Industrie 4.0 – Acatech-Präsident präsentiert Digitalisierungs-Leitfaden für Unternehmen

Epoch Times24. April 2017 Aktualisiert: 24. April 2017 18:46
"Vielen Firmen fehlen handfeste Leitfäden und manchmal auch das Bewusstsein für die Radikalität der digitalen Transformation", sagt der Präsident von Acatech auf der Hannover-Messe. Er gibt einen Index heraus, der Firmen unterstützen soll.

Henning Kagermann, Ex-Vorstandschef des Software-Konzerns SAP, will am Dienstag mit der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (Acatech) einen neuen Anlauf unternehmen, um Defizite von Unternehmen bei der Digitalisierung einzudämmen: Kagermann präsentiert auf der Hannover Messe einen mit Unternehmen und Forschungsinstituten gemeinsam entwickelten Leitfaden, mit dessen Hilfe die Firmen ihren derzeitigen Stand bei der digitalen Vernetzung überprüfen und abschätzen können, welchen Mehrwert sie daraus ziehen können, berichtet das „Handelsblatt“.

Den Anwendern des Maturity Index wird ein solcher Leitfaden an die Hand gegeben, mit dessen Hilfe sie den Stand ihrer IT, dessen Konnektivität und Analysefähigkeit testen können. Ganz am Ende einer sechsstufigen Skala stehen dann die Einsatzmöglichkeiten von intelligenten und teilautonomen Systemen, die schon in Richtung Künstliche Intelligenz gehen.

Und das in den verschiedenen Einsatzbereichen Entwicklung, Produktion, Logistik, Service, Marketing und Vertrieb. Diverse Studien beziffern das Wertschöpfungspotenzial einer durchgehend vernetzten industriellen Produktion allein für die deutsche Wirtschaft auf 100 bis 150 Milliarden Euro in den kommenden fünf Jahren.

Acatech-Präsident Kagermann versteht daher den Maturity Index auch als Weckruf für immer noch große Teile der Industrie. „Ich will es ja nicht schlecht reden, die Situation hat sich auch leicht verbessert“, sagte er der Zeitung. „Aber gut ist sie nach wie vor nicht, trotz aller Bemühungen. Vielen Firmen fehlen handfeste Leitfäden und manchmal auch das Bewusstsein für die Radikalität der digitalen Transformation.“ (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN