Schlagwort

Wirtschaftskrise

">

Gauweiler kritisiert EU-Beschlüsse zum EU-Haushalt scharf

Der frühere CSU-Parteivorsitzende, Peter Gauweiler, hat das Milliarden-Hilfspaket der Europäischen Union als nicht zielgerichtet genug kritisiert. In einem Gastkommentar für die „Bild“... Mehr»
">

EU-Parlament: Fraktionsübergreifende Kritik am ausgehandelten EU-Haushaltsplan

Im Europäischen Parlament formiert sich fraktionsübergreifend Widerstand gegen die Beschlüsse des EU-Gipfels zum Wiederaufbauplan nach der Coronakrise und zum nächsten siebenjährigen... Mehr»
">

Merz: Beschlüsse des EU-Gipfels „hart am Rande der Regeln des EU-Vertrages“

CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz hat die Beschlüsse des EU-Sondergipfels zum Teil als rechtlich fragwürdig bezeichnet. „Die Aufnahme von Schulden durch die EU, die von den Mitgliedstaaten... Mehr»
">

FDP-Vorstoß für Zweidrittel-Mehrheit zum EU-Hilfspaket findet keine Zustimmung

Die Forderung der FDP, für die Abstimmung über das Corona-Hilfspaket der EU im Bundestag eine Zweidrittel-Mehrheit als Hürde einzubauen, ist auf breite politische Ablehnung gestoßen. Mehr»
">

Gastgewerbe: Umsatz trotz Aufhebung von Corona-Maßnahmen 64 Prozent unter Vorjahresniveau

Wann erreicht die deutsche Wirtschft das Leistungsniveau der Zeit vor Corona? Mehr»
">

Nur aufgeschoben, nicht aufgehoben – Hunderttausende Kredite werden nicht mehr bezahlt

Allein bei den Sparkassen zahlten in den vergangenen Wochen 366.600 Kunden ihre Kreditraten nicht. Die Commerzbank zählte zuletzt rund 33.000 Stundungen, die Deutsche Bank rund 70.000, die Targobank... Mehr»
">

Neuer Siemens-Chef: „Ich kann einen Abbau von Arbeitsplätzen derzeit nicht ausschließen“

Der neue Chef der Siemens-Energie-Sparte, Christian Bruch, bereitet seine 91.000 Mitarbeiter auf große Veränderungen im Unternehmen vor. „Wir müssen uns immer alle Standorte anschauen und... Mehr»
">

Jungunternehmer warnen vor Corona-Schuldenlast

Die Jungen Unternehmer warnen angesichts von Sozialausgaben von mehr als einer Billion Euro und steigenden Staatsschulden durch die coronabedingten Rettungs- und Konjunkturpakete vor untragbaren... Mehr»
">

Finanzämter ab Herbst wohlmöglich kulanter bei der Bearbeitung von Steuererklärungen

Die Corona-Krise stellt die Finanzämter vor großen Herausforderungen. Viele Mitarbeiter arbeiten im Homeoffice. Das könnte sich vorteilhaft für den Steuerzahler auswirken. Mehr»
">

DGB-Chef fordert Wiedereinführung von Vermögenssteuer und höhere Erbschaftssteuern wegen Corona-Krise

Die ausgerufene Corona-Pandemie verschlingt Millionen und Abermillionen. Der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Reiner Hoffmann, schlägt nun eine Lösung vor, wie man die Finanzlöcher stopfen... Mehr»
">

Corona-Hilfen für Selbständige und Kleinunternehmer kaum abgerufen

Die Soforthilfen der Bundesregierung für Selbständige, Freiberufler und kleine Betriebe zur Überbrückung der Coronakrise sind bislang nur zu einem kleinen Teil abgerufen worden. Das geht aus der... Mehr»
">

BDI-Präsident: „Wachsende Tendenz zum Staatsdirigismus verfolgt die deutsche Wirtschaft mit großer Sorge“

Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf glaubt nicht an eine rasche Erholung der Wirtschaft. "Der langsame Aufwärtstrend der Konjunktur ist kein Grund zum... Mehr»
">

Bundesländer planen fast 100 Milliarden Euro Corona-Schulden

Die Bundesländer planen eine massive Ausweitung ihrer Verschuldung, um die Folgen der Coronakrise zu bekämpfen. Das geht aus einer „Spiegel“-Umfrage unter den 16 Finanzministerien der... Mehr»
">

IW-Chef Hüther: „Kurzarbeitergeld ein deutsches Erfolgsmodell in der Corona-Krise“

Einen IW-Studie zeigt, dass das verarbeitende Gewerbe stärker von der Wuhan-Lungenseuche getroffen wurde, wie die Dienstleistungsbranche. Gleichzeitig traf Arbeitslosigkeit die deutsche Industrie... Mehr»
">

Linnemann fordert Ende der „Bazooka-Politik“: Staat kann nicht endlos Hilfe leisten

Angesichts von milliardenschweren Rettungspaketen für die deutsche Wirtschaft hat der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsunion, Carsten Linnemann (CDU), hervorgehoben, dass auch die Mittel... Mehr»
">

IfW-Präsident erwartet nachhaltige Schwächung des „Exportmotors“

Die Zeit als Exportweltmeister könnte für Deutschland zuende gehen. Das erwartet jedenfalls Gabriel Felbermayr, Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW): „Die goldenen Exportzeiten... Mehr»
">

Handwerkspräsident: „Wir sind lange nicht über den Berg“ – Der Einbruch kommt erst noch

Während die Tourismus-Branche und Gastronomie die Auswirkungen der Corona-Krise sofort zu spüren bekommen haben, steht dem Handwerk der Umsatzeinbruch erst noch bevor, wenn die großen Aufträge... Mehr»
">

Unternehmensberater Berger: Massenarbeitslosigkeit ist „gigantische Bedrohung unserer Gesellschaft“

Der Unternehmensberater Roland Berger erwartet als Folge der Coronakrise eine hohe Massenarbeitslosigkeit. „Die Gefahr besteht ganz real, dass wir vier bis fünf Millionen Arbeitslose haben... Mehr»
">

Deutsche Zahlung in den EU-Haushalt: Finanzielle Entlastung möglich

Deutschland werde "ab 2021 besser dastehen als heute" erklärt EU-Haushaltskommissar Johannes Hahn. Derzeit erhalten Deutschland und vier weitere Nettozahler Rabatte auf ihre Einzahlungen in den... Mehr»
">

Ökonomen rechnen mit neuer Bankenkrise: Drohende Firmenpleiten bringen Geldhäuser in Schieflage

Die Folgen der Pandemie treffen die deutschen Unternehmen. Eine Pleitewelle im Herbst würde laut Leipziger Wirtschaftsforschern auch für viele Geldhäuser das Ende bedeuten. Mehr»