Foto: Twitter / Bologne

Samsung Galaxy Android und Tizen: Here Kartendienst exklusiv und kostenfei verfügbar

Epoch Times1. September 2014 Aktualisiert: 1. September 2014 12:53

Den Kartendienst Here gibt es bald exklusiv für Samsung Galaxy Android Phones und Samsung Tizen Phones.

Here war bekannterweise nur für Windows Betriebssysteme verfügbar. 

Die Navigationssoftware ist aber weit mehr als nur eine Google Maps alternative, da sich das Kartenmaterial auch auf dem Gerät speichern lassen, wodurch man unabhängig von Netzanbindungen, vor allem im Ausland (200 Länder) navigieren kann. Auch eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten sollen im Kartenmaterial integriert sein.

Samsung ist dazu einen exklusiven Deal mit Here eingegangen. Bald sollen sich alle Samsung Nutzer die Andriod Software frei herunter laden können. 

Here soll es dann auch für Tizen geben und für entsprechende Smartphones verfügbar sein und auch für die kommende Smartwatch Gear S.

Für viele Kunden war eine freie Navigationsoftware in der Vergangenheit bei Nokias Smartphones ein entscheidendes Kaufkriterium. Samsung wird damit sicher die Atraktivität seiner Handys für viele Kunden erhöhen.

Außerdem soll sich das Navigationssystem mit dem Samsung Car Mode, berührungsfrei steuern lassen. 

Wie das auf einem Samsung Galaxy Smartphone aussehen könnte ist in einem Tweet von prologicseo: (dk)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion