WhatsApp-Weihnachtsgrüße: Unfreundliche Konsequenzen beim Verschicken von Massennachrichten

Epoch Times24. Dezember 2014 Aktualisiert: 24. Dezember 2014 15:48

Wer bei WhatsApp SMS wie "Frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins neue Jahr," oder ähnliches schreibt, muss ab sofort mit einer Sperre rechnen. 

Das Unternehmen möchte nun strenger gegen Massennachrichten und Spam-Mails vorgehen. Auf der Webseite von WhatsApp heißt es, dass man künftig beim Verfassen von Massennachrichten gesperrt werden kann. 

Es soll sich nur um eine kurzfristige Sperre handeln, die den Nutzer davon abhält, Kettenbriefe und Spam-Messages zu verschicken. Eine Sperre erfolgt auch dann, wenn ein Nutzer innerhalb kurzer Zeit von anderen Kontakten blockiert wird, berichtet diepresse.com.

Was kann man als User tun, um einer Sperre zu entgehen? Man sollte darauf achten, eine Nachricht mit dem selben Inhalt nicht an zu viele Kontakte zu verschicken. Am besten ist es, eine Nachricht persönlich zu gestalten oder verschiedene Variationen zu versenden. (so) 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN