eSport immer lukrativer

Epoch Times16. September 2019 Aktualisiert: 16. September 2019 9:44

Vor einigen Jahren hätte jeder wohl bei dem Begriff eSport gelächelt. Mittlerweile ist das anders. 75 Prozent aller Deutschen können diese Wortkombination einordnen. Jeder Dritte zeigt bereits Interesse daran. Selbst eingefleischte Fußballfans können sich vorstellen, an einer solchen Veranstaltung teilzunehmen. Die Tendenz dürfte steigen. Denn schon jetzt wächst die neue Generation vollständig mit der digitalen Welt auf.

Nur die Sportverbände begehren auf und versuchen das Unvermeidliche zu verhindern. Dabei wird gerne kontrovers diskutiert, ob eSport wirklich als eine Sportart angesehen werden kann. Wer auf die Sponsorenliste blickt, wird erkennen, dass sich die großen Unternehmen längst nicht mehr diese Frage stellen.

eSport Sponsoring

Viele namhaften Unternehmen unterstützen den eSport. Aber auch Sportwettenanbieter und Casino Online Unternehmen unterstützen Wettkämpfer und Ausrichter im eSport in Deutschland und weltweit. Selbst bekannte DAX Unternehmen haben längst erkannt, dass über eSport die digitalaffine Zielgruppe leicht anzusprechen ist.

Ganz unbemerkt ist die eSport Industrie zu einem Milliardenmarkt aufgestiegen. Dabei ziehen sich die Interessengruppen durch alle Bildungsschichten. Die einzelnen Fußballverbände haben lange geschlafen und den Trend praktisch verpasst. Nun müssen viele um ihre Macht und Marktpräsenz fürchten. Im Jahr 2020 soll die Milliardenmarke bereits überschritten sein.

Im eSport führend sind die USA, gefolgt von Südkorea und China.

Knapp 950 Millionen Euro soll weltweit 2019 mit eSports erzielt werden. Das Geschäft mit dem Sponsoring blüht bereits. Unternehmen, die auf dem traditionellen Weg ihre Zielgruppen nicht mehr erreichen können, betätigen sich heute als Sponsoren im eSports. Neben den Sponsoring-Einnahmen wird in der Branche der zweithöchste Umsatz mit dem Verkauf von Medienrechten erzielt. 2017 wurden so fast 11 Millionen Euro erwirtschaftet. Eine noch geringe Summe, die ein unglaubliches Potenzial nach oben hat. Ein weiteres Standbein ist der Handel mit Merchandisingartikeln. Dazu gehören nicht nur Spiele und Gaming Zubehör, sondern auch Kleidung und andere Accessoires.

Gaming, eSport ist erwachsen geworden. Waren es früher pubertierende Kinder, die vor dem PC saßen und spielten, sind es heute Erwachsene, die zugleich einen hohen Bildungsstand haben und viel Geld in der Tasche.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte