Paypal-Kunden in den USA können künftig über die Paypal-Plattform Bitcoin und andere Kryptowährungen handeln und aufbewahren.Foto: Jens Kalaene/zb/dpa/dpa

Kryptowährungen – die Wahl des richtigen Online-Brokers

Epoch Times18. November 2020 Aktualisiert: 18. November 2020 14:50

Der rasante Aufstieg des Bitcoins seit 2009 ist noch immer unaufhaltbar. Mittlerweile gibt es noch viele weitere Kryptowährungen, die sich an der Börse, langfristig gesehen, bezahlt machen. Außerdem sind Kryptowährungen sehr volatil, weswegen Sie hier mit dem richtigen Broker hohe Renditen erzielen können. Bitcoin legte im letzten Jahr 90 % an Gewinn zu. Da die Kryptowährungen aber auch immer beliebter werden, gibt es immer mehr Cyberkriminalität. Der richtige Broker schützt Sie davor.

Wozu lohnt sich überhaupt der Handel mit Kryptowährungen?

Die Investition in die Spekulation oder in den Kauf von Bitcoins und Co hat viele Vorteile. Besonders das elektronische Wallet ist für die meisten Nutzer am wichtigsten. Denn Sie können in vielen Portalen viel einfacher, sicherer und vor allem anonym Ein- und Auszahlungen leisten. Dieses eignet sich z. B. perfekt, wenn Sie online-Shopping bei Amazon betreiben wollen. Oder wenn Sie anonym in einem Online-Casino wie bei Mr Green Sportwetten tätigen wollen, oder steuerfrei Funds an der Börse handeln möchten.

Kryptowährungen unterstehen nämlich nicht wie Aktien oder Indizes der Regulierung der Banken. Daher ist ihr Kurs frei und hängt nicht mit einer bestimmten Währung oder der Politik eines Landes zusammen. Außerdem können Kryptowährungen an sieben Tagen in der Woche gehandelt werden und eignen sich auch hervorragend für den Day Trade.

Der richtige Online-Broker gewährt Sicherheit

Um dieses wertvolle elektronische Wallet zu schützen, müssen Sie zunächst einen geeigneten Online-Broker finden. Dabei ist es von allergrößter Wichtigkeit, dass Sie sich für einen lizenzierten Anbieter entscheiden.

Woran erkennt man einen Online-Broker mit einer europäischen oder deutschen Lizenz?

Nicht nur die Lizenz spielt eine Rolle, sondern auch der Firmensitz. Dass beides im rechtlichen Bereich der Europäischen Union liegt, ist deshalb so wichtig, da daher der Online-Broker automatisch dem geltenden EU-Recht für Handel und Finanzen unterliegt. Um so eine Lizenz zu erhalten, müssen die Online-Broker viele Hürden und Kontrollen auf sich nehmen, und tun dies in der Regel nur, wenn sie tatsächlich ehrlich und seriös arbeiten. Denn durch die Lizenz wird ihr gesamter Arbeitsablauf reguliert und einer inländischen Behörde unterstellt. Diese Kontrollinstanzen überprüfen sowohl Ein- und Auszahlungen als auch Gewinne und Transaktionen.

Damit wird ständig gewährleistet, dass der Online-Broker tatsächlich über das ihm zustehende Geld verfügt, es nicht auf ausländische Konten überträgt und in Ihrem Sinne bestmöglich verwaltet. Zusätzlich ist der Online-Broker verpflichtet, Ihre  finanziellen Anlagen auf Treuhandkonten zu sichern, sodass Sie vor einer Insolvenz des Anbieters geschützt sind und nicht belangt werden können. Außerdem gewährt die Regulierung einen Verbraucherschutz. Sollten Sie jemals rechtliche Probleme mit dem Online-Broker haben, so ist das Recht aufseiten der Konsumenten.

Was muss der richtige Online-Broker noch bieten?

Neben der Lizenz erkennen Sie auch noch an weiteren Faktoren, dass der Online-Broker es ernst mit Ihrem Geld meint und nur die besten Interessen im Sinn hat:

  • Es sollten möglichst viele Möglichkeiten zur Ein- und Auszahlung bereitstehen. Es soll nicht nur leicht gemacht werden, online Geld zu hinterlegen, sondern es auch genauso schnell auf Ihr Konto im Notfall auszahlen zu können. Achten Sie daher auf kommissionsfreie Zahlungsmöglichkeiten und darauf, wie schnell das Geld wieder privat zur Verfügung stehen kann.
  • Gerade Neulinge sollten sich einem Broker suchen, der viel Lernmaterial zur Verfügung stellt.
  • Nicht nur für Neulinge, sondern auch für Profis sind vor allem die historischen Charts und Statistiken zu bestimmten Währungskursen interessant, die Ihre Entscheidung ob einer Long- oder Short-Position maßgeblich beeinflussen können. Außerdem sollte die Plattform wertvolle Tipps und Tricks bereithalten, wie Sie Ihre Gewinne maximieren können. Wichtig ist auch, dass Sie kontrollieren, wie viele verschiedene Möglichkeiten es gibt, mit Kryptowährungen auf der Plattform zu handeln. Zu guter Letzt ist die Übersichtlichkeit und die intuitive Bedienung ein wichtiger Faktor.
  • Eine transparente Firmenpolitik ist das A und O. Lesen Sie vor der ersten Einzahlung die Geschäftsbedingungen, und überprüfen Sie, mit welchen Begründungen und Regeln der Online-Broker angibt, dass er Ihnen eventuell kein Geld auszahlen wird. Auch die Datenschutzbestimmungen sollten Sie einsehen, da Sie für Auszahlungen Ausweispapiere vorlegen müssen.

Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion