Im Internet abschalten: Verantwortungsvolles Spielen verhindert böses Erwachen

Epoch Times2. September 2020 Aktualisiert: 3. September 2020 11:48
Einfach mal Abschalten ist heute schwerer denn je, selbst im Urlaub ist man meist alles andere als nicht erreichbar. Doch die moderne Technik bietet mehr als nur eine Möglichkeit zum Abschalten - verantwortungsbewussten Umgang vorausgesetzt.

Unser Lebensstil ändert sich von Tag zu Tag, wir bewegen uns weniger aber dafür schneller, sind in Zeiten von Home-Office und Free-Work immer mehr zu Hause, aber haben immer weniger für uns selbst, geschweige denn, eine Chance, uns von der Außenwelt abzuschotten. Während manche Menschen wortwörtlich „Back to the roots“ machen und irgendwo hinreisen, nutzen andere die moderne Technik zu ihren Gunsten. Zum Zocken. Zum Abschalten.

Neben aufwendige inszenierten und rechenintensiven Fantasy-Welten aktueller Spieltitel gibt es noch (mindestens) eine zweite Welt. Auch in der Parallelwelt der Casinos und Spielautomaten kann man stundenlange Unterhaltung finden – ohne Gefahr zu laufen, am Endgegner zu scheitern. Der einzige echte Gegner ist man selbst und seine eigene Gier nach mehr. Damit der Casino-Besuch Spaß macht und weder ein finanzielles noch ein familiäres Desaster wird, sollten Spieler einige Regeln des verantwortungsvollen Glücksspiels beachten.

Wie man online am schnellsten Geld verliert – und wie man es verhindert

Es ist nicht immer einfach Spaß zu haben während man an Spielautomaten spielt, denn es gibt immer Höhen und Tiefen, und man kann nicht immer gewinnen. Auch ein Spielcasino ist in erster Linie ein Unternehmen, doch wie so oft gibt es gute und weniger gute Firmen.

Der mit Abstand einfachste Weg, Geld im Internet zu „verspielen“, ist es Betrügern auf den Leim zu gehen. Eine täuschend echt aussehende Webseite, DAS Lieblingsspiel und auch noch die besten Boni und schon ist das Geld weg.

Je echter das vermeintliche Casino aussieht, desto schwieriger ist zu erkennen, welche Anbieter verlässlich sind und welche nicht – zumindest so lange, bis es zu spät ist. Damit es gar nicht erst so weit kommt, sollte sich jeder Spieler Zeit nehmen und sich über Betrug zu informieren – egal ob Neueinsteiger oder langjähriger Profi. So benötigen auch Online Casinos eine gültige deutsche oder europäische Glücksspiellizenz.

Seriöse Casinos legen zudem viel Wert auf den Schutz ihrer Kunden und lassen, Webseite, Spielegeneratoren und Zahlungsoptionen regelmäßig durch unabhängige Dritte prüfen. Fehlende Glücksspiellizenz und Prüfsiegel sind daher die sichersten Erkennungsmerkmale von Betrügern.

Ziel von Betrug ist immer die persönliche Bereicherung, sodass oft Spiele um Echtgeld betroffen sind. Wer dem Vorbeugen möchte, findet online unzählige und nicht minder anspruchsvolle Gratisspiele. Andernfalls lohnt sich der Blick auf Zahlungsmethoden und -bedingungen der Lieblingscasinos. Wer die Tricks seiner Gegner kennt und Betrug rechtzeitig erkennt, erspart sich viel Ärger, Zeit und Geld.

Kenne Deine Grenzen – und die des Spiels

Kein Spiel macht Spaß, wenn man die Spielregeln nicht kennt. Was beim Monopoly mit Freunden schlimmstenfalls mit einem  „Table Flip“ endet, ist im Casino der zweit-leichteste Weg (viel) Geld zu verlieren. Gerade als Einsteiger können Spielautomaten oder Kartenspiele undurchsichtig sein, daher bietet es sich an, mit den „Klassikern“ zu beginnen.

Auch Emotionen führen dazu, dass Spieler ihren Einsatz verlieren. Oft möchte ein Spieler „nur sein Geld zurückgewinnen“ und verliert dann Spiel um Spiel. Die Emotionen kochen hoch. Merkt ein Spieler, dass er nur noch um des Geldes willen spielt, hat ihn vielleicht das Glück für diesen Tag verlassen und es ist an der Zeit aufzuhören.

Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass ein Spieler „immer verliert“ oder „immer gewinnt“, stehen die Chancen immer gleich. Sowohl im Casino als auch im Internet gilt, jede Karte, jeder Wurf und jedes Spiel sind voneinander unabhängige Ereignisse und lassen sich mathematisch erklären. Die Wahrscheinlichkeit auf Gewinn oder Verlust ist in der ersten Runde genauso groß wie in der Zehnten oder Hundertsten – auch wenn man zuvor 99 Mal verloren hat.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN