Schlagwort

Werbeverbot

">

GroKo will Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche lockern

Werbung für Abtreibungen bleibt verboten - aber die Informationen für Frauen, die ungewollt schwanger geworden sind, sollen verbessert werden. Darauf hat sich die Bundesregierung verständigt.... Mehr»
">

Mutterschaft und Familie als Feindbild totalitärer Ideologen

Nachdem unter dem Eindruck der Zerstörungen, die totalitäre Ideologien bis 1945 geschaffen hatten, die Nachkriegsjahre in Europa eine Phase der Rückbesinnung auf Familienwerte und eine... Mehr»
">

Von Storch spricht von „Babymörderfraktion“: Jusos fordern Legalisierung von Tötung außerhalb des Mutterleibes lebensfähiger Kinder

Dass die SPD nun das Werbeverbot für Abtreibungen bekämpft und die Jusos gleich den gesamten § 218 abschaffen wollen, zeigt, dass die politische Linke ihre Salamitaktik in dieser Frage nie... Mehr»
">

Gesundheitsminister will Streit um Werbeverbot für Abtreibungen ohne Gesetzesänderung beilegen

Jens Spahn bestärkte die Haltung von CDU/CSU: "Das Werbeverbot im 219a muss bleiben. Mein Ziel ist es, dass Union und SPD eine gemeinsame Lösung finden." Mehr»
">

SPD-Fraktionsvize Högl gegen CDU/CSU-Fraktion: „Widerliche Lebensschützer*innen“

Das Thema Abtreibung ist ein sensibles, aus religiöser aber auch ethischer Sicht. In den USA hat es mit einer riesigen Industrie zu tun. 2015 gab es einen Skandal wegen illegalem Handel mit... Mehr»
">

Frauenunion will Werbeverbot für Abtreibungen beibehalten – Linke sieht darin „Rückwärtsgewandtheit“

"Ein Schwangerschaftsabbruch ist keine ärztliche Dienstleistung wie jede andere", so die Vorsitzende der Frauenunion. Deswegen dürfe am Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche nicht gerüttelt... Mehr»