Foto: Youtube Screebshot / Jermaine Smit

Samsung Galaxy S6 / S6 Edge: Letzter Stand aller wichtigen Details vor der MWC (Update 25.2.2015)

Epoch Times25. Februar 2015 Aktualisiert: 25. Februar 2015 19:46

Das Samsung Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge hocken in den Startlöchern und wir dürfen Best-Platzierungen erwarten.

Nur wenige Tage vor der MWC in Barcelona sind die meisten Details der nächsten Flaggschiff-Smartphones von Samsung bekannt und viele Fans werden sich sicher bereits darauf freuen.

Das Display

Wer dachte, dass nur das Edge entlang der Ränder ein gekrümmtes Display aufweist, liegt also falsch. Auch das „normale” Galaxy S6 wird auf der rechten Seite einen gekrümmten Display-Rand zeigen und das sollte gefallen als auch praktisch sein. Die Displayauflösung kommt wahrscheinlich in Quad HD (2560×1440) und wird von einer Abdeckung aus Gorilla Glass 4 geschützt.

Der Prozessor

Der Snapdragon 810 ist nicht mehr die Nummer 1 in den Benchmarks. Wegen der Querelen bei der Entwicklung des 810ers hat  sich Samsung, derzeit wieder um den Aufbau von Reputation bemüht, sehr schnell von Qualcomm verabschiedet und sich auf seine eigenen entwicklerischen Stärken besonnen. Zügig wurde auf Basis der Vorgängerprozessoren aus der Exynos-Reihe in 14nm-Technik ein eigener 64-Bit Achtkerner mit LTE Unterstützung entwickelt. Und der Prozessor ist sowohl schneller als auch energieeffizienter als der Snapdragon 810 (der auf 20nm-Technologie beruht) und er unterstützt das 64-bit Betriebssystem Android 5.0 vollständig. 

Für anspruchsvolle Aufgaben stehen dem Chip vier Cortex-A57 Kerne zur Verfügung und für allgemeine Funktionen vier Cortex-A53 Kerne. Mit an Bord ist eine Mali-T760 MP8 GPU.

Das Galaxy S6 soll mit 3 GB RAM ausgestattet sein, das Galaxy S6 Edge dagegen könnte sogar einen der neuen 4 GB RAM Chips von Samsung bekommen, was allerdings nicht ganz sicher ist.

Kamera

Lange ist man von einer 20 Megapixel-Kamera ausgegangen, dann hatte sich herausgestellt, dass es eher eine 16 Megapixel Hauptkamera mit einem Sony IMX240-Sensor sein wird. Wir kennen sie vom Galaxy Note 4, allerdings sind Linse und Software weiter verbessert worden. In der Foto-App, die leichter zu bedienen sein soll, sollen nun auch Pro-Funktionen verfügbar sein, da Google entsprechende APIs zu Lollipop mitgeliefert hat.

Anscheinend hat man sich, anstatt auf Megapixel zu setzen, weiter dem wirklichen Schwachpunkt digitaler Handykameras gewidmet: Schnappschüsse bei schlechten Lichtverhältnissen. Mit dem Galaxy Note 4 hat Samsung ja bereits ordentlich vorgelegt und scheint, wenn man dem Teaser glauben schenken darf, scheint beim nächsten Flaggschiff auf diesem Gebiet einen weiteren Schritt vorangekommen zu sein.

Software

Endlich hat sich Samsung seiner TouchWiz-Oberfläche angenommen. Es wird gemunkelt, dass die Oberfläche jetzt äußerst schnell arbeiten soll und keine Samsung-Bloatware soll mehr vorinstalliert sein, dafür aber Software von Microsoft, wie Skype und Office Mobile, sowie OneDrive.

„Samsung Pay”

Auch mit einem eigenen Bezahlsystem ist Samsung bestrebt, weiter aufzuholen und sich gleichzeitig von der Konkurrenz abgrenzen. „Samsung Pay” könnte das Bezahlsystem heißen. Samsung hatte durch den Kauf des Start-Up-Unternehmens LoopPay und durch seinen Zusammenschluss mit VISA auf einen solchen Schritt schließen lassen. In diesem Zusammenhang passt auch der bereits in der Presse erwähnte Fingerabdrucksensor, der mit einer einzigen Berührung arbeiten soll. Das wäre eine willkommene Erleichterung für sämtliche sicherheitsrelevanten Funktionen.
 
Akku

Sicher ist eine Verringerung um 200 mAh vom Galaxy S5 zum S6 ersteinmal ein Schock. Wahrscheinlich aber war Samsung klug genug, gleichzeitig die Soft- und Hardware soweit zu optimieren, dass die Akkulaufzeit beim S6 trotzdem länger ausfällt als beim S5. Falls nicht, so wäre das bißchen weniger Rückenspeck ein schlechter Tausch für eine geringere Akkulaufzeit.

Bekannt ist, dass der Exynos 7420 ungefähr ein Drittel weniger Strom verbraucht als sein Vorgänger im S5, nun darf man gespannt sein, ob das allein reicht und was sich Samsung sonst noch hat einfallen lassen um den Akkuverbrauch zu senken.

Mit seinem neuen Metallgehäuse und einem Sennheiser Kopfhörer im Zubehör scheint Galaxy S6 zunächst äußerst attraktiv und der Konkurrenz wieder voraus. Nur noch vier Tage trennen uns von der Enthüllung auf der MWC in Barcelona. Dann werden wir klüger sein, welche Leaks und Gerüchte sich bewahrheitet haben und ob Samsung noch etwas aus dem Hut zaubert. Wir werden sehen.

Samsung Galaxy S6 / S6 Edge: Neues Video zeigt alle Details

So haben wir das Galaxy S6 noch nicht gesehen, auch nicht von den Graphik Designern Ivo Marić und Jermaine Smit.

Inzwischen sind fast alle Details über das nächste Flaggschiff von Samsung bekannt gemacht worden.

Die wichtigsten Neuigkeiten sind der Metall-Body aus Aluminium und Glas, das Quad-HD-Display der 64-Bit-Octacore 7420 Exynos Prozessor und die 4 GB RAM.

Einfach nur schauen und genießen:

https://youtube.com/watch?v=1fszdkqJR3c

Das Samsung Galaxy S6 / S6 Edge wird eine 16 Megabyte-Kamera haben. Richtig gelesen: Es scheint wohl doch keine 20 Megapixel-Ḱamera zu sein, dies war heute auf Sammobile zu lesen. (dk)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion