Schlagwort

Weltpolitik

">

Früherer niederländischer Finanzminister Dijsselbloem soll IWF-Chef werden

Der frühere Finanzminister und Chef der Eurogruppe, Jeroen Dijsselbloem, soll zum geschäftsführenden Direktor des IWF werden. Mehr»
">

Raketenvertrag läuft aus: Militärstrategen warnen vor steigender Kriegsgefahr in Osteuropa

Russland unter Putin bereite sich auf regionale Kriege vor, die es mithilfe von Kernwaffendrohungen siegreich beenden wolle, so der Direktor des Instituts für Sicherheitspolitik an der Uni Kiel,... Mehr»
">

Iran: Halten uns nicht mehr an Limit zur Uran-Anreicherung – Auswärtiges Amt „äußerst besorgt“

Die Bundesregierung reagiert "äußerst besorgt" auf die jüngsten Ankündigungen aus Teheran zum Atom-Streit. Weiterhin wurde vor Gibraltar ein Tanker gestoppt, der unter Verdacht steht, trotz... Mehr»
">

FDP-Außenpolitiker Link kritisiert Trumps Treffen mit Kim Jong-un – Nordkorea nennt Treffen „historisch“

Der FDP-Außenpolitiker Michael Georg Link hat Kritik an US-Präsident Donald Trump nach dessen Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un geäußert. „Trump inszeniert mit Kim eine Show an... Mehr»
">

Ökonomen-Auswertung: Deutschland protektionistischer als angenommen

Die Deutschen werden ihren Bekenntnissen zum Freihandel in der Praxis kaum gerecht. „Deutschland ist der klassische Fall eines Landes, das sich formal zu freiem Handel bekennt, aber gleichzeitig... Mehr»
">

Grünen Politiker Nouripour sieht Mitschuld der EU an Eskalation im Iran-Konflikt

Der außenpolitische Sprecher der Grünen, Omid Nouripour, hat die EU mitverantwortlich für die Eskalation des Konflikts zwischen den USA und dem Iran gemacht. „Im September 2018 hatten die... Mehr»
">

Facebook-Währung „Libra“: Die Bundesbank ist beunruhigt

Facebooks Pläne für eine eigene Kryptowährung namens Libra sorgen für Unruhe bei der Deutschen Bundesbank. Mehr»
">

Außenminister Maas: Iran-Konflikt ist ernst – „Wir haben in der Region momentan große Spannungen“

Heiko Maas will im Iran-Konflikt deeskalieren: "Wir haben in der Region momentan so große Spannungen, dass Unfälle und unvorhergesehen Ereignisse zu Automatismen führen, dass reagiert wird." Mehr»
">

Röttgen fürchtet Zuspitzung im Atomstreit mit dem Iran

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Norbert Röttgen (CDU), fürchtet eine weitere Zuspitzung des Atomstreits mit dem Iran. „Dass Iran nun mit einem Teilausstieg aus... Mehr»
">

Trumps Außenminister trifft Merkel: Hohe Erwartungen vor Pompeo-Besuch in Berlin

Die Rüstungsausgaben Deutschlands und der NATO sowie die Handelszölle Deutschlands mit den USA sind die "heißen" Eisen, wenn US-Außenminister Mike Pompeo sich morgen, Dienstag, mit Bundeskanzlerin... Mehr»
">

Pompeo-Besuch in Berlin: Maas übt den Schulterschluss

Vor dem Berlin-Besuch seines US-Amtskollegen Mike Pompeo setzt Bundesaußenminister Heiko Maas auf einen engen Schulterschluss mit der Trump-Regierung. „Praktisch alle internationalen... Mehr»
">

Strategiepapier: EU will „Global Player“ werden

Die Staats- und Regierungschefs der EU beraten zwei Wochen vor der Europawahl über Prioritäten und Ziele in den kommenden fünf Jahren. Der Entwurf dafür wurde von Ratspräsident Donald Tusk... Mehr»
">

FDP: Deutscher Vorsitz im UN-Sicherheitsrat ist „verpasste Chance“

Der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende hat die deutsche Präsidentschaft des UN-Sicherheitsrats als eine "verpasste Chance" bezeichnet. Mehr»
">

Venezuela: Guaidó kündigt „finale Phase“ im Kampf gegen Maduro an + Livestream

Der selbsternannte venezolanische Übergangspräsident Juan Guaidó hat das Militär Venezuelas dazu aufgerufen, ihn beim Sturz des Machthabers Nicolás Maduro zu unterstützen. Die „finale... Mehr»
">

Bundeswehr-Auslandseinsätze kosten 194 Millionen Euro mehr als geplant

Die Bundeswehr gab 194 Millionen Euro mehr für ihre Auslandseinsätze aus als geplant. Der teuerste Einsatz ist die Afghanistan-Mission. Mehr»
">

Nordkorea verlangt Austausch von Pompeo als US-Chefunterhändler wegen „gemeinem Charakter“

Diplomatische Breitseite gegen Washington: Nordkorea will bei möglichen neuen Atomgesprächen mit den USA künftig nicht mehr mit US-Außenminister Mike Pompeo sprechen – denn dieser habe einen... Mehr»
">

Libyen-Sondergesandter warnt Europa vor 800.000 illegalen afrikanischen Migranten

Der UN-Sondergesandte für Libyen, Ghassan Salamé, hat die Bundesregierung aufgefordert, den Konflikt in Libyen in führender Rolle einzudämmen. Berlin sei in einer „guten Position“ und... Mehr»
">

Linke wirft Maas Fehler im Umgang mit Venezuela-Krise vor

Der außenpolitische Sprecher der Linken, Stefan Liebich, sieht im Fall der Ausweisung des deutschen Botschafters aus Venezuela, Daniel Kriener, schwere Versäumnisse auf Seiten der Bundesregierung.... Mehr»
">

„Unerwünschte Person“: Venezuela weist deutschen Botschafter aus

Die Regierung des international umstrittenen venezolanischen Machthabers Nicolás Maduro hat den deutschen Botschafter im Land, Daniel Kriener, zur unerwünschten Person erklärt. Das teilte... Mehr»
">

Gegen nationalistische Abschottung: Macron fordert die Menschen auf, an einem Neubeginn in Europa mitzuwirken

"Noch nie war Europa in so großer Gefahr" formuliert Emmanuel Macron. Er will mit einem sofortigen Aktionsplan gegen die "nationalistische Abschottung" vorgehen. Mehr»