Foto: Youtube Screenshot

FIFA 15 FUT: Ausfall der Transfermarkt Web App für Xbox One, Xbox 360 (+Video-Review)

Epoch Times3. Oktober 2014 Aktualisiert: 3. Oktober 2014 8:36

Die FIFA Ultimate Team Web App "Transfermarkt" ist zurzeit für Xbox-Systeme nicht verfügbar. Auch iOS-Nutzer äußerten auf xboxone-forum, dass der Service abgeschaltet wäre und sorgen sich, dass EA Sports den Transfermarkt ganz abgeschaltet hätten.

EA Sports twittert, dass das Problem "aufgrund der hohen Nutzung" entstanden sein soll und entschuldigten sich für die "Unannehmlichkeiten".

FIFA 15 wurde am 23. September für die Xbox One, Xbox 360, PlayStation 4, PlayStation 3 und PC in Nordamerika und am 26. September in Europa veröffentlicht.

Die meisten Publikationen gaben dem Spiel positive Kritiken.

IGN gab FIFA 15 eine 8,3 von 10 und bemerkte:
"FIFA 15 bleibt eines der eindrucksvollsten und umfassendsten Sport-Simulationen und auf den neuen Next-Gen-Konsolen ist es wirklich ein schönes Spiel. Aber während einige der neuen Entwicklungen auf FIFA 15 sinnvoll sind und eine spürbare Verbesserung zu FIFA 14 darstellen – fallen die Fehler umso mehr auf. In gewisser Hinsicht ist es ein Schritt nach vorn in anderer ein Schritt zurück und mit Konamis PES in erneuter Bestform, kann es sich EA Sports nicht leisten den Ball aus den Augen zu verlieren."

Hier die Empfehlungen und Mindestanforderungen für PC-Hardware.

(Video mit Bewertung weiter unten)

Mindestanforderungen

Betriebssystem: Windows 7 64-bit
CPU: Intel Core2 Quad Q6600 mit 2,4 GHz oder AMD Phenom 9750 Quad-Core 2,4 GHz
RAM: 4 GB Systemspeicher
GPU: Nvidia GeForce GTX 650 oder AMD Radeon HD 5770
GPU RAM: 512 MB
DX: DirectX 11
HHD: 15GB freier Festplattenspeicher
Soundkarte: DirectX Compatible

Empfohlene Voraussetzungen

Betriebssystem: Windows 7 64-bit
CPU: Intel oder AMD 3,4 GHz i5-2550K FX-6300 3,5 GHz
RAM: 8 GB Systemspeicher
GPU: Nvidia GeForce GTX 460 oder AMD Radeon HD 6870
GPU RAM: 1024MB
DX: DirectX 11
HHD: 15GB freier Festplattenspeicher
Soundkarte: DirectX Compatible

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN