iWatch Release, Leaks: Smartwatch ist von Apple auf 2015 verschoben

Epoch Times26. August 2014 Aktualisiert: 26. August 2014 18:32

Apple könnte die iWatch vielleicht erst 2015 herausbringen.

KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo, ein zuverlässiger Apple Tipp-Ratgeber sagte gegenüber Mac Rumors:

"Wir äußern wiederholt, dass die iWatch, im Vergleich mit existierenden Produkten und als einer der ersten Vorstöße Apples ein Wearable herauszubringen, einen weitaus höheren Schwierigkeitsgrad für das Unternehmen darstellt, vor allem hinsichtlich der Komponenten, des System-Designs und des Zusammenspiels zwischen Hart- und Software. Da wir der iWatch positiv gegenüberstehen und glauben, dass die Vorzüge des Designs und des Geschäftsmodells schwer zu kopieren sind, denken wir angesichts der oben genannten Schwierigkeiten, das der Start auf 2015 verschoben werden könnte."

Im Juli schätzte Kuo, dass die Produktion der iWatch im November 2014 beginnen würde. Das passt zeitlich mit seiner Vorhersage, dass Apple 2015 die iWatch herausbringen könnte, zusammen. 

Von der iWatch könnte eine 1.6 Zoll- und eine 1.8 Zoll-Variante geben, die entweder mit einem OLED- oder AMOLED-Displays von LG ausgestattet sein würden. Außerdem soll Saphirglas für das Display zum Einsatz kommen.

Die Gerüchte kommen zeitgleich mit einem neuen Hoch der Apple Aktie am Mittwoch, das das Vertauen der Investoren in das Unternehmen widerspiegelt und in die Fähigkeit von Tim Cook die Konkurrenz zu überflügeln und die Expansion der Hit-Fabrik von Steve Jobs fortzuführen.

Dieser Meilenstein repräsentiert eine dramatische Stimmungs-Wende seit Apples Aktien ihren letzten Höchststand von 100.72 Dollar im September 2012 erreicht hatten.

Die Aktie hatte am Mittwoch Abend die 101.09 Dollar Marke passiert und schloß später mit 4 Cent weniger, also bei 100.54 Dollar. Das legte den Wert von Apple auf 602 Milliarden Dollar fest. Vorher hatte das Unternehmen durch den Verdacht, ihm würden die Ideen ausgehen und den Vertrauensverlust in die neue Führung, 300 Milliarden Dollar durch Aktienverluste eingebüßt.

Derzeit gibt es Anzeichen dafür, dass Samsungs Geräte an Schwung verlieren, während Apple seine Release der nächsten iPhone Generation vorbereitet und Investoren darauf warten, was Cook als ein Produkt beschrieb, dass völlig neue Möglichkeiten eröffnen würde. Den Durchbruch könnte, so wird weithin vermutet, eine neue Smartwatch bringen, die mit einer Seonsorik zur Erfassung des Gesundheitszustans des Trägers ausgestattet sein könnte. (lo/dk)    

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN