Hochrechnung: Ende 2018 mehr als 200.000 Elektroautos in Deutschland

Epoch Times4. July 2018 Aktualisiert: 4. Juli 2018 8:25
Selbst bei diesen hohen Wachstumsraten bleibt der E-Auto-Anteil im Vergleich zum deutschlandweiten Pkw-Bestand von 45 Millionen Fahrzeugen noch lange gering.

Ende dieses Jahres könnten auf Deutschlands Straßen mehr als 200.000 Elektrofahrzeuge fahren. Einer Hochrechnung der Unternehmensberatung Horváth & Partners zufolge werden Ende 2022 mehr als eine Million batteriebetriebene und Hybrid-Autos unterwegs sein – zwei Jahre später, als die Bundesregierung ursprünglich angepeilt hatte. Dennoch nannte der Autoexperte der Unternehmensberatung, Oliver Greiner, die bisherige Wachstumsrate ein „ermutigendes Zeichen“.

Als Basis der Hochrechnung nahm die Beratung die Zahl der zugelassenen Elektrofahrzeuge Ende 2017. Das waren 123.000, dreimal so viel wie 2015, was einer jährlichen Wachstumsrate von 68 Prozent entspricht. Wenn diese Geschwindigkeit anhalten würde, wären Ende des Jahres rund 250.000 E-Autos unterwegs, heißt es in der Hochrechnung, die AFP am Mittwoch vorlag. Ende 2020 wären es rund 600.000 – und damit rund 40 Prozent weniger als die Bundesregierung 2010 zum Ziel ausrief.

Selbst bei diesen hohen Wachstumsraten bleibt der E-Auto-Anteil im Vergleich zum deutschlandweiten Pkw-Bestand von 45 Millionen Fahrzeugen noch lange gering. „Vor allem fehlt noch immer eine ausreichend ansprechende und wirtschaftlich attraktive Auswahl an Elektro-Modellen“, erklärte Oliver Greiner, Partner der Unternehmensberatung. Die von den deutschen Autoherstellern angekündigte Elektro-Offensive lasse dieses Jahr noch auf sich warten.

Dass die Zahl der E-Autos dennoch steigt, liege zum einen am Ausbau des Angebots an Hybrid-Modellen. Zum anderen werden bestehende Elektro-Modelle verbessert, etwa mit stärkeren Batterien.  (afp)

Themen
Panorama
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion