Schlagwort

Sonntagsmärchen

">

Sonntagsmärchen: Vom Pflasterbub zum Prinzen

Es war einmal ein reiches Ehepaar, das hatte einen Sohn. Der Vater hatte seine Gelder in einer andern Landschaft angelegt. Als der Sohn herangewachsen war, sagte er zu ihm: "Du kannst mich jetzt... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Das Männlein mit dem Wunderspiegel

Vor vielen, vielen Jahren war einmal im Gebirge ein Mann unterwegs. Da fand er zufällig, wie man ja manchmal etwas findet, einen kleinen Spiegel. Er hob ihn auf und blickte hinein. Aber, was Wunder! Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der Wunderbaum

Es war einmal ein kleines Dorf, so weltvergessen wie kein zweites. Dort wohnte Vater Mathes mit drei Söhnen. Hans, der jüngste, war der dümmste; doch dem tat die Dummheit gar nicht weh, ihm... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Das hässliche Entlein

Es war herrlich draußen auf dem Lande; es war Sommer, das Korn stand gelb, der Hafer grün, das Heu war unten auf den grünen Wiesen in Schobern aufgesetzt, und da ... Ein Märchen von Hans Christian... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Die Kornähren

Es war einmal eine Zeit, aber das ist schon undenklich lange her, da trugen alle Kornhalme, und auch die von anderem Getreide volle goldgelbe Ähren herab bis auf den Boden; da gab es keine Armut und... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Das Schneiderlein und die Hunde

Es war einmal: Ein armes Schneiderlein hatte zu Hause nichts zu verlieren und ging auf Reisen. Es war schon lange marschiert, da kam es eines Tages in einen großen dunklen Tannenwald und es pfiff und... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der Federkönig

Es war einmal ein armes Bauernpaar, das jeden Tag auf dem Feld hart arbeiten musste. Sie hatten auch ein kleines Kind, das in einem Körbchen am Feldrand lag, wenn gearbeitet wurde. Eines Tages kam... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der im Berge schlafende Kaiser

Wenn der Bart von Kaiser Barbarossa dreimal um die Rundung des Tisches reicht, werde er aus dem Kyffhäuser wieder hervorkommen – vor dem jüngsten Tage aufwachen, sein verlassenes Kaisertum aufs... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Die gute Schwester

Es waren einmal ein König und sein Weib, die Königin, und sie hatten eine Tochter. Eines Tages bekam die Königin auch ein Knäblein. In der dritten Nacht nach der Geburt kamen ... Ein Märchen aus... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Das Hemd des Zufriedenen

Es war einmal ein reicher König, dem machte das Regieren so viele Sorgen, daß er darum nicht schlafen konnte die ganze Nacht. Das ward ihm zuletzt so unerträglich, daß er seine Räthe zusammen... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Hans Hinrich Hildebrand und der Pfaffe

Es war einmal ein Bauer mit Namen Hans Hinrich Hildebrand, der hatte eine junge hübsche Frau; sie hielt es aber leider mit dem Pfaffen, und weil sie darum ihren Mann gerne aus dem Wege gehabt hätte,... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der kleine Däumling

Es war einmal ein armer Korbmacher, der hatte mit seine Frau sieben Jungen, da war immer einer kleiner als der andere, und der Jüngste war bei seiner Geburt nicht viel über Fingers Länge, daher... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der Flachs

Der Flachs stand in Blüthe: er hatte so niedliche blaue Blumen, zart, wie die Flügel einer Motte, und noch viel feiner! Die Sonne schien auf den Flachs, und die Regenwolken begossen ihn; und dies... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Die Bienenkönigin

Zwei Königssöhne giengen einmal auf Abenteuer, und geriethen in ein wildes, wüstes Leben, so daß sie gar nicht wieder nach Haus kamen. Der jüngste, welcher der Dummling hieß, gieng aus, und... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Rumpelstilzchen – Ach wie gut das niemand weiß …

Es war einmal ein Müller, der war arm, aber er hatte eine schöne Tochter. Nun traf es sich, daß er mit dem König zu sprechen kam, und zu ihm sagte „ich habe eine Tochter, die kann Stroh zu Gold... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Die Glocke

Abends in den schmalen Straßen der großen Stadt, wenn die Sonne unterging und die Wolken oben wie Gold zwischen den Schornsteinen glänzten, hörte häufig bald der Eine, bald der Andere einen... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich

In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat, lebte ein König, dessen Töchter waren alle schön, aber die jüngste war so schön, daß die Sonne selber, die doch so vieles gesehen hat,... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Das tapfere Schneiderlein

An einem Sommermorgen saß ein Schneiderlein auf seinem Tisch am Fenster, war guter Dinge und nähte aus Leibeskräften. Da kam eine Bauersfrau die Straße herab und rief 'gut Mus feil! gut Mus feil!'... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der Mond

Vorzeiten gab es ein Land, wo die Nacht immer dunkel und der Himmel wie ein schwarzes Tuch darüber gebreitet war, denn es ging dort niemals der Mond auf, und kein Stern blinkte in der Finsternis. Aus... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der Wolf und die sieben Geislein

Eine Geis hatte sieben junge Geislein, die sie mütterlich liebte, und sorgfältig vor dem Wolf hütete. Eines Tags, als sie ausgehen mußte, Futter zu holen, rief sie alle zusammen und sagte „liebe... Mehr»