Koboldhai: Fakten und Angriffsverhalten der Spezies

Epoch Times8. Mai 2014 Aktualisiert: 8. Mai 2014 10:51

Der Koboldhai hat die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit erweckt, nachdem ein Krabbenfischer einen der seltenen Haie in Florida fing.

Carl Moore, ein Krabbenfischer, sagte, dass er auf See war um rote Königsgarnelen zu fangen. Am 19.April fing er südlich der Marquesas Keys den knapp 5 Meter langen Koboldhai.

Er erzählte "The Key West Citizen", dass er den markanten Kopf des Hais bemerkt hatte, nachdem er das Netzt mit seinem Fang von Hunderten von Kilogramm roter Garnelen, an Deck ausleerte.

"Ich war nicht sicher, ob es eine geschützte Art war und ich wollte mir keine Geldstrafe einhandeln", sagte Moore. "Diese Geldstrafen können teuer werden."

John Carlson, Hai-Experte und Biologe, sagte, dass die Begegnung mit dem Koboldhai in den Gewässern vor den USA sehr selten sei. Der letzte Fall war im Jahr 2000.

Fast 80 Prozent der Begegnungen mit Koboldhaien weltweit sind in Japan.

Foto: FAO

Diese Spezies lebt in tiefen Gewässern und hat eine lange markante Schnauze mit speziellen Sinnesorganen. Diese Sinnesorgane können elektrische Felder wahrnehmen, laut dem Smithsonian National Museum of History. Die Koboldhaie leben in der Regel in Tiefen zwischen 270 und 1000 Metern. Sie wurden aber auch in Gewässern bis zu 1200 Metern Tiefe gefunden.

Sein langer Kiefer hat lange schmale Zähne. Am Oberkiefer sind 26 Zähne und am Unterkiefer 24. Seine Brustflossen sind kurz und breit und die beiden Rückenflossen sind klein, rund und gleich groß. Die Haie können bis zu 5 Meter lang werden.

Wissenschaftler glauben, dass der Koboldhai an strategischen Orten auf seine Beute wartet. Danach attackiert der Hai die vorbei schwimmende Beute. Seine Schnauze kann elektrische Signale wahrnehmen, die andere Fische abgeben.

Diese Meeresbewohner werden nur sehr selten gesichtet. Deshalb gibt es nur wenig Wissen über die Haie, einschließlich ihrer Lebenserwartung und ihres Paarungsverhaltens. (so)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN