Twitter unter Druck – löscht über 20.000 Propaganda-Konten der KP Chinas

Von 12. Juni 2020 Aktualisiert: 12. Juni 2020 15:04
Twitter hat Zehntausende Konten gelöscht, welche in enger Verbindung mit der Kommunistischen Partei Chinas standen. Die Konten hätten Falschinformationen über Hongkong und COVID-19 verbreitet, teilte Twitter mit. Das Ziel war demnach, den Einfluss der KP Chinas auszuweiten.

Der Onlinedienst Twitter hat Zehntausende Konten gelöscht, welche enge Verbindungen zum chinesischen kommunistischen Regime aufweisen. Entfernt wurden 23.750 besonders aktive Accounts, teilte das US-Unternehmen am Donnerstag (11.6.) mit. 

Experten, die mit Twitter arbeiteten und die Konten überprüften, sagten, dass die Inhalte der Nachrichten, wie die Proteste in Hongkong oder COVID-19, auf Narrative der KP Chinas angepasst wurden.

„CNN“ zufolge erklärte das Unternehmen: Die Konten hätten „geopolitische Erzählungen verbreiteten, welche für die Kommunistische Partei Chinas günstig waren“ und gegen die Richtlinie der Plattformmanipulation verstoßen haben und deshalb entfernt wurden.

Twitter ist in China zwar offiziell verboten und blockiert, über VPN können aber viele User darauf zugreifen. Die Kommunistische Partei Chinas verwende den Dienst gern, „um international Propaganda und Desinformation zu streuen“, erklärte Fergus Hanson, Cyberexperte.

Ziel ist es den Einfluss der KP Chinas auszuweiten

Zu den Zielen der chinesischen Kampagne gehören Übersee-Chinesen, da sie den Einfluss der Partei ausweiten können, so das „Australian Strategic Policy Institute“, eine Gruppe, mit der Twitter bei der Analyse der Konten zusammenarbeitete. Laut Twitter wurden die Inhalte der Konten „überwiegend in chinesischen Sprachen getwittert“, schreibt „CNN“.

Renee DiResta, Forschungsleiterin am Stanford Internet Observatory, hat die Konten ebenfalls analysiert. Sie sagt, dass viele dieser Konten, welche im gesamten Frühjahr über COVID-19 schrieben, erst im Januar 2020 eingerichtet worden seien.

„Die Narrative rund um COVID“, so die Analyse der Stanford Internet Observatory, „loben Chinas Reaktion auf das Virus, während die Tweets die Pandemie auch dazu nutzen, die Aktivisten in den USA und Hongkong zu provozieren“.

Twitter gab an, 23.750 Konten identifiziert zu haben, die sie als „hoch engagiertes Kernnetzwerk“ bezeichnete. Diese wurden dazu verwendet, für Peking günstige Inhalte zu twittern. Weitere 150.000 Konten wurden zur Verstärkung dieser Inhalte verwendet, wie zum Beispiel durch das Retweeting der Inhalte, die von den Kernkonten gepostet wurden.

Die 23.750 Konten haben nach Angaben der Forscher in Stanford insgesamt 348.608 Mal getwittert, so „CNN“.

Twitter löschte nach eigenen Angaben auch 7.340 Konten, in denen die türkische Regierung mit manipulativen Botschaften unterstützt worden sein soll. Auch 1.152 Konten einer russischen Gruppe mit von dem US-Unternehmen als Propaganda eingestuften Material wurden entfernt.

(Mit Material von dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Viele bezeichnen ihr berufliches oder soziales Umfeld metaphorisch als „Schlachtfeld“ – doch für die KP China bedeutet es Krieg im wahrsten Sinne des Wortes. Diese Partei, die die Regierung Chinas stellt, vertritt den Grundgedanken der „uneingeschränkten Kriegsführung“: „Einfach ausgedrückt, Schwarzkopf [Oberbefehlshaber der multinationalen Streitkräfte des Golfkriegs] + Soros + Morris [Schöpfer des Morris-Wurm-Computervirus] + bin Laden? Das ist unsere wahre Karte, die wir ausspielen“, so zwei chinesische Oberste, die „Erfinder“ der „Uneingeschränkten Kriegsführung“.

Der Schlüsselpunkt dazu sind nicht unbedingt die unter Waffen stehenden Streitkräfte, sondern die „Generalisierung von Krieg“ für jeden chinesischen Landesbürger. „Uneingeschränkte Kriegsführung“ meint, dass „alle Waffen und Technologien nach Belieben eingesetzt werden können; was bedeutet, dass alle Grenzen zwischen Krieg und Frieden, zwischen militärischer Welt und ziviler Welt aufgebrochen werden.“

Es werden Methoden verwendet, die sich über Nationen hinweg erstrecken und verschiedene Bereiche benutzen. Finanzmärkte, der Handel, die Medien, internationales Recht, der Weltraum und viele mehr sind potenzielle Schlachtfelder. Zu den Mitteln des Kampfes gehören das Hacken von IT-Systemen, Terrorismus, biochemische Kriegsführung, ökologische Kriegsführung, atomare Kriegsführung, elektronische Kriegsführung, die Verbreitung von Drogen, Geheim- und Nachrichtendienste, Schmuggel, psychologische Kriegsführung, Ideologie, Sanktionen und so weiter. Darum geht es im 18. Kapitel dieses Buches.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]