Screenshot der Broschüre „HighChem hautnah – Aktuelles aus der Lebensmittelchemie“Foto: sfr/ETD

Broschüre mit aktuellen Infos über Lebensmittel

Epoch Times29. Oktober 2010 Aktualisiert: 29. Oktober 2010 11:53
Beitrag zur derzeitigen Diskussion in den Medien

Passend zur aktuellen ARD-Themenwoche „Essen ist Leben“ über die Zusammensetzung unserer Lebensmittel gibt es seit Mitte September die aktuelle Broschüre „HighChem hautnah – Aktuelles aus der Lebensmittelchemie“ von der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh).

Auf 100 Seiten informieren Lebensmittelchemiker über ihr verantwortungsvolles Arbeitsgebiet und geben Hintergrundinformationen zur Lebensmittelzusammensetzung, Lebensmittelüberwachung und -analytik, zu gesundheitlichen und toxischen Wirkungen, zur Lebensmittelerzeugung, aber auch zu Verpackungen und anderen Bedarfsgegenständen.

Eine CD in der Broschüre enthält die Langfassungen, wie sie auch im Internet zu finden sind, und zudem weiteres Wissenswertes über das Studium der Lebensmittelchemie und die Aufgabenbereiche der Lebensmittelchemiker. Die Broschüre ist bei der GDCh kostenlos erhältlich ([email protected]; Tel.: 069/7917-330). (sfr)

Weitere Info: Gesellschaft Deutscher Chemiker

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion