„Talking Angela“-Spiel: Viele Nutzer glauben noch immer, dass ein Pädophiler sie beobachten würde

Epoch Times26. März 2014 Aktualisiert: 26. März 2014 14:24

Manche Leute glauben noch immer, dass die "Talking Angela"-App große Sicherheitslücken beherbergt.   

Viele Menschen kommentieren auf der Facebook-Seite des Spiels und versuchen andere Nutzer zu warnen. Es heißt, dass es Menschen hinter dem Spiel mit der sprechenden Katze gibt, die Aufnahmen von den Häusern der Nutzer machen und persönliche Daten sammeln würden.

"OMG! Ich habe auf meinem Handy hineingezoomt und sah, dass Angela mein Zimmer in ihren Augen hatte … ich habe das Spiel sofort gelöscht … es ist einfach nur gruselig!", schrieb Pigi Eleftheriadou auf die Facebook-Seite.

"Ich sehe einen Mann in ihren Augen! Passen Sie auf!", sagte Maria Paw.

"Die App ist gehackt und es gibt einige Fragen, die Sie lieber nicht beantwortet bekommen wollen", sagte Laimis Lacis.

Die Falschmeldung, dass Pädophile die Katze steuern würden und diese es insbesondere auf Kinder abgesehen hätten, verbreitet sich schon seit über einem Jahr in Internet. Die Gerüchte begannen auf der Fake-Nachrichten-Website "Huzlers.com". Dort wurde behauptete, dass das Spiel zum Verschwinden eines Kindes führte.

In einer der Nachrichten heißt es: ACHTUNG Eltern & Großeltern! "Meine zukünftige Schwiegertochter hat von einem Freund diese Warnung erhalten. Lassen Sie ihre Kinder nicht die Talking Angela-App downloaden! Es ist sehr gruselig!

Gracie hat die App ohne zu fragen heruntergeladen, weil sie frei war und die Katze wirklich nett aussah. Danach kam sie zu mir und fragte mich, ob ich eine Frage von Angela beantworten könnte. Ich habe sofort bemerkt, dass die Kamera aktiviert war. Die Katze hatte Gracie bereits nach ihrem Namen und nach ihrem Alter gefragt und wusste, dass sie im Wohnzimmer war! Ich habe das Spiel sofort gelöscht!"

Sicherheitsexperten betonen aber, dass es kein Problem mit der Anwendung gibt. Graham Cluley von "Sophos Security" sagte in einem Blog-Post, dass die Warnungen falsch sind.

"Die Wahrheit ist, dass Talking Angela völlig gutartig zu sein scheint. Es gibt keine offensichtlichen Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre. Es gibt keinen Unterschied zu den tausenden anderen iPhone-Apps im Internet", sagte er. (so)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN