Fichtenwalde: Brand noch nicht gelöscht, aber unter Kontrolle – Gasleck sorgte für Aufregung – A9 und A10 erneut zeitweise gesperrt

Epoch Times28. Juli 2018 Aktualisiert: 28. Juli 2018 14:43
Wegen einem Gasleck in der Nähe des Waldbrands bei Fichtenwalde wurden Teile der Autobahnen 9 und 10 erneut zeitweise voll gesperrt. Der Brand ist bislang nicht gelöscht, aber unter Kontrolle.

Ein Gasleck in der Nähe des Waldbrands bei Fichtenwalde in Brandenburg hat am Samstag für Aufregung gesorgt. Teile der Autobahnen 9 und 10 wurden am Vormittag vorübergehend voll gesperrt, wie die Polizei in Brandenburg mitteilte. Demnach war am Morgen eine Gasleitung leckgeschlagen, die jedoch „zügig abgedichtet“ werden konnte.

Nach Informationen des Senders rbb drohte zwischenzeitlich eine Teilräumung von Fichtenwalde, auch einige Einsatzkräfte mussten sich vorerst zurückziehen. Der Polizei zufolge konnte aber gegen 12.00 Uhr mittags Entwarnung gegeben werden, die Autobahnabschnitte wurden daraufhin wieder freigegeben.

Bei Fichtenwalde wütet derzeit ein Waldbrand, der zwar unter Kontrolle gebracht, bislang aber nicht gelöscht werden konnte. Am Freitag hatte die Kreisverwaltung mitgeteilt, dass die vollständige Löschung wohl noch „mehrere Tage dauern“ werde.

Wegen anhaltender Hitze und Trockenheit ist die Waldbrandgefahr in Deutschland extrem hoch, in den von Kiefernwäldern bedeckten Gebieten Brandenburgs gilt die höchste Gefahrenstufe.

(afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN