UK: Ausstellung schöner Künste zeigt die Stärke einer verfolgten Gruppe

Epoch Times15. September 2010 Aktualisiert: 15. September 2010 17:52

In Dundee, Schottland, eröffnet ein Repräsentant des Bürgermeisters die Ausstellung „Die Kunst von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“. Sie ist Teil einer Tour durch das Vereinigte Königreich.

Die Sammlung gibt äußerst detailreich wieder, wie die Menschen Kraft aus ihren Überzeugungen im spirituellen Glauben von Falun Gong beziehen.

[Edward Aitken, Co-Direktor der Ausstellung]:
„Es gibt verschiedene Motive, die durch die Ausstellung gehen. Diese verschiedenen Motive erzählen uns von dem tieferen Glauben an Falun Gong, die Freude die Menschen in dieser Praxis gefunden haben und auch die Verfolgung, die sie in China erleiden.“

Ihr Glaube basiert auf den drei Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht.

[Edward Aitken, Co-Direktor der Ausstellung]:
„Die Menschen haben durch das Praktizieren innere Stärke gefunden. Und unglücklicherweise wurde diese innere Stärke als ein Mittel innere Freiheit zu erlangen angesehen, was dem Aspekt der Kommunistischen Partei, der Kontrolle durch Angst, zuwiderläuft.“

Doch das chinesische Regime hat während seiner elfjährigen Verfolgung die Stärke der Falun Gong-Praktizierenden unterschätzt. Der lokale Repräsentant des Bürgermeisters, Rod Wallace, redet von der Wichtigkeit dieser Ausstellung.

[Bailey Rod Wallace, Lord Provosts Repräsentant]:
„Ich denke, durch die Publicity, in letzter Zeit durch Fernsehen und andere Medien, der anhaltenden Verfolgungen und Verhaftungen, die heutzutage in China stattfinden, können wir nicht verstehen, was sie erleiden müssen. Wir genießen so viele Freiheiten und Möglichkeiten in unserem Land, dass ich bei der Bildergalerie, die ich gerade durchschritten habe, sagen muss, es ist es eine echte Sünde, dass dies passieren darf.“

Die Präsidentin der Dundee-Kunst-Gesellschaft, Joy Scott, findet, dass die Malereien ein Gefühl der  Hoffnung vermitteln.

[Joy Scott, Präsidentin, Dundee Kunst-Gesellschaft]:
„Es hat all die traurigen Dinge, es hat aber auch all die hellen, hoffnungsvollen Dinge in den Bildern. Die Künstler haben beide Sachen miteinander kombiniert. Du kannst auf den unteren Teil eines Bildes schauen, düster, bedrückend und voll von schlimmen Sachen, die passieren, aber im oberen Teil des Bildes ist es voller Hoffnung für die Zukunft. Ich denke, es ist erstaunlich. Ich ging hinein und dachte: Oh! Das ist einfach überwältigend.“

Die Ausstellung „Die Kunst der Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“ tourte bislang durch 200 Städte in 40 Ländern und ist vom 04. bis zum 18. September im Aberdeen Kunst-Zentrum zu sehen.

Stefan Byfield, NTD News, Dundee, Schottland

Foto: NTDTV
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN