Schlagwort

WADA

">

AP: IAAF wusste schon 2009 vom russischen Doping

Paris (dpa) – Der Weltverband der Leichtathleten (IAAF) hat nach Informationen der US-Nachrichtenagentur AP schon 2009 von massivem Doping in Russland gewusst. Unter Berufung auf interne... Mehr»
">

Weckruf für Russland – Nur über rasche Reformen nach Rio

Aufklären, aufräumen, abstrafen: Nach dem Weckruf durch eine historische Strafe will die Sportgroßmacht Russland zügig Reformen einleiten und einen Bann für Olympia in Brasilien abwenden.... Mehr»
">

Russland rechnet trotz Suspendierung mit Olympia-Start

Russland rechnet trotz einer vorläufigen Suspendierung durch den Leichtathletik-Weltverband IAAF mit einer Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio des Janeiro. „Ich bin sicher, dass... Mehr»
">

IAAF: Russlands Leichtathleten vorläufig suspendiert

Russlands Leichtathletik-Verband ist im Zuge des Dopingskandals vorläufig suspendiert worden. Diesen gravierenden Beschluss fasste das Council des Weltverbandes IAAF am Freitagabend bei einer... Mehr»
">

IAAF-Krise: Schicksalstag für russische Leichtathletik?

Schwarzer Freitag für die russische Leichtathletik? Im größten Doping-Skandal ihrer Geschichte droht der ehemaligen Sport-Großmacht und Medaillenschmiede schlimmstenfalls der Olympia-Bann für Rio... Mehr»
">

Russland droht Rauswurf: IAAF-Führung berät über Skandal

Im größten Doping-Skandal der Leichtathletik- Geschichte hat die Führung des Weltverbandes IAAF für diesen Freitagabend eine erste Krisensitzung angesetzt. Möglicherweise fällt schon dann eine... Mehr»
">

Doping-Skandal: Leiter des Moskauer Labors tritt zurück

Nach dem großen WADA-Report über das umfangreiche Dopingsystem im russischen Sport hat der Leiter des Moskauer Anti-Doping-Labors seinen Rücktritt erklärt. Das bestätigte Sportminister Witali... Mehr»
">

Diack erklärt Rücktritt als Foundation-Präsident

Der frühere Chef des Leichtathletik-Weltpräsident Lamine Diack ist als Präsident der International Athletics Foundation (IAF) zurückgetreten. Dies teilte der Weltverband IAAF mit. Die Foundation... Mehr»
">

WADA suspendiert Moskauer Dopingkontroll-Labor vorläufig

Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA hat unverzüglich auf den Bericht ihrer Ermittler reagiert und dem Dopingkontroll-Labor in Moskau vorläufig die Akkreditierung entzogen. Die Suspendierung trete mit... Mehr»
">

Kreml hält Dopingvorwurf für unbewiesen

Der Kreml hält die schweren Vorwürfe von Doping-Ermittlern gegen die russische Leichtathletik für unbewiesen. Der Bericht der unabhängigen Ermittlungskommission der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA... Mehr»
">

Nach WADA-Bericht: Verbände beraten Konsequenzen

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF muss nach den schockierenden Ermittlungsergebnissen der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA zum nun nachweislich korrupten Sportsystem in Russland über Konsequenzen... Mehr»
">

WADA-Kommission empfiehlt Ausschluss Russlands und Sperren

Russland droht wegen der Dopingaffäre ein Ausschluss aus dem Internationalen Leichtathletik-Verband IAAF. Zugleich empfahl die Ermittlungskommission der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA in Genf, fünf... Mehr»
">

IOC-Ethikkommission empfiehlt Suspendierung von Diack

Die Ethikkommission des Internationalen Olympischen Komitees hat die Suspendierung des IOC-Ehrenmitglieds Lamine Diack empfohlen. Dies teilte das IOC mit. Der frühere Präsident des... Mehr»
">

WADA präsentiert Report – IAAF-Chef Coe: «Dunkle Tage»

Über der Welt-Leichtathletik sind dunkle Wolken aufgezogen. Um Licht in die Affären zu bringen, muss nun rigoros aufgeklärt werden. Den ersten Schritt machte die französische Justiz bereits in der... Mehr»
">

Ermittler: Diack kassierte «mehr als eine Million Euro»

Der frühere Leichtathletik-Weltpräsident Lamine Diack soll in seiner Amtszeit mehr als eine Million Euro für die Vertuschung positiver Doping-Proben kassiert haben. Dies erklärte die französische... Mehr»