Ein Anwohner filmt mit seinem Handy in Zell eine Stelle an der Hochwasserschutzmauer, an der das Wasser der Mosel durch die Wand dringt.Foto: Thomas Frey/dpa/dpa

Dauerregen: Hochwasser und Überflutungen im Süden und Südwesten von Deutschland

Epoch Times5. Februar 2020 Aktualisiert: 5. Februar 2020 10:10
Während die Unwetter in Bayern und Baden-Württemberg schon Vergangenheit sind, müssen Teile von Rheinland-Pfalz noch bangen. Eine Stadt ist besonders betroffen.

Nach teils starken Regenfällen in Süddeutschland beeinträchtigt Hochwasser an der Mosel weiter das Leben der Menschen in Rheinland-Pfalz. In der Stadt Zell (Mosel) war unklar, ob die Höhe der Hochwasserschutzmauern ausreicht – bis zum frühen Mittwochmorgen tat sie das.

Das Wasser der Mosel kam in der Nacht auf etwa zehn Zentimeter an das obere Mauerende heran, wie es von der Polizei hieß. Schwappte das Wasser über die Absperrungen, wäre die gesamte Innenstadt betroffen. Deshalb räumten die Bewohner vorsorglich ihre Keller aus. Gegen vier Uhr zeigte sich ein Polizist vorsichtig optimistisch – momentan sehe es gut aus, sagte er.

Weiter flussabwärts sollte das Wasser am Morgen noch weiter steigen. Zwischen Cochem und Koblenz mussten deshalb mehrere Abschnitte von zwei Bundesstraßen gesperrt werden. „Die Leute sind das gewöhnt“, hieß es aus der Leitstelle des Polizeipräsidiums Koblenz.

Die Mosel war bereits in der Nacht zum Dienstag vielerorts über die Ufer getreten und hatte im Bundesland Straßen und Keller überflutet. In etlichen Orten wurden mobile Hochwassermauern aufgebaut. Bei Koblenz, wo die Mosel in den Rhein mündet, wird das Rhein-Hochwasser voraussichtlich noch bis in die Nacht auf Donnerstag steigen.

Mosel in Trier erreichte Höchststand von 9,07 Metern

In Trier erreichte die Mosel am Dienstagabend ihren Höchststand von 9,07 Metern. Das waren rund 5,80 Meter über dem normalen Wasserstand. Seitdem wird es weniger Wasser – gegen 5 Uhr zeigte der Pegel noch 8,84 Meter.

Es handele sich um ein Hochwasser, wie es alle zwei bis fünf Jahre vorkomme. Beim sogenannten Jahrhunderthochwasser 1993 waren es 11,28 Meter gewesen.

In der Nähe von Trier war bereits in der Nacht zum Dienstag der Ortskern der Gemeinde Aach (Kreis Trier-Saarburg) von einem Bach überschwemmt worden. Etliche Keller seien vollgelaufen, die Straße stand am Morgen noch unter Wasser. Wie dort die Lage in der Nacht auf Mittwoch war, wusste die Polizei zunächst nicht.

In Bayern und Baden-Württemberg gab es in der Nacht auf Mittwoch durch das vorangegangene stürmische und regnerische Wetter keine Spätfolgen mehr, wie es von den Polizeieinsatzzentralen aus den beiden Ländern hieß. Am Dienstag waren dort ebenfalls Flüsse angeschwollen, das stürmische Wetter riss Bäume und Verkehrszeichen um. (dpa)

a3145506

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]