Schlagwort

Sonntagsmärchen

">

Sonntagsmärchen: Der Flachs

Der Flachs stand in Blüthe: er hatte so niedliche blaue Blumen, zart, wie die Flügel einer Motte, und noch viel feiner! Die Sonne schien auf den Flachs, und die Regenwolken begossen ihn; und dies... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Die Bienenkönigin

Zwei Königssöhne giengen einmal auf Abenteuer, und geriethen in ein wildes, wüstes Leben, so daß sie gar nicht wieder nach Haus kamen. Der jüngste, welcher der Dummling hieß, gieng aus, und... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Rumpelstilzchen – Ach wie gut das niemand weiß …

Es war einmal ein Müller, der war arm, aber er hatte eine schöne Tochter. Nun traf es sich, daß er mit dem König zu sprechen kam, und zu ihm sagte „ich habe eine Tochter, die kann Stroh zu Gold... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Die Glocke

Abends in den schmalen Straßen der großen Stadt, wenn die Sonne unterging und die Wolken oben wie Gold zwischen den Schornsteinen glänzten, hörte häufig bald der Eine, bald der Andere einen... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich

In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat, lebte ein König, dessen Töchter waren alle schön, aber die jüngste war so schön, daß die Sonne selber, die doch so vieles gesehen hat,... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Das tapfere Schneiderlein

An einem Sommermorgen saß ein Schneiderlein auf seinem Tisch am Fenster, war guter Dinge und nähte aus Leibeskräften. Da kam eine Bauersfrau die Straße herab und rief 'gut Mus feil! gut Mus feil!'... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der Mond

Vorzeiten gab es ein Land, wo die Nacht immer dunkel und der Himmel wie ein schwarzes Tuch darüber gebreitet war, denn es ging dort niemals der Mond auf, und kein Stern blinkte in der Finsternis. Aus... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der Wolf und die sieben Geislein

Eine Geis hatte sieben junge Geislein, die sie mütterlich liebte, und sorgfältig vor dem Wolf hütete. Eines Tags, als sie ausgehen mußte, Futter zu holen, rief sie alle zusammen und sagte „liebe... Mehr»
">

GrimmsMärchenReich in Hanau: Am Sonntag wird eröffnet – Märchenfest im Mai

Die weltberühmten Brüder Grimm bekommen in ihrer Geburtsstadt Hanau ein eigenes Museum. Besucher begeben sich durch sieben Märchenwelten, die zu Interaktion und Kreativität anregen sollen. Doch... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der beherzte Flötenspieler

Es war einmal ein lustiger Musikant, der die Flöte meisterhaft spielte; er reiste daher in der Welt herum, spielte auf seiner Flöte in Dörfern und Städten und erwarb sich dadurch seinen Unterhalt.... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Das Märchen vom Schlaraffenland

Hört zu, ich will euch von einem guten Lande sagen, dahin würde Mancher auswandern, wüßte er, wo selbes läge und eine gute Schiffsgelegenheit. Aber der Weg dahin ist weit für die Jungen und für... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Die Nachtigall

In China, weißt Du wohl, ist der Kaiser ein Chinese, und Alle, die er um sich hat, sind auch Chinesen. Es ist nun viele Jahre her, aber gerade deshalb ist es werth, die Geschichte zu hören, ehe sie... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Die Goldkinder

Es war ein armer Mann und eine arme Frau, die hatten nichts als eine kleine Hütte, und nährten sich vom Fischfang, und es gieng bei ihnen von Hand zu Mund. Es geschah aber ... Ein Märchen der... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der alte Großvater und der Enkel

Es war einmal ein steinalter Mann, dem waren die Augen trüb geworden, die Ohren taub, und die Knie zitterten ihm. Wenn er nun bei Tische saß ... – Ein Märchen der Gebrüder Grimm. Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Die drei Sprachen

In der Schweiz lebte einmal ein alter Graf, der hatte nur einen einzigen Sohn, aber er war dumm, und konnte nichts lernen. Da sprach der Vater „hör, mein Sohn, ich bringe nichts in deinen Kopf..."... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Von einem der auszog, das Fürchten zu lernen

Es war einmal ein alter König, der hatte eine Tochter, die war die schönste Jungfrau auf der Welt. Da ließ er bekannt machen: „wer drei Nächte in meinem alten Schloß wächt, soll ... Ein... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Die drei Schlangenblätter

Es war einmal ein armer Mann, der konnte seinen einzigen Sohn nicht mehr ernähren. Da sprach der Sohn „lieber Vater, es geht euch so kümmerlich ..." Ein Märchen aus der Sammlung der Gebrüder... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Das häßliche junge Entlein

Es war so herrlich draußen auf dem Lande! Es war Sommer, das Korn stand gelb, der Hafer grün, das Heu war unten auf den grünen Wiesen in Schobern aufgesetzt, und der ... Ein Märchen von Hans... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: König Drosselbart

Ein König hatte eine Tochter, die war wunderschön, aber stolz und übermüthig, so daß ihr kein Freier gut genug war. Sie wies einen nach dem andern ab, und trieb noch dazu Spott mit ihnen. Einmal... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel – Film und Text

Adventzeit ohne "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" geht in vielen Familien gar nicht. Hier der berühmte Film – und der Märchentext, wie ihn die Gebrüder Grimm schrieben. Mehr»