Schlagwort

Sanktionen

">

Neues Treffen zum Atomabkommen mit dem Iran in Wien geplant

Inmitten des Tanker-Konflikts zwischen dem Iran und Großbritannien wollen die verbliebenen Vertragsparteien des internationalen Atomabkommens am kommenden Sonntag in Wien über Möglichkeiten... Mehr»
">

Iranischer Öltanker bleibt für weitere 30 Tage in Gibraltar festgesetzt

Der am 4. Juli in Gibraltar aufgebrachte iranische Öltanker "Grace 1" wird für weitere 30 Tage festgesetzt. Der Iran wird verdächtigt, Syrien unter Verstoß gegen internationale Sanktionen mit Öl... Mehr»
">

Deutschland und Russland wollen sich wieder näher kommen

Trotz tiefer Differenzen wollen sich Deutschland und Russland zur Lösung internationaler Konflikte wieder näher kommen. Mehr»
">

Russische S-400-Raketen sorgen für Streit zwischen der Türkei und der USA

Die Entscheidung der Türkei für den Kauf russischer S-400-Luftabwehrraketen sorgt für Streit zwischen Ankara und Washington. Mehr»
">

Anhaltende Menschenrechtsverletzungen: Europaparlament fordert zusätzliche Sanktionen gegen Venezuela

Das Europaparlament hat zusätzliche Sanktionen für Venezuela gefordert. In dem sozialistischen Land finde eine anhaltenden Menschenrechtsverletzungen und Unterdrückung statt. Mehr»
">

Trump zeigt Verständnis für türkisches Rüstungsgeschäft mit Russland

US-Präsident Donald Trump hat es am Dienstag abgelehnt, den Kauf russischer Luftabwehrraketen durch die Türkei zu kritisieren. Die Türkei sei von seinem Vorgänger Barack Obama zu dem Geschäft... Mehr»
">

Chamenei droht Großbritannien: Iran wird auf Festsetzung von Tanker vor Gibraltar reagieren

Irans geistliches Oberhaupt Ayatollah Ali Chamenei hat Großbritannien gedroht, "im passenden Moment" auf die Festsetzung eines Tankers vor Gibraltar zu reagieren. Großbritannien verdächtigt die... Mehr»
">

Türkei will Fakten schaffen: Konfrontation in Streit um Gasvorkommen vor Zypern

Gemäß dem UN-Seerechtsübereinkommen gibt es für Meeresanrainer Wirtschaftszonen, in denen ausschließlich die Staaten selbst das Nutzungsrecht haben. Die Türkei erkennt die Rechte Zyperns jedoch... Mehr»
">

Britischer Außenminister stellt Freigabe von iranischem Öltanker in Aussicht

Wo wollte der Supertanker "Grace 1" hin, bevor er von der britischen Royal Navy in Gibralter festgesetzt wurde? Wenn der Iran diese Frage überzeugend beantwortet, könnte das Schiff seine Fahrt bald... Mehr»
">

Gibraltar: Offiziere des festgesetzten iranischen Supertankers wieder auf freiem Fuß

Die in Gibraltar festgenommenen Besatzungsmitglieder des iranischen Öltankers sind wieder auf freiem Fuß. Der Kapitän und die drei Offiziere seiengegen Kaution freigelassen worden, heißt es. Mehr»
">

Höchste Alarmstufe für britische Schiffe: Schifffahrtswege in der Golfregion in Gefahr

Großbritannien verstärkt seine Militärpräsenz in der Golfregion, US-Präsident Trump warnt den Iran vor weiteren Angriffen auf Schiffe. Die US-Regierung wirbt für eine internationale... Mehr»
">

Gibraltars Polizei nimmt weitere Crewmitglieder von iranischem Öltanker fest

Die Behörden in Gibraltar nahmen zwei weitere Besatzungsmitglieder des beschlagnahmten iranischen Öltankers fest. Gegen die vier Beschuldigten laufen demnach "Ermittlungen wegen des mutmaßlichen... Mehr»
">

Trump warnt auf Twitter: bald „erhebliche“ Verschärfung von Iran-Sanktionen

Der US-Präsident wirft Teheran vor, entgegen der Vorgaben durch das internationale Atomabkommen "seit langem heimlich" Uran anzureichern. Mehr»
">

Stopp von Öltanker: Iran droht Großbritannien mit „Konsequenzen“

Irans Staatschef hat Großbritannien wegen des Stopps eines Öltankers vor Gibraltar gedroht. Mehr»
">

Französischer Gesandter in Teheran zu Gesprächen über Atomabkommen

Ein Gesandter des französischen Präsidenten Emmanuel Macron hat am Mittwoch in Teheran Gespräche geführt, um ein Scheitern des internationalen Atomabkommens mit dem Iran zu verhindern. Macrons... Mehr»
">

Iran führt Europäer vor – Israel warnt vor neuer „Appeasement-Falle“

Der Iran verstößt nach eigenen Angaben bereits jetzt direkt und gezielt gegen das JCPOA-Abkommen, indem er Uran zu einem höheren Grad als zulässig anreichert. Alle 60 Tage will Teheran eine... Mehr»
">

Flüssiggas wirft die deutsche Umweltpolitik um mindestens 40 Jahre zurück

Erd- und Flüssiggas gelten als Heilsbringer der aktuellen Klimadiskussion, dabei sind sie keineswegs "grün". Eine US-Studie belegt, dass Fracking-Gas bezüglich der Umweltauswirkungen sogar... Mehr»
">

Iran droht Europa „zur letzten Etappe“ überzugehen – Urananreicherung bereits bei über 4,5 Prozent

Der Iran hat am Montag Uran auf über 4,5 Prozent angereichert und damit erneut gegen das internationale Atomabkommen verstoßen. Am Vormittag habe der Iran die Schwelle von 4,5 Prozent bei … Mehr»
">

Iran droht mit Aufgabe weiterer Atom-Verpflichtungen aus Atomabkommen „in 60 Tagen“

Der Iran hat am Sonntag mit der Aufgabe weiterer Verpflichtungen aus dem Atomabkommen "in 60 Tagen" gedroht. Kurz zuvor hatte Iran angekündigt, im Laufe des Tages die Urananreicherung über das... Mehr»
">

Macron warnt Ruhani vor erneuter „Schwächung“ des internationalen Atomabkommens

In dem mehr als eine Stunde dauernden Telefonat habe Macron zudem angekündigt, sich bis zum 15. Juli um eine Wiederaufnahme der Gespräche mit allen Vertragspartnern zu bemühen. Mehr»