Schlagwort

Referenden

">

Sozialistisches Kuba öffnet sich für begrenzten Privatbesitz – aber keine Abweichung von Kubas „revolutionärer Politik“

Kuba will sich wirtschaftlich leicht öffnen, um vor allem Auslandsinvestitionen anzuziehen. Eine politische Öffnung hinsichtlich einer Verbesserung der Menschenrechte ist jedoch weiterhin nicht in... Mehr»
">

Kubas geplante Verfassung: Privatbesitz soll in begrenztem Umfang erlaubt werden

In Kuba soll Privatbesitz in begrenztem Umfang und Arbeit im privaten Sektor erlaubt werden. Die regierende Kommunistische Partei spricht weiterhin von der "Unumkehrbarkeit des Sozialismus". Mehr»
">

Abstimmung zum Vollgeld in der Schweiz: 75,7 Prozent der Schweizer stimmten dagegen

Die Schweizer lehnte am Sonntag die Einführung von Vollgeld ab. Notenbank und Regierung hatten sich dagegen ausgesprochen und vor einem "gefährlichen Experiment" gewarnt. Banken könnten dann kein... Mehr»
">

Irland: 70 Prozent der Frauen und 65 Prozent der Männer stimmten für das Recht auf Abtreibung

Die Wähler von Irland stimmten bei einem Referendum mit großer Mehrheit für ein Ende des strengen Abtreibungsverbots. Vor allem die jüngere Menschen waren klar dafür, die Abtreibungsgesetze zu... Mehr»
">

Mehrheit in Irland stimmt für Ende des strikten Abtreibungsverbots

Bei dem Referendum über ein Ende des strengen Abtreibungsverbots hat am Freitag eine breite Mehrheit für eine Liberalisierung gestimmt. Dies ergab eine landesweite Nachwahlbefragung von 4000... Mehr»
">

Referendum in Irland über Ende des strikten Abtreibungsverbots begonnen

In Irland hat das Referendum über ein Ende des strengen Abtreibungsverbots begonnen. Zur Wahl aufgerufen sind fast 3,5 Millionen Bürger, die Wahllokale sind bis zum späten Abend geöffnet. Mehr»
">

Ende des Abtreibungsverbotes? – Irland rückt weiter von seinem katholischen Erbe ab

In Irland steht eine weitere Abkehr von den einstmals so mächtigen konservativ-katholischen Traditionen an: Am Freitag stimmen die Iren in einem Referendum über das Ende des strengen... Mehr»
">

Volksentscheid: Niederländer stimmen gegen strengere Internet-Überwachung

Die Niederländer haben sich bei einem Volksentscheid gegen die Ausweitung der Befugnisse von Geheimdiensten im Internet ausgesprochen. 49,4 Prozent der Wahlteilnehmer hätten sich gegen das... Mehr»
">

Berliner Senat will Volksentscheid für Offenhaltung von Flughafen Tegel nicht umsetzen

Der Berliner Senat will den erfolgreichen Volksentscheid für eine Offenhaltung des Berliner Flughafens Tegel nicht umsetzen. "Noch nie hat ein Berliner Senat den Bürgerwillen so krass missachtet",... Mehr»
">

Spanien: Kataloniens Ex-Vizepräsident und drei weitere Beschuldigte bleiben in Haft

Die spanische Justiz wirft den Vertretern der Unabhängigkeitsbewegung Rebellion, Aufwiegelung und Veruntreuung öffentlicher Gelder vor. Darauf stehen bis zu 30 Jahre Gefängnis. Mehr»
">

Katalanenführer Puigdemont will nicht nach Spanien zurückkehren – auf „Rebellion“ stehen 30 Jahre Haft

Der entmachtete Katalanenführer Puigdemont hatte sich mit einigen Ministern seiner abgesetzten Regierung nach Brüssel begeben, nach eigenen Angaben aus Gründen der "Sicherheit". Mehr»
">

Madrid löst katalanisches Regionalparlament auf – Neuwahlen am 21. Dezember + Videos

Die spanische Zentralregierung hat die katalanische Regionalregierung unter Carles Puigdemont abgesetzt und das Regionalparlament aufgelöst. Staatschef Rajoy setzte Neuwahlen für den 21. Dezember... Mehr»
">

Spanischer Senat stimmt über Entmachtung der katalanischen Regierung ab

Der spanische Senat entscheidet am Freitag über die Entmachtung der katalanischen Regionalregierung. Spaniens Ministerpräsident Rajoy hatte die Parlamentskammer auf Grundlage des Verfassungsartikels... Mehr»
">

Weitere Referenden: Italiens Regionen Venetien und Lombardei stimmen über mehr Autonomie ab

Die Lombardei und Venetien stimmten heute in Referenden über mehr Autonomierechte ab. Erste Ergebnisse werden nach der Schließung der Wahllokale um 23.00 Uhr erwartet. Mehr»
">

Über 400.000 Katalanen protestieren in Barcelona gegen Entmachtung ihres Parlaments

In Barcelona protestierten hunderttausende Menschen gegen die Entmachtung der regionalen Regierung Katalaniens. Mehr»
">

Über 400.000 Katalanen protestieren in Barcelona gegen Madrid

Aus Protest gegen das Vorgehen der spanischen Zentralregierung gegen die Regionalregierung von Katalonien sind in Barcelona hunderttausende Menschen auf die Straße gegangen. Mehr»
">

Spanisches Kabinett leitet Entmachtung von Kataloniens Regierung ein

Binnen sechs Monaten sollten Neuwahlen in Katalonien stattfinden. Bis dahin sollen die Autonomierechte Kataloniens ausgesetzt werden. Mehr»
">

König Felipe VI.: Katalonien „wesentlicher Teil Spaniens“

Zur Unterbindung der Unabhängigkeitsbestrebungen in Katalonien will die spanische Regierung am Samstag Zwangsmaßnahmen gegen die Region beschließen. Mehr»
">

„Im Stich gelassen“: Euphorie weicht bei Iraks Kurden der Ernüchterung

Viele Kurden fühlen sich von ihrer Führung getäuscht, nachdem sie so kurz nach dem Votum für einen eigenen Staat kampflos vor den irakischen Regierungstruppen das Feld geräumt hat. Mehr»
">

Spanien rechtfertigt mögliche Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien mit deutschem Grundgesetz

Die spanische Regierung versucht nun, mögliche Zwangsmaßnahmen gegen die Regionalregierung von Katalonien mit dem deutschen Grundgesetz zu rechtfertigen. Mehr»