Schlagwort

Zeitungen

SPD-Bilanz: 217 Millionen Euro Vermögen – 0 Euro aus gewerblicher Tätigkeit trotz hunderter Firmenbeteiligungen

Die Bilanz der SPD weist ein Reinvermögen von 217 Millionen Euro aus. Die SPD gibt die Einnahmen aus gewerblichen Tätigkeiten mit 0 Euro an, obwohl sie an hunderten Unternehmen beteiligt ist, bzw.... Mehr»

Die Pressefreiheit ist weltweit bedroht

Am 3. Mai ist Tag der Pressefreiheit. Es ist kein Tag zum Feiern. Weltweit steht es schlecht um sie, in manchen Ländern hat sich die Situation sogar verschlimmert, selbst in Europa. Mehr»

Schäuble: Angriff auf Presse gefährdet Demokratie

Bundestagspräsident Schäuble mahnt zum Internationalen Tages der Pressefreiheit, dass gezielte Angriffe auf die Glaubwürdigkeit der Medien die Demokratie gefährden. Mehr»

Zeitschriftenverleger warnen vor Politik-Einfluss – EU will auch legale rechtliche Informationen als Fake News bewerten

Der Präsident des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger hat vor einem negativen Einfluss der Politik auf die Pressefreiheit gewarnt. Thiemann kritisiert eine neue Initiative der EU-Kommission,... Mehr»

Journalistenverband fürchtet Einreiseverbote in die USA

"Einzelne Berichterstatter wurden schon von Pressebriefings gezielt ausgeschlossen, es könnte nun folgen, dass ausländische Reporter - zum Beispiel auch aus Deutschland - künftig an der Einreise... Mehr»

Zeitungsverleger-Präsident kritisiert E-Privacy-Verordnung

Weiß die Politik in Brüssel, "was ihre Formulierungen im Detail bewirken"? Mathias Döpfner, Präsident des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger und Vorsitzender von Springer zweifelt. Mehr»

„Unterdrückung der Berichterstattung“: Ägypten zwingt britische Journalistin zur Ausreise

Eine britische Journalistin der "Times" ist nach Angaben der Zeitung in Ägypten festgenommen und ausgewiesen worden. Bel Trew sei zum Flughafen gefahren und an Bord eines Flugzeuges gezwungen worden,... Mehr»

Kelber nennt Springer-Zeitungen „rassistisch“ und „völkisch“ – jetzt entschuldigt er sich

Ulrich Kelber, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesjustizministerium, hat die Springer-Zeitungen "rassistisch" und "völkisch" gennant - jetzt entschuldigt er sich. Mehr»

Skandal! Steuerzahler sollen künftig Zeitungsverlage subventionieren – wegen rückläufiger Leserzahlen

In den GroKo-Vereinbarungen wurde u. a. festgelegt, die Sozialabgaben der Zeitungsverlage für ihre Zeitungsausträger von derzeit 15 Prozent auf 5 Prozent zu senken. Die wegfallenden 10 Prozent... Mehr»

SPD beklagt sich über „Bild“-Bericht: Hunde dürfen nicht abstimmen

Die SPD wendet sich an den Presserat und beklagt sich über den Bild-Bericht: "Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen". Mehr»

Wikipedia-Gründer macht sich Sorgen um Demokratie

"Die Leute haben die Überspitzungen und Halbwahrheiten allmählich satt, sie sind ja nicht dumm. Und jüngere Umfragen zeigen, wie dramatisch zum Beispiel das Vertrauen in soziale Medien als... Mehr»

„Charlie-Hebdo“-Chef: Meinungsfreiheit wird zum „Luxusprodukt“

Der Chefredakteur der französischen Satirezeitung "Charlie Hebdo" zieht eine bittere Bilanz. Er sagt: Die Meinungsfreiheit wird zum "Luxusprodukt. Mehr»

Öffentlich-Rechtliche „missbrauchen Gebührenmilliarden“: ZDF-Intendant weist Vorwurf von Springer-Chef zurück

ZDF-Intendant Thomas Bellut hat den Vorwurf von Springer-Chef Mathias Döpfner zurückgewiesen, die Öffentlich-Rechtlichen würden "Gebührenmilliarden missbrauchen". Mehr»

Steinmeier erwartet Selbstkritik von Politikern und Medien

Frank-Walter Steinmeier hat die Medien zu Selbstkritik aufgefordert, um Vertrauen in ihre Arbeit zu wahren: "Die Selbstkritik, die ganz selbstverständlich von Politikern gefordert wird, ist auch von... Mehr»

Präsident Trump schlägt „Fake-News-Pokal“ vor

US-Präsident Trump schlägt einen "Fake-News-Pokal" vor. Dazu sollen die sozialen Netze und CNN beurteilt werden. Mehr»

Dreyer gegen Abschaffung der ARD: Vorschlag von Medienminister ist „ungewöhnliche Positionierung“

Die Vorsitzende der Rundfunkkommission der Länder, Malu Dreyer (SPD), stellt sich gegen den Vorschlag zur Abschaffung der ARD als nationalem Sender. Mehr»

Unterdrückt der Staat Beweise?: G20-Fotograf verklagt Bundesregierung – LKA Berlin löscht rechtswidrig seine Daten

Akkreditierungs-Affäre beim G20-Gipfel in Hamburg: Offenbar hat das Berliner Landeskriminalamt rechtswidrig mehrere Datensätze über einen der betroffenen Journalisten gelöscht. Mehr»

Steinmeier kritisiert Umgang der Medien mit der AfD: „Tabubrüche dürfen sich nicht auszahlen“

"Wer für jede neue Provokation eine neue Einladung in eine Talkshow erhält, fühlt sich zum Provozieren ermuntert", meinte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Tabubrüche dürften sich nicht... Mehr»

Martin Schulz: Medien sind zu sanft mit Angela Merkel – Politische Mitte ist „sediert“

Martin Schulz kritisiert, dass viele Medien "zu sanft" mit Kanzlerin Merkel umgehen würden. Es gebe "eine Neigung des deutschen Hauptstadtjournalismus zur Entpolitisierung". Mehr»

Wegen Google und Facebook: Gruner+Jahr-Chefin schlägt die Einführung eines neuen Pressekodex vor

"Ich fürchte eine Krise der demokratischen Öffentlichkeit", erklärt Julia Jäkel, Chefin von Gruner+Jahr. Sie schlägt die Einführung eines Kodex vor, mit dem sich Unternehmen für Pressefreiheit,... Mehr»
Werbung ad-infeed3