Sparen fürs Alter: Den jetzigen Lebensstandard im Rentenalter halten

Epoch Times24. April 2020 Aktualisiert: 24. April 2020 13:04
Je früher, desto besser – das sollte eigentlich das Motto eines jeden Arbeitnehmers, Selbstständigen und Unternehmers in Deutschland sein. Die gesetzliche Rente wird nämlich in meisten Fällen nicht dazu reichen, den jetzigen Lebensstandard zu halten.

Derzeit liegt das Rentenniveau bei rund 48 Prozent. Im Alter bekommt man also weniger als die Hälfte seines Durchschnittseinkommens ausgezahlt. Allein deshalb sollte man seine Altersvorsorge schon früh in die Hand nehmen.

Sparverhalten der Deutschen

Fast jeder Dritte hat nämlich am Monatsende kein Geld mehr. Das hat eine Studie der ING DiBa ergeben. Der Hauptgrund dafür ist, dass das Gehalt zu niedrig ist und somit das Sparen unmöglich sei.

Weiter sagt die Studie, dass 40 Prozent der Befragten davon ausgehen, dass sie im Rentenalter einem Nebenjob nachgehen müssen. Fast 60 Prozent sind besorgt und fragen sich, ob sie genug Geld im Alter haben werden.

Deutliche Unterschiede im Sparverhalten lassen sich zwischen Frauen und Männern feststellen. Frauen sparen zielorientierter als Männer. Sie sparen auf etwas bestimmtes, wie einen Urlaub oder ein Auto. Zudem sparen Frauen öfter als Männer, was sich wohl später im Rentenalter auszahlen wird.

Einen Überblick verschaffen

Bevor man damit beginnt, die Altersvorsorge selbst in die Hand zu nehmen, sollte man sich einen Überblick darüber verschaffen, wie hoch der Anspruch im Rentenalter sein wird. Bei der deutschen Rentenversicherung kann man einen Antrag auf Klärung des Rentenkontos stellen. Zwar ist man automatisch im System der deutschen Rentenversicherung aufgelistet, allerdings muss man sich selbst darum kümmern, dass die Angaben aktuell sind.

Der Vorteil bei der Klärung des Rentenkontos ist, dass man immer auf dem aktuellen Stand ist. Man weiß wie hoch die Rente sein wird und wann das voraussichtliche Eintrittsalter sein wird.

Riester Rente

Dabei handelt es sich um einen Klassiker der privaten Altersvorsorge. Der Vorteil bei dieser Möglichkeit das Einkommen im Rentenalter aufzustocken, ist die staatliche Förderung während der Einzahlungsphase. Zudem bietet das Riestern steuerliche Vorteile.

Allerdings steht die Riester Rente immer wieder in der Kritik. Sie sei oft zu teuer und lohne sich nicht für Menschen, die besser verdienen. Zudem seien die Nebenkosten zu hoch, sodass sich die Rendite quasi wieder auflöst.

Rürup Rente

Diese Form der Altersvorsorge ist besonders für Selbstständige, Freiberufler sowie für Gewerbetreibende geeignet. Sie können die Riester Rente nicht nutzen, da ihr steuerpflichtiges Einkommen meist zu hoch ist. Auf der anderen Seite können sich jedoch besserverdienende Angestellte über die Rürup Rente privat fürs Alter absichern.

Im Vergleich zu anderen Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge ist diese Form sehr flexibel. Sonderzahlungen und Änderungen der Beitragshöhe sind jederzeit möglich. Neben steuerlichen Vorteilen, kann das Angesparte selbst bei einer Insolvenz nicht angetastet werden.

Immobilie

Die momentan sicherste Form der Anlage ist das Eigenheim. Der größte Vorteil dabei ist, dass das Haus je nach Lage, Größe und Zustand nicht an Wert verliert. Im besten Fall wird der Wert sogar noch gesteigert. Wenn man nicht selbst in der Immobilie wohnt, kann man sie vermieten und sich dadurch ein regelmäßiges Einkommen verschaffen.

80 Prozent der Deutschen halten das Eigenheim deshalb für die ideale Form der Altersvorsorge und das sogar noch vor der gesetzlichen Rente.

Lebensversicherung

Monatlich wird ein bestimmter Betrag eingezahlt und beim Ableben des Versicherten an die Familie, also Kinder oder Ehepartner ausbezahlt. Ab einem gewissen Alter kann man sich die Summe aus der Lebensversicherung dann wieder auszahlen lassen, um so die monatliche Rente etwas aufzubessern.

Allerdings kommt immer häufiger die Frage in den Medien auf, ob die Lebensversicherung als Modell der Altersvorsorge noch immer zeitgemäß ist. Die aktuelle Niedrigzinsphase sorgt nämlich dafür, dass man mit der Versicherung nur wenig Rendite erzielen kann.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte