Schlagwort

Sami A.

">

Hass-Flut gegen das Gericht Gelsenkirchen im Fall Sami A. – Erster Verdächtiger ermittelt

Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hatte das Abschiebe-Verbot des Islamisten Sami A. in seinem Heimatland Tunesien zunächst bestätigt. Danach erntete das Gericht eine Flut von Beleidigungen und... Mehr»
">

Stadt Bochum muss Gefährder Sami A. nicht zurück nach Deutschland holen

Die Stadt Bochum muss den abgeschobenen Gefährder aus Tunesien nicht zurückholen, entschied nun das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen. Nach Ansicht des Gerichts ist eine Gefahr der Folter und der... Mehr»
">

Sami A. in Shorts und Badelatschen in Tunesien – Samis Frau: „So sieht niemand aus, der gefoltert wurde“

Die Frau des Islamisten Sami A. zweifelt daran, dass ihr Ehemann in Tunesien gefoltert wurde. Fotos zeigen den ehemaligen Leibwächter von Bin Laden in Tunesien fröhlich im Kreis seiner Familie. Mehr»
">

„Dieses Land ist irgendwie irre“ – Roland Tichy über einen fallenden Rechtsstaat und die geforderte Rückholung des Islamisten Sami A.

Es ist ernster als manche leichtfertig glauben mögen: Wenn es nach der Einschätzung von Roland Tichy geht, steht durch den Fall Sami A. nicht weniger als der Rechtsstaat auf der Kippe. Mehr»
">

Gericht entscheidet: Islamist Sami A. muss zurück nach Deutschland

Der Streit um die umstrittene Abschiebung des Islamisten Sami A. geht weiter. Das zuständige Bundesamt ist mit einem Änderungsantrag zum Abschiebeverbot gescheitert. Mehr»
">

Tunesien nicht gegen Ausreise von Sami A. nach Deutschland

Es gebe kein Ausreiseverbot gegenüber Sami A., meinte der zuständige tunesische Ermittlungsrichter. Er sehe auch keine Bedenken, wenn der in Deutschland als Gefährder eingestufte Sami A. in die... Mehr»
">

Bochum soll zahlen: Verwaltungsgericht Gelsenkirchen verhängt im Fall Sami A. Zwangsgeld

Wegen der bisher nicht erfolgten Rückholung des Islamisten Sami A. hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen ein Zwangsgeld von 10.000 Euro gegen die Stadt Bochum verhängt. Mehr»
">

Anwältin des Islamisten Sami A. fordert 10.000 Euro Zwangsgeld ein

Die Anwältin des nach Tunesien abgeschobenen Islamisten Sami A. hat von der Stadt Bochum das Zwangsgeld von 10.000 Euro eingefordert. Mehr»
">

10.000 Euro: Gericht weist Beschwerde Bochums gegen drohendes Zwangsgeld im Fall Sami A. ab

Die Stadt Bochum verlor mit ihrer Beschwerde gegen das angedrohte Zwangsgeld, das sie zahlen muss, wenn sie den tunesischen Gefährder Sami A. nicht zurückholt. Geklagt wurde vor dem... Mehr»
">

Ultimatum des Gerichts für Rückholung des Islamisten Sami A. läuft ab – Bochum drohen 10.000 Euro Strafe

Im Verfahren um die Abschiebung des Islamisten Sami A. tickt die Uhr. Bochum drohen 10.000 Euro Strafe. Mehr»
">

Sami A. will wieder kommen – Tunesien behält vorerst Reisepass ein – Islamist als Top-Gefährder hochgestuft

Er drohte Deutschland bereits mit "Blut weinen", falls er abgeschoben würde. Nun will der Islamist Sami A. wieder nach Deutschland kommen, angeblich, um mit seiner Familie hier zu leben. Doch diese... Mehr»
">

Auswärtiges Amt: Ex-Bin-Laden-Leibwächter Sami A. darf nicht aus Tunesien ausreisen

Sami A. hat Ausreiseverbot aus Tunesien und darf das Land nicht verlassen. Er ist in Tunesien auf freiem Fuß. Mehr»
">

FDP-Kubicki: Deutschland soll Sami A. „möglichst schnell“ aus Tunesien zurückholen

"Wenn wir dazu übergehen, dass Politiker statt Gerichte darüber entscheiden, wie Recht und Gesetz ausgelegt werden sollen, dann gnade uns Gott" erklärt FDP-Vize Wolfgang Kubicki und will Sami A.... Mehr»
">

Sami A.: Bund Deutscher Kriminalbeamter fürchtet möglichen Racheakt

"Wir gehen davon aus, dass derzeit von Sami A. eine erhebliche Gefahr ausgeht. Vor dem Hintergrund, dass er bereits indirekt mit einem Racheakt für seine Abschiebung gedroht hat, wäre es fatal, wenn... Mehr»
">

Islamist Sami A. soll Deutschland mit „Blut weinen“ gedroht haben – Seine Familie in Deutschland lebte getrennt von ihm

Das ganze Gerede, den Mann zu seiner Familie zurück zu holen ist fraglich, weil seine Frau ihn mit den Kindern schon längst verlassen hatte. Mehr»
">

Narrenhaus Deutschland: Terror-Sami beantragt Rettung aus Tunesien-Knast, bei Weigerung droht Zwangsgeld – Kommt jetzt das A-Team?

Ein islamistischer Gefährder und Terrorverdächtiger beantragt in der Haft in seiner Heimat die Rückholung nach Deutschland. Das Gericht droht daraufhin der Stadt Bochum mit einem Zwangsgeld, wenn... Mehr»
">

Mein Terrorist, dein Terrorist – Politischer Streit um Sami A. – Abschiebung oder illegale Migration, was untergräbt den Rechtsstaat wirklich?

Nun hat ihn Tunesien und rückt ihn nicht mehr heraus, denn dort wurde er gesucht, wegen Terrorverdacht. Will Deutschland den tunesischen Staatsbürger Sami A. nun aus Tunesien entführen? Der Fall... Mehr»
">

Broder: „Wofür hat Sami A. 320.000 Euro erhalten?“

Der sogenannte Gefährder Sami A. hatte seit 1997 in Deutschland gelebt und wurde nach dem Asylbewerberleistungsgesetz finanziell unterstützt. In den betreffenden Jahren ist damit eine stattliche... Mehr»
">

Seehofer hat mit Merkel Aufnahme der „50 Flüchtlinge von dem berühmten Schiff aus Italien“ beschlossen

"Die Entscheidung, 50 Flüchtlinge aus Italien aufzunehmen aus diesem berühmten Schiff, ist am Sonntag zwischen der Kanzlerin und mir gefallen", so Bundesinnenminister Seehofer. Mehr»
">

So ein politischer Wirbel um einen abgeschobenen Islamisten – aber niemand beklagt den Rechtsbruch von Kanzlerin Merkel

Welch ein politischer Wirbel um den "zu Unrecht" abgeschobenen als Islamisten eingestuften Sami A.. Alle Politiker, die sonst zu keinem Rechtsbruch in Deutschland etwas zu sagen haben, melden sich nun... Mehr»