Schlagwort

Unruhen

">

Nach Kritik wegen tödlicher Attacke – Irak bestellt Botschafter wegen „inakzeptabler Einmischung“ ein

Nach tödlichen Angriffen auf Demonstranten hatten die Botschafter Deutschlands, Frankreichs und Großbritanniens den geschäftsführenden Ministerpräsidenten Adel Abdel Mahdi aufgerufen, nicht... Mehr»
">

Iraker wollen Teherans Einmischung nicht länger akzeptieren – Konsulat in Brand gesteckt

Noch nie hat der Iran so großen Einfluss im Irak ausgeübt wie jetzt. Vergangene Woche stürmten Iraker das iranische Konsulat und steckten es in Brand. Mehr»
">

US-Präsident Trump verurteilt Tötung von Demonstranten im Iran

US-Präsident Trump hat die Tötung von Demonstranten bei den Protesten im Iran scharf kritisiert. "Viele, viele Menschen werden gerade im Iran getötet, weil sie protestieren", sagte Trump. Der Iran... Mehr»
">

Über 200 Tote bei Unruhen im Iran: Amnesty beklagt „Amoklauf der iranischen Sicherheitskräfte“

Die Unruhen im Iran begannen Mitte November nach Spritpreiserhöhungen. Ein Bericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty spricht von einem "Amoklauf der iranischen Sicherheitskräfte". Mehr»
">

Amnesty International spricht von mehr als 200 Toten bei Protesten im Iran

Landesweite Proteste im Iran wurden am 15. November von einer Entscheidung der Regierung von Präsident Hassan Ruhani zur drastischen Erhöhung der Benzinpreise ausgelöst. Seither gibt es immer... Mehr»
">

Iraks Parlament billigt Rücktritt von Regierungschef – Proteste gehen weiter

Iraks Regierung tritt nach zwei Monaten anhaltender Proteste zurück. Trauermärsche für die Opfer der Auseinandersetzungen finden landesweit statt. Mehr»
">

Gezeichnet fürs Leben: Iraker zahlen hohen Preis im Kampf für bessere Lebensbedingungen

Wasserwerfer, Tränengas und scharfe Munition – so gehen irakische Sicherheitskräfte bei den jüngsten Protesten gegen Demonstranten vor. Etwa 420 Menschen wurden dabei getötet und über 15.000... Mehr»
">

Historisch schlechte Umfragewerte für Hongkongs Regierungschefin – Sanitäterin berichtet von Polizeigewalt

Regierungschefin Carrie Lam ist in der Bevölkerung so unbeliebt wie kein anderer Vorsitzender der lokalen Regierung in Hongkong seit 1997. Mehr»
">

Anhaltende Proteste im Irak: Ministerpräsident Abdel Mahdi kündigt Rücktritt an

Iraks Ministerpräsident hat angesichts der massiven Proteste im Land seinen Rücktritt angekündigt. Zuvor hatte der einflussreiche schiitische Geistliche Ali al-Sistani das Parlament zur Absetzung... Mehr»
">

Unbekannte Zahl an Toten: Human Rights Watch wirft Iran „gezielte Verschleierung“ von Repression vor

Human Rights Watch hat dem Iran vorgeworfen, das Ausmaß der Gewalt zur Unterdrückung der Proteste gegen die Erhöhung der Benzinpreise "gezielt zu verschleiern". Teheran hatte das Internet während... Mehr»
">

Carrie Lam nach Wahldebakel: Keine Zugeständnisse für die Demokratiebewegung

Nach der herben Niederlage für pekingtreue Kandidaten bei den Kommunalwahlen hat Regierungschefin Carrie Lam eine verbreitete Unzufriedenheit mit ihrer Regierung eingeräumt. Ihr Motto bleibt... Mehr»
">

Hisbollah greift Demonstranten an – Neuer Bürgerkrieg im Libanon?

Die Fronten im Libanon verhärten sich. Auf der einen Seite stehen Demonstranten die mit den etablierten Parteien, wegen Korruptionsvorwürfen, nichts zu tun haben wollen. Auf der anderen Seite stehen... Mehr»
">

+++ UPDATE +++ Hongkonger Kommunalwahl – Große Gewinne für demokratische Bewerber

Die Kommunalwahlen in Hongkong hatten am Sonntag eine Rekordbeteiligung von 71 Prozent. Das demokratische Lager erzielte schon nach Auszählung von nur einem Drittel der Wahlbezirke mehr Sitze als... Mehr»
">

Spion packt in Australien über Störmanöver des chinesischen Geheimdiensts aus

Der chinesische Geheimdienst finanziert und organisiert in Hongkong, Taiwan und Australien Störaktionen, erklärt Wang Liqiang - ein ehemaliger Beteiligter. Mehr»
">

USA: Online-Netzwerke sollen Konten von Chamenei, Sarif und Rohani sperren

Das Internet ist im Iran für die normale Bevölkerung gesperrt. Irans Führung hat dieses Problem jedoch nicht und kann weiterhin auf Facebook, Twitter und Co. zugreifen. Die US-Regierung fordert nun... Mehr»
">

Iranische Revolutionsgarden nehmen hundert Anführer der Proteste fest

"Ein ganzer Weltkrieg gegen das System und die Revolution wurde geboren, und glücklicherweise starb das Kind im Moment der Geburt", sagte General Salar Abnoosch nach Angaben der halbstaatlichen... Mehr»
">

US-Regierung friert Vermögen von Irans Kommunikationsminister ein

Die iranische Regierung hatte den Zugang zum Internet als Reaktion auf die vor einer Woche begonnenen Proteste weitgehend gesperrt. Nun verhängte die US-Regierung Sanktionen gegen Irans... Mehr»
">

Brutales Vorgehen gegen Demonstranten – USA drohen Iran mit Sanktionen

US-Präsident Donald Trump sieht die weitgehende Abschaltung des Internets im Iran als Beleg für eine Destabilisierung der dortigen politischen Machtverhältnisse. Mehr»
">

100 Tote: Bundesregierung „entsetzt“ über Niederschlagung von Protesten im Iran

"Wir sind entsetzt über die Berichte zu mehr als 100 Todesopfern und verurteilen das unverhältnismäßige Vorgehen der iranischen Sicherheitskräfte", erklärte eine Sprecherin des Auswärtigen... Mehr»
">

Nach tagelangem Schweigen: Bundesregierung verurteilt Vorgehen gegen Demonstranten im Iran

"Die Menschen in Iran müssen die Möglichkeit haben, ihren Unmut über politische und wirtschaftliche Entwicklungen zu zeigen und ihre Meinung frei und friedlich zu äußern", sagte die Sprecherin... Mehr»