wir müssen das stoppen. Das geht seit Jahren... und Jahren so in unserem Land", fügte Trump mit Blick auf die Schusswaffenattacken am Wochenende. Mehr»
">

El Paso und Dayton – Schusswechsel in den USA: Trump ordnet nach Massakern Trauerbeflaggung an

Bei zwei Attentaten sind in den USA 29 Menschen getötet worden. In einem Einkaufszentrum in der texanischen Stadt El Paso erschoss ein Schütze 20 Menschen. Wenig später wurden bei einem Angriff im... Mehr»
">

Trump: Baltimore bei Kriminalität und Schusswaffenangriffen „schlimmer als Honduras“

US-Präsident Donald Trump hat die Stadt Baltimore im Bundesstaat Maryland erneut attackiert. Im Hinblick auf Gewaltverbrechen sei Baltimore "schlimmer als Honduras", sagte Trump in einem Interview... Mehr»
">

Trump: „Ich bin die am wenigsten rassistische Person auf der ganzen Welt“

US-Präsident Donald Trump hat die nach seinen jüngsten Verbalattacken erhobenen Rassismus-Vorwürfe zurückgewiesen. „Ich bin die am wenigsten rassistische Person auf der ganzen Welt“,... Mehr»
">

„Plumper Antiamerikanismus“: Mützenich stößt mit Rassismus-Vorwurf gegen Trump auf Kritik bei CDU und FDP

Der kommissarische SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat US-Präsident Donald Trump als Rassisten bezeichnet und damit Kritik auf sich gezogen. Mehr»
">

Berlin: Türke betet auf Gehweg und wird geschlagen – Moslem setzt sich mit Fahrradschloss zur Wehr

Ein betender Türke ist in Berlin rassistisch beleidigt und angegriffen worden. Der 38-Jährige rollte am Dienstagabend im Stadtteil Spandau auf dem Gehweg seinen Gebetsteppich aus, wie die Polizei... Mehr»
">

„Eine Mannschaft unter Gott“: Trump veröffentlicht patriotisches Video mit einer Botschaft

Trump ist stolz, ein Amerikaner zu sein. Das bestätigte der US-Präsident erst kürzlich mit einem patriotischen Video auf Twitter. Manche meinen, es sei eine Anspielung auf den Konflikt mit vier... Mehr»