Erlebnis-Shopping im Netz: Warum Blogs und Onlineshops immer mehr verschmelzen

Epoch Times29. Oktober 2014 Aktualisiert: 29. Oktober 2014 17:38

Alte Kaufhäuser wie Karstadt kämpfen damit, sich neu zu definieren – andere Unternehmen bleiben am Puls der Zeit, gründen sich neu und expandieren sogar. Wie schaffen die das nur? 

Warum kaufen wir lieber in Online-Shop A und finden Versandhaus B altbacken? Ganz einfach weil sich unser Einkaufsverhalten und unsere Ansprüche verändert haben. Lediglich ein Produkt mit Bild und kurzer Beschreibung – das lockt heute keinen Kunden mehr hinter dem Ofen hervor. Die Welt aus der das Produkt stammt muss erlebbar gemacht werden – möglichst anschaulich, sinnlich und informativ. Denn dann kann sich der Kunde ein Bild machen, ob er das Produkt selbst in sein Leben integrieren möchte. 

Wir wollen informativ und anschaulich shoppen

Deshalb zeigen die virtuellen Einkaufsoasen des Jahres 2014  einen deutlichen Trend: Immer mehr verschmelzen Produktinformation und redaktionelle Inhalte. Online-Shopper suchen nicht mehr nur nach den günstigsten oder hochwertigsten Produkten, sondern erwarten auch einen Shop, der sie unterhält und zusätzliche Informationen rund um die Marke für sie bereit hält. Die ideale eCommerce-Website 2014 informiert, schafft Mehrwert und begeistert. Content Shopping lautet das Zauberwort der Stunde. 

Dass man auf diese Weise auch heute noch ein erfolgreiches, neues Onlinekaufhaus auf den Markt bringen kann, zeigt das Tochterunternehmen von Peek und Cloppenburg, Van Graaf. 

Seit September 2012 bietet Van Graaf in Deutschland im Online-Shop eine Mode für Damen, Herren und Kinder – nach Fashion-Themen geordnet. Van Graaf verkauft internationale Premium-Kollektionen und Produkte von bis zu 200 Marken. Der Anspruch an Qualität und Trendbewusstsein wird online dadurch unterstrichen, dass der Kunde ein Trendmagazin vorfindet, in dem die neuesten Styles sinnlich und anschaulich präsentiert werden. Inspiration zu verschiedenen Anlässen gibt es außerdem in Spezialrubriken. Das innovative Online-Kaufhaus bietet also Stiltipps für verschiedene Lebenslagen und präsentiert sich als eine Adresse, bei der man immer gut beraten ist – auch ohne eine leibhaftige Verkäuferin vor sich zu haben.

Die Mischung aus Blog und Shop macht´s

Ein besonders cleveres Konzept bei der Vermischung von Produktinformation und redaktionellen Inhalten gelang der Berliner Kreativwerkstatt “Freunde von Freunden”. Auf den ersten Blick hat dieser Blog nichts mit Online-Shopping zu tun: Weltweit werden hier interessante Menschen in ihren eigenen Wohnungen interviewt– und natürlich werden deren individuellen Lifestyles dadurch zu Vorbildern für die Leser des Blogs, die wiederum zu Konsumenten werden, weil sie sich eine bestimmte Vase oder ein bestimmtes Sofa, dass sie in einer der Fotoreportagen entdeckt haben, selbst wünschen. In Kooperation mit Vitra Design richtete Freunde von Freunden in Berlin bereits ein fiktives Appartment ein, dessen Einrichtungsgegenstände man käuflich erwerben kann. (rf)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN