Corona-Warn-AppFoto: über dts Nachrichtenagentur

Investor Thelen: Deutsche sind „Daten-Angsthasen“

Epoch Times30. August 2020 Aktualisiert: 31. August 2020 10:03
Die Corona-App bleibt umstritten. Mancher meint, die Deutschen seien "Daten-Angsthasen" und behinderten damit die Verbreitung der App. Der Philosoph Richard David Precht hingegen sieht das Problem der App in der "überzogenen Erwartung, man könnte mit dieser technischen Lösung Corona in den Griff kriegen".

Der Finanzinvestor Frank Thelen hält eine übertriebene Sorge vor Datenmissbrauch für ein Hindernis bei der Verbreitung der Corona-App. Die Deutschen seien Angsthasen“, sagte er dem „Spiegel“.

Das Ergebnis dieses deutschen „Datenschutz-Traras“ sei, dass die Leute überhaupt keine mehr rausrücken, nicht mal für die Corona-App.

Der Philosoph Richard David Precht hingegen sieht das Problem der App in der „überzogenen Erwartung, man könnte mit dieser technischen Lösung Corona in den Griff kriegen“.

Weiter sagte Precht: „Was haben wir alle neidvoll nach Südkorea geguckt. Mittlerweile sieht es dort ebenfalls nicht mehr so gut aus. Die Pointe ist: Den größten Effekt haben eher mittelalterliche Methoden: Abstand halten und Masken aufsetzen.“

RKI meldete 785 neu positiv gemeldete

Das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin hat die Zahl der in Deutschland positiven Tests auf SARS-Cov-2 am Sonntag mit 241.771 angegeben – ein Plus von 785 seit dem Vortag.

Die in der US-Stadt Baltimore ansässige Johns-Hopkins-Universität (JHU) meldete 242.835 Infizierte. Das RKI berücksichtigt nur die elektronisch übermittelten Zahlen aus den Bundesländern, diese werden am Wochenende oft nicht vollständig übermittelt. Das RKI registrierte insgesamt 9.295 an oder mit SARS-CoV-2 Gestorbene und damit sechs mehr als am Vortag. Die JHU zählte 9.299 Tote und bezifferte die Zahl der Genesenen auf 214.790. (dts/afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN