Zentralamerika entdecken

Epoch Times2. Oktober 2019 Aktualisiert: 2. Oktober 2019 13:36
Beim Blick auf die Weltkarte zieht diese Region wohl als eine der letzten den Blick auf sich. Das schmale Verbindungsglied zwischen den Kontinenten Nord- und Südamerika wirkt klein und unspektakulär im Vergleich zu den Nachbarn.

Und auch in den Nachrichten tauchen die Länder dieses Landstrichs eher selten auf. Während über lateinamerikanische Länder wie Brasilien oder Kolumbien regelmäßig in den Medien berichtet wird, scheinen Staaten wie Costa Rica oder El Salvador keine Erwähnung wert zu sein. Liegt das etwa daran, dass hier einfach nichts los ist? Im Gegenteil, für Reisende gibt es viel zu entdecken. Hier werden einige unterschätzte Juwelen der Region vorgestellt.

Costa Rica

Trotz seiner geringen Größe von 50.000 Quadratkilometern bietet das Land so ziemlich alles, was das Touristenherz begehrt. Etwa ein Viertel des Landes besteht aus Naturschutzgebieten. Zu den Höhepunkten von Costa Rica Reisen zählen außerdem Traumstrände, Abenteuertouren und Wellnesshotels. Das Land führt regelmäßig die Liste der glücklichsten Länder der Welt an. Ob das wohl auf Besucher abfärbt?

Guatemala

Wer sich für die Kultur der Maya interessiert, der ist in Guatemala am richtigen Ort. Über viertausend Jahre reicht die Geschichte dieses Volkes zurück, dessen Traditionen das Land bis heute prägen. Zahlreiche Ruinen und archäologische Sehenswürdigkeiten sind im ganzen Land verstreut. Eingerahmt werden sie von einer malerischen Landschaft die durch Vulkane und den Regenwald geprägt ist.

Nicaragua

Auch Nicaragua punktet mit einer atemberaubenden Natur. Regenwälder, Vulkanketten und große Süßwasserseen prägen das Land. Die Stadt Grenada ist eine der ältesten in Mittelamerika und bezaubert durch ihren Kolonialflair. Sie ist direkt am riesigen Nicaragua-See gelegen, der von mehr als 400 Inseln durchzogen ist. Eine Bootstour auf diesem Gewässer sollte nicht versäumt werden.

Honduras

Honduras wird von Touristen oft übersehen, ist eine Reise aber auf jeden Fall wert. Besondere Erwähnung verdienen die Islas de la Bahía, eine kleine Inselkette vor der Küste des Landes. Sie sind für ihre spektakuläre Unterwasserwelt bekannt. Die Korallenriffe vor Ort beherbergen eine schillernde Vielfalt von Fischen und anderen Meereslebewesen. Sie können mit dem Schnorchel oder auch mit Taucherausrüstung erkundet werden.

El Salvador

El Salvador hat zwar nicht die spektakulären Sehenswürdigkeiten von Ländern wie Guatemala oder Nicaragua zu bieten. Wer genauer hinschaut, findet dennoch viele Attraktionen, die einen Besuch wert sind. Einige der Strände sind unter Surfern wegen ihrer Breaks weltweit bekannt. Die Kaffeeplantagen im Hochland bieten eine wunderschöne Kulisse für die kleinen Bergdörfer. Und selbstverständlich gibt es auch hier faszinierende Nationalparks.

Panama

Panama ist wohl aufgrund des gleichnamigen Kanals das bekannteste Land Mittelamerikas. Und tatsächlich sollten Touristen dieser riesigen Wasserstraße einen Besuch abstatten. Die Hauptstadt Panama-Stadt hat den Charakter einer modernen Metropole. Als internationales Handels- und Finanzzentrum besitzt es eine Skyline, die mit so mancher europäischen Stadt mithalten kann. Gleichzeitig wartet die Stadt mit historischen Bauten im Kolonialstil auf – der perfekte Gegensatz.

Jedes dieser kleinen Länder hat seinen eigenen Charme und ist für sich selbst ein tolles Urlaubsziel. Wer etwas mehr Zeit hat, der kann auch gut mehrere Länder der Region bereisen. Ob wegen der spektakulären Natur, den freundlichen Menschen oder des tropischen Flairs – dieser Urlaub dürfte lange in Erinnerung bleiben.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN