Was sind die Risiken bei der Investition in Aktien?

Epoch Times27. August 2020 Aktualisiert: 27. August 2020 10:22

Welche Risiken sind mit einer Investition verbunden?

Die Investition in Aktien ist, wie jede andere Investition auch, mit einem gewissen Risiko verbunden. Aktien werden im Vergleich zu anderen Anlageformen oft als „risikoreiche Anlageklassen“ bezeichnet. Das Hauptrisiko einer Investition in Aktien besteht darin, dass sie zu einem Kapitalverlust führen kann. Unerwartete Ereignisse außerhalb Ihrer Macht oder negative Entwicklungen innerhalb des Unternehmens können die Aktienkurse und den Wert Ihres Portfolios erheblich beeinflussen. Das soll Sie nicht davon abhalten, in Aktien zu investieren, sondern ist lediglich ein notwendiges Verständnis, das alle Anleger haben müssen.

Wie kann ich das Risiko einer Investition reduzieren?

Es gibt Möglichkeiten, das mit einer Investition in Aktien verbundene Risiko zu verringern. Im Folgenden sind allgemeine Maßnahmen aufgeführt, die Anleger ergreifen sollten, um die mit dem Kauf von Aktien verbundenen Risiken zu kontrollieren. Beachten Sie, dass es sich hierbei nur um allgemeine Ratschläge handelt, die für Ihre individuellen Gegebenheiten möglicherweise nicht geeignet sind.

Diversifizieren Sie Ihr Portfolio

Nicht alle Eier in einem Korb zu haben, ist ein Motto, das beim Kauf von Aktien stark zutrifft. Wahrscheinlich ist der schlimmste Fehler, den ein neuer Anleger machen kann, nicht ausreichend zu diversifizieren. Diversifizierung bezieht sich darauf, sicherzustellen, dass ein Anleger Anteile an mehreren Unternehmen verschiedener Branchen, Sektoren und Ländern usw. besitzt, wodurch das Risiko im Verhältnis zur Rendite verringert wird.

Der Grad der Diversifizierung liegt im Ermessen des Anlegers. Wenn Sie beispielsweise beschließen, Ihr gesamtes Portfolio in ein einziges Unternehmen zu investieren, das vom Ölpreis dominiert wird, wird ein Zusammenbruch des Ölpreises zu einem Zusammenbruch Ihrer gesamten Investition führen. Deshalb ist es wichtig, über verschiedene Branchen hinweg zu diversifizieren. Die Diversifizierung auf dem Aktienmarkt ist in vielen Formen möglich, z.B. Investitionen in verschiedene Sektoren oder verschiedene Länder oder beides. Ein gut diversifiziertes Portfolio kann zum Beispiel ein Engagement in den Bereichen Telekommunikation, Werkstoffe, Finanzen, Basiskonsumgüter, Informationstechnologie und International haben, um einige Beispiele zu nennen.

Wissen, was Sie besitzen und wissen, warum Sie es besitzen

Es ist von entscheidender Bedeutung, das Unternehmen zu verstehen, von dem Sie eine Aktie kaufen. Heutzutage vergessen viele Investoren, dass sie mit dem Kauf einer Aktie tatsächlich einen Teil eines Unternehmens und nicht nur einen digitalen Code kaufen. Ohne ein vollständiges Verständnis der Aktivitäten des Unternehmens, seiner Finanzkennzahlen oder der Zukunftsaussichten ist es sehr schwer zu bestimmen, ob es sich um eine gute Investition handelt. Das Problem entsteht, wenn Sie sich für ein Unternehmen interessieren, aber nicht in der Lage sind, sein Geschäftsmodell vollkommen zu verstehen. Um angemessen zu diversifizieren, sind Sie möglicherweise gezwungen, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Wenn Sie nicht die Zeit oder das Fachwissen haben, wie man Unternehmen analysiert, kann ein Finanzexperte nützlich sein. Einen professionellen Aktienanalysten zu haben, den Sie kontaktieren können und der mit Ihnen über das Unternehmen spricht, kann möglicherweise zu besseren Investitionsentscheidungen führen.

Investoren sollten einen langfristigen Ausblick haben

Es gibt verschiedene Strategien, die zum Erfolg führen können, aber nach Ansicht von Wise-owl haben Investoren die größten Chancen, an der Börse erfolgreich zu sein, wenn sie einen langfristigen Ansatz verfolgen. Die Haltedauer eines Anlegers (wie lange er die Aktien zu halten plant) ist entscheidend, wenn es um Investitionen geht. Je kürzer der Anlagehorizont, desto schwieriger ist es, die Entwicklung der Aktie vorherzusagen.

Marktschwankungen treten permanent auf und sind schwer vorhersehbar. Ein häufiger Fehler unter Anlegern ist es, nach einem Kursrückgang zu verkaufen und nach einem Kursanstieg zu kaufen. Das führt dazu, dass der Rückgang vollständig absorbiert und der Anstieg verpasst wird. Als Faustregel gilt: Versuchen Sie nicht, die Märkte zu timen, verfolgen Sie langfristige Anlagen und investieren Sie in gute Unternehmen.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte