Schlagwort

Würzburg

">

Würzburger Tanzclub: Flüchtlinge belästigen Frauen und attackieren Türsteher

Zeugen und Opfer gesucht: Am frühen Sonntagmorgen gegen 3 Uhr wurde die Polizei Würzburg wegen Auseinandersetzungen mit Flüchtlingen zum Club "Talavera Schlösschen" gerufen. Hier sollen weibliche... Mehr»
">

Saudische Hintermänner: Ansbach-Bomber und Würzburger Axt-Terrorist wurden gesteuert

Die Attentäter von Ansbach und Würzburg wurden nach Recherchen des „Spiegel“ von Hintermännern aus Saudi-Arabien gesteuert. Demnach sollte der Würzburger Axt-Täter eigentlich mit einem Auto... Mehr»
">

Focus enthüllt Anweisung nach Axt-Attacke: Bevölkerung sollte nicht beunruhigt werden

Nach der Axt-Attacke von Würzburg hat es im Bundeskanzleramt offenbar heftigen Streit darüber gegeben, wie man mit dem Thema „Migranten und Terrorgefahr“ umgehen sollte. Dies berichtete heute... Mehr»
">

Ermittlerkreise: Axt-Angreifer hatte kurz vor Tat Kontakt in Nahen Osten

Der Würzburger Axt-Angreifer hatte ebenso wie der Ansbacher Selbstmordattentäter bis unmittelbar vor der Tat Kontakte in den Nahen Osten. Bis wenige Minuten vor der Tat habe der Mann Kontakt mit... Mehr»
">

Bayerns Justizminister: „Nur Sozialromantiker glauben, dass mehr Psychologen helfen“

Kurz vor Merkels Auftritt in Berlin hat Bayerns Regierung eine Pressekonferenz zur Sicherheitslage gegeben und Druck auf die Kanzlerin gemacht. „Nur Sozialromantiker können davon ausgehen, dass... Mehr»
">

50.000 Euro für den Mann mit der Axt – Die Asylkosten eines Attentäters

Rund 50.000 Euro kostete den deutschen Steuerzahler das einjährige Engagement des jugendlichen Attentäters aus Afghanistan. Mehr»
">

Stegner: Nach Attentaten nicht auf Populisten einlassen

Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner fürchtet negative Folgen des Würzburger Axt-Anschlags für die politische Stimmung in Deutschland. Mehr»
">

Axt-Angreifer und Nizza-Täter: „Radikalisierung beginnt mit der Erziehung“ – „Täter wollen mit Wahnsinnstat berühmt werden“

Ein junger Flüchtling wird zum Axt-Terroristen für den IS. Warum? Seine Zukunft in Deutschland sah eigentlich viel positiver aus, als bei anderen. Eine Spurensuche. Mehr»
">

Maas warnt nach Axt-Anschlag vor vorschnellen Urteilen über Integrationspolitik

"Die große Mehrheit der Terroristen, die Anschläge in Europa verübt haben, sind hier aufgewachsen", sagte Maas. Mehr»
">

Würzburg: Zwei der Axt-Attacke Opfer weiter in Lebensgefahr

Zwei der vier Opfer der Axt-Attacke von Würzburg schweben weiter in Lebensgefahr. Ihr Zustand sei aber „im Wesentlichen stabil“, teilte die Würzburger Universitätsklinik heute mit. Mehr»
">

Angekommen in Deutschland: Terror-Forscher warnt vor „Homemade“-Terroristen

Was Köln für die Sex-Mob-Attacken war, wird Würzburg für Attentate islamistischer Einzeltäter sein: das erste Mal - ein Symbol der Veränderungen, welche der arabische Islamismus der sogenannten... Mehr»
">

Nach Axt-Angriff: CSU pocht auf strengere Kontrollen an Grenzen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sagte in Berlin, der Attentäter sei ein Einzeltäter, der sich durch die Propaganda der Terrormiliz „angestachelt“ gefühlt habe. Mehr»
">

SPD sieht anhaltende Bedrohung durch Bluttaten wie in Würzburg

"Diese Art von Terror bleibt in den nächsten Jahren unser ständiger Begleiter", sagte der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Burkhard Lischka. Mehr»
">

Das Video des Würzburger Axt-Attentäters im Wortlaut

Das bayerische Innenministerium hat die Echtheit des im Internet verbreiteten Bekennervideos zum Attentat von Würzburg bestätigt. Mehr»
">

Würzburger Axt-Anschlag: Zweifel an afghanischer Herkunft des Attentäters

Nach Einschätzung von Ermittlern gebe es Anhaltspunkte, dass sich der Täter bei seiner Registrierung als Afghane ausgab, um seine Chance zur Anerkennung als Flüchtling zu erhöhen. Mehr»
">

Analyse: Die Exporteure des Terrors

Trotz ihrer Erfolge gegen die Terroristen des Islamischen Staates (IS) dürfte sich die Feierlaune bei der an diesem Mittwoch beginnenden Anti-IS-Konferenz in Washington in Grenzen halten. Das... Mehr»
">

Würzburger Axt-Attacke: Polizei-Gewerkschaftschef Wendt wirft Künast „Klugscheißerei“ vor

Der Vorgang werde nun ganz akribisch von der Staatsanwaltschaft untersucht und dann werde ein Urteil gefällt. "Da brauchen wir die parlamentarischen Klugscheißer überhaupt nicht", so der... Mehr»
">

Würzburger Axt-Anschlag: Junger Flüchtling hatte „handgemalte IS-Flagge“ im Zimmer

Bei der Durchsuchung des Zimmers des 17-jährigen Afghanen bei seiner Pflegefamilie fand die Polizei auch eine "handgemalte IS-Flagge". Der seit zwei Jahren als unbegleiteter minderjähriger... Mehr»
">

Künast-Logik nach Axtanschlag: Grünen-Politikerin sorgt mit Tweet für Empörung

Auch Grünen-Politikerin Renate Künast meldete sich nach dem Axt-Anschlag auf eine Hongkonger Familie im Regionalzug in Würzburg-Heidingsfeld zu Wort. Sie äußerte den Vorwurf an die Polizei, warum... Mehr»
">

UPDATE Angreifer von Würzburg erschossen: Afghane (17) attackiert Zugreisende mit Axt – Opfer stammen aus Honkong

Nach einem Angriff auf mehrere Fahrgäste in einem Regionalzug in Würzburg-Heidingsfeld ist der Täter von der Polizei erschossen worden. Mehr»